ATV / QUAD 250CC ZWEIZYLINDER_WONJAN MOTOCYCLES

Aufrufe 28 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo!

Das Wonjan Quad habe ich mir trotz (oder eben wegen) eines anderen Ratgebers in diesem Rahmen vor einem halben Jahr ersteigert. Der Ratgeber machte mich dann doch neugierig.

In einigen Punkten bin ich nach gut 2500 gefahrenen km anderer Meinung als der andere Verfasser.

Ich benutze es in leichtem Gelände und auf der Straße jeweils ca 50%. Leichtes Gelände heißt bei mir schlechte Wege, Kieswerke, Gruben und Steinbrüche mit extremen Steigungen und hohen Geschwindigkeiten aber ohne große Sprünge. Die dürften mit dem Serienfahrwerk auch nicht (lange) Spaß machen. Bei Regenwetter fahre ich nicht, möchte ich aus verschiedenen Gründen auch nicht. U.A. Fehlende Dichtungen an Scheinwerfern, Steckern, Schaltern usw bringen mich dazu.

Die Einzelteile sind oft krumm und schief zusammengeschweißt, Korrosionsschutz ist an vielen Stellen mangelhaft bis nicht vorhanden (Schweißnähte unter der Sitzbank). Die Verchromung am Frontbumper kann man stellenweise mit dem Fingernagel abkratzen.

Unter der Lenkstange hängt ein Kabelknäuel das die Elektrik darstellt, grausam bis furchterregend aussieht aber bisher überraschend klaglos funktioniert.

Die Schaltung ist von der groben Art. Man muß die Gänge schon beherzt reinkicken. Im Stand muß man ab und an mal die Kupplung in N kurz loslassen um in 1 oder R zu schalten, dann allerdings geht es problemlos. Auf der Buckelpiste wird das schnell zum Vorteil, denn man schaltet wirklich nur wenn man auch schalten will, dann aber zuverlässig. Wenn es die Fahrsituation erfordert auch mal zuverlässig ohne zu kuppeln. Versehentliche leichtere Betätigungen des Schalthebels "wenns den Stiefel dagegenhaut" werden ignoriert.

Die Anzeige des eingelegten Gangs funktioniert je nach Gang zuverlässig (Kontrollampen für N,R) bis gelegentlich (Display 4). Ist jedoch bei Sonneneinstrahlung wg. geringer Leuchtkraft ohnehin kaum lesbar. Empfinde das als Schönheitsfehler, denn das Display ist ohnehin überflüssig und die N bzw R Lampe funktionieren.

Einige Fehlkonstruktionen sind im Design enthalten und müssen geändert werden, sind aber aufgrund der hahnebüchenen Konstruktion vom Fachmann (!) gut zu machen. Auspuffbefestigung, Tachogeber. Viele verschraubte Kronenmuttern bedürfen der Nacharbeit, Splinte treffen die Kronenkerben nicht oder sind in die einzelne Bohrung (!)  nur einzustecken wenn die Muttern nicht festgezogen werden. Schrauben habe ich generell alle nachgezogen. War auch nötig und ich empfehle das dringendst (u.A. Lenkung und Feststellbremse betroffen)!

Nach dem Starten stinkt das Teil manchmal (vermute Generator wg erhöhtem Ladestrom nach Startvorgang) aber bisher ohne Folgen oder Ausfälle.

Das Fahrverhalten ist wg weicher Federung auf der Straße und bei Geschwindigkeiten ab etwa 50km/h gewöhnungsbedürftig. Die Fahrleistungen liegen trotz nur 4 Gängen im Rahmen der üblichen 250er Quads. Auch im Gelände wobei hier nicht die Antrieb und Traktion sondern das Fahrwerk,besonders bei der Landung nach Sprüngen die Grenzen setzen. Wer letzteres nicht braucht...

Kundendienst (es müssen nach 1000km Ventile eingestellt werden!) mache ich selbst, Anleitung dazu kreist fragmentarisch im Web. Quad-Foren helfen weiter... Händler der Marke kenne ich nicht. Vertragswerkstatt auch nicht. Der Motor ist jedoch dem am weitest verbreiteten Quad-Motor (SMC) baugleich/ähnlich/abgekupfert.

Begnadete Hardcore-Schrauber vor dem Herrn können mit dem Ding zum Schnäppchenpreis ihren Spaß haben. Ich habe einen Traktor gesucht und kein filigranes Schicki-Micki-Teil und so habe ich es bekommen. Inzwischen muß ich nicht jedesmal schrauben wenn ich nachhause komme :-) Das Teil ist richtiger kommunistischer Grobmaschinenbau. In einer Linie mit Tatra-LKW, Kamaz-Zugmaschine, Ural Krad und Lada Geländewagen zu sehen.

Allen ängstlichen und vorsichtigen Hobbyschraubern ohne ausgeprägten Schraubwillen, ohne detaillierte Fahrzeugtechnikkenntnisse und mit kleiner Werkzeugkiste (ohne eigenem Schweißgerät!) möchte ich dringend abraten. Auch wegen des nicht existenten Händlernetzes verbunden mit der Ersatzteilfrage!

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden