AXPER XP-K7S748 Sockel A

Aufrufe 22 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vorwort:
Das Mainboard eines Sockel-A-Systems,das ich noch weiter nutzen möchte,wurde durch eine
elektrostatische Entladung beim Verbinden einer Digitalkamera per USB beschädigt.Es musste
ersetzt werden.Die Auswahl an fabrikneuen SoA-Platinen ist mittlerweile recht klein geworden.
Eine SoA-Platine für mehr als 40,-Euro in 2006 macht wohl nicht mehr viel Sinn.Neu sollte sie
sein,stabil und problemlos laufen.Die Performance eher sekundär,Ausstattung ebenfalls.
Also probierte ich mal dieses preisgünstige NoName-Board aus.

AXPER XP-K7S748

Das Board entspricht dem Gigabyte GA-7S748-L (L=LAN)
Kleine Unterschiede,die ich festgestellt habe sind:Der BIOS-Chip ist gelötet statt gesockelt.Der interne Gameportstecker fehlt.Floppy und IDE-Stecker haben keine Umrandung(also auf Verpolung achten).

Geliefert in Bulk-Verpackung mit IDE/Floppy-Flachbandkabel,
Blende,Treiber und mehrsprachigem(u.a.deutsch) Handbuch.
Retail= Repräsentative Verkaufsverpackung in der Regel mit Zubehör.
Bulk=   Zweckmäßige Verpackung,meist schlichter Karton oder Anti-Statik-Folie,meist ohne Zubehör.

Einbau und OS-Installation liefen problemlos.CPU-Kühler sollte die Größe eines Arctic-Kühlers nicht übersteigen.Elkos stehen recht nah.Der BIOS-Chip ist aufgelötet.Es gibt keinen Clear-CMOS-Jumper.Gegebenenfalls muss die Batterie rausgepopelt werden.(Wenn´s mal "klemmt",strikt Reihenfolge beachten:Einige Sekunden den Power-Button gedrückt halten bis PC aus,Netzteil aus,CMOS löschen - hier also Batterie raus,bis Zehn zählen,Batterie rein,Netzteil an, PC an)
Auf dem Board ist ein kleiner Schiebeschalter angebracht,mit dem man den FSB auswählen kann.Es werden 100/133/166/200MHz-CPU´s unterstützt.
20-pol.ATX-Anschluss ,kein P4.

BIOS:
FSB kann in 1-MHz-Schritten gewählt werden.RAM-Takt wird in einem Verhältnis zum FSB zur Wahl angeboten(in MHz).
So z.B. bei 166MHz-FSB eine RAM-Takt-Auswahl von 264,333,372,398,414,und einige mehr.Multiplikator ist nicht vorhanden.Spannung von CPU,AGP und RAM kann angehoben werden.Bei AGP und RAM um +0,1 Volt.Vcore um +5% ,+7,5% und +10%.
Speichereinstellungen erst möglich,wenn die Tastenkombination Strg+F1 im BIOS benutzt wird.RAM-Timings unbedingt überprüfen(Tras z.B. war bei mir falsch eingetellt)
Der AGP/PCI-Takt ist offensichtlich fest.CPU´s die nicht erkannt werden,werden mit dem niedrigsten Multiplikator eingestellt.Ich habe einen Exoten aus der AMD XP-Serie installiert.Es handelt sich dabei um einen ungelockten XP-M 1800 mobile mit Toro-681B-Kern und 100 FSB (Multi x15)AXMD1800FJQ3B.Da unbekannt,wird er mit Multi x5 angesteuert.Das Board arbeitet aber ganz problemlos mit dem Programm CrystalCPUID zusammen,mit dessen Hilfe man jeden verfügbaren Multiplikator einstellen kann.Undervolting klappt bisher offenbar nicht.Die oben genannte CPU,die eigentlich mit 1,35 Volt versorgt werden müsste,wird mit 1,52 V eingestellt.Im Vergleich mit anderen Sockel-A-Boards sind die angegebenen Temperaturwerte nicht nachvollziehbar.Beispielsweise werden nach Kaltstart mit 1630MHz schon 1 Minute nach dem Erreichen des Desktop 43°C angezeigt,nach einer viertel Stunde pendelt sich der Wert bei 50°C ein und bleibt dort auch.Das macht keinen Sinn.Sandra zeigt zum gleichen Zeitpunkt einen Wert von 19°C an.Bei dem Takt,1,52Vcore und recht hoher Lüfterdrehzahl wären Werte um die +/- 40°C realistisch.
Für das baugleiche Gigabyte-Board wurde eine BIOS-Update angeboten,das diese Unstimmigkeit wohl beseitigen sollte - Version F5 "Fix CPU temperature inaccuracy in BIOS setup" vom 22.12.2003.Das einzige verfügbare Axper-BIOS stammt vom 19.08.2004 und trägt die Versionsbezeichnung F1.Ein Gigabyte-BIOS sollte man aber nicht eher benutzen,falls es überhaupt funktioniert,bis man von Axper/Gigabyte "grünes Licht" dafür bekommen hat.Bei Interesse also vorher unbedingt nachfragen.Realistischere Temp-Werte zeigt übrigens das Programm "Everest" an.

Das Board funktioniert bislang einwandfrei,zeigt keine Instabilitäten,verträgt auch RAM-Mischbestückung.Die Performance ist gut.Benchmark-Ergebnisse sind besser als frühere Ergebnisse aus der Zeit der Einführung dieses Chipsatzes.Für spezielles Tuning von SiS-Chipsätzen der Typen 746 und 748 gibt es das Programm CheepoMemTweak und ist Tüftlern zu empfehlen.

Fazit:
Nachteile: Temperaturüberwachung,keine BIOS-Updates zu erwarten(z.B.zur CPU-Erkennung)
Vorteile: Startet mutmasslich mit jeder Sockel-A-CPU,auch wenn er sie nicht erkennt.Sicherlich auch AMD-Geode.Komfortables übertakten.Preiswert.
Als Ersatzboard für ein SoA-System,das man noch weiter nutzen möchte,aber natürlich auch für den Neuaufbau bei Preisen um die 20,-€ eine klare Kaufempfehlung.

Nachtrag Okt.06
eBay-Mitglied "zirkusfan" hat mir mitgeteilt,das ein BIOS-Update zur korrekteren Temperaturmessung mit einem Gigabyte-BIOS nicht erfolgreich war.Update wurde wegen falschem Code nicht akzeptiert.Schade.
Danke an "zirkusfan".

Seltsame Axper-Website
Wählt man axper com ein(Sprachpaketinstallation abbrechen),landet man nach wie vor bei einem "coming soon..."-Bild.Besser durch die "Hintertür" mit z.B.   /product/product.htm
Tipp von "bertoldschlecht": axper.ae wählen

Nach jetzt rund einem halben Jahr Betrieb kann ich über keine Auffälligkeiten berichten.Problemlos und sehr zuverlässig.

PS Direkte Links ausserhalb eBay sind nicht möglich.. Daher sind sie etwas verfremdet.


 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden