Abgesang des gesunden Geistes und der Sieg der Dummen

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

BUCH VERKAUF - welche Erfahrungen ein Buch-Verkäufer bei ebay machen muss ....

Da ich Bücher liebe, sie aber weder einfach wegwerfen noch verheizen möchte, biete ich diese ohne große Gewinnabsicht bei ebay an. Ich schreibe eine Textpassage, fertige ein Foto für die Anzeige, verpacke alles sicher und lasse mich dann noch von den Porto- und Abmaßvorgaben der Paketdienste drangsalieren. Das alles kostet mich Zeit und Arbeit, gibt mir aber auch das Gefrühl, etwas Gutes getan zu haben, weil ich Bücher immer noch für etwas Wertvolles halte.

Dann erziele ich bei ca. 20% der angebotenen Bücher (meistens neuwertig und mitunter auch sehr teuer) einen Auktionspreis von 1 bis 3 Euro. Die nicht zu veräußernden Bücher kommen in die Bücherkiste für soziale Zwecke. Bis hierhin alles gut und schön. --- und nun wird`s lustig:

Die Bücher gehen in der Regel am Folgetag des Auktionsendes zur Post, egal ob der 1 Euro schon auf meinem Konto ist. Bisher gab es auch nur einen einzigen Käufer, der nicht bezahlte! Mitunter erhält man als Verkäufer dann auch eine gnädige Bewertung, die dann lautet "zu langsam geliefert" = 3Sterne ( der hat das Buch schon gehabt, bevor er selbst zur Bank war); oder "zu teuer versendet" = 3 Sterne ( für eine Büchersendung 800g mit 0,45EUR bei einem Preis von 1,-EUR ! - hier wurde wohl "kostenloser Versand" erwartet). Diese Käufer hätten lieber auf ihre dümmliche und nicht begründbare Bewertung verzichten sollen! Nun verstehe ich auch, warum viele gewerbliche Verkäufer ihren Lieferungen Zettel beilegen, in denen sie regelrecht und ausdrücklich um eine 5-Sterne-Bewertung betteln! In meinen Augen eine totale Pervertierung der füher einmal so nützlichen abgestuften Bewertungen...

Ich habe schon einige Bücher bei ebay gesucht, gefunden und ersteigert. Aber den Anbieter für seine Mühe derart blöd und ungerecht zu beurteilen ??? Nun, ich habe noch nicht aufgehört zu denken und werde ausgelesene Bücher künftig gleich an die sozialen Dienste weitergeben. Das spart Mühe und Zeit,  kostet gar nichts und macht mich nicht zum Masochisten. Gewinn ist mit Büchern nicht zu machen und ich möchte auch nicht mehr zum Spielball komischer Leute werden.

Das Angebot und die Vielfalt wird wieder etwas kleiner. Schade - aber ich nicht mehr !!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber