ASRock ConRoe945G-DVI

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Momentan stand eine Umrüstung meines PCs an. Also den übliche Infodschungel durchkämmt, um an halbwegs gut und Preisgünstige Hardware zu kommen. Bei der prozessorwahl fiel die Entscheidung auf den Intel Dualcore 2 E6300. Die Frage nach dem passenden Board gestaltete sich schwieriger. Die neu auf den Markt befindlichen Boards, die auch die Duo Technik beherchen, sind alle samt sehr teuer. Nun hat ASRock mit dem ConRoe945G-DVI ein Board auf den Markt gebracht, welches all das vereinen soll, was ein gutes Board hat. Zum Preis von ca. 75 EUr also ein super Angebot. Nun war ich sehr skeptisch, was die Leistung, Ausstattung Dokumentation usw. angeht. Aber: Ich habe es mir gekauft! Schon beim Auspacken die 1. angenehme Überraschung: alles dabei - von Adaptern, Steckern, Kabeln etc und ein Handbuch, dass man auch lesen kann: nämlich in Deutsch! Nach dem Zusammenbau der erste Start. Alles laäuft bestens! Der Prozessor lässt sich sogar in einzelnen Schritten übertakten, die SATA Platten binden sich automatisch ein, selbst das gleich durchgeführte Online Bios Update war spielend. Und nun, einige Zeit ist vergangen und der Arbeitsalltag forderte schon so manches dem Board ab - aber überhaupt kein Problem. Im gegenteil, es ist sehr schnell, beherrscht alle Möglichkeiten des Übertakten, hat zusätzlich noch eine DVI Grafikkarte im Lieferumfang usw. usw. usw.

 

Zum Overclocking

Das Board hat ein sehr detailiertes Bios, damit lässt sich die Taktung usw. sehr gut bearbeiten! Ideal natürlich mit dem Cor2 Duo! Ich selbst habe diesen Prozessor von original 1,86 MHz bis auf 2,84 MHz getaktet - es lief sehr stabil und natürlich sehr schnell - damit kommt man dem E600 sehr nahe .... und das für wenig Geld. Zum SATA Anschluss noch ein paar empfehlende Worte:

Vor der Installation von Windows, falls es neu installiert wird, sollte man sich eine Treiber Diskette mit den originalen Treibern der Programm/ Treiber CD anlegen. Ist schnell und einfach erstellt - hat aber den Vorteil, dass diese Treiber wesentlich schneller, stabiler sind!

Auf der mitgelieferten CD von ASRock findet sich auch dieser Hinweis + kurze Anleitung!

 

Das Bios habe ich zwischenzeitlich auch 1 x upgedatet - geht ebenfalls Kinderleicht und ist auf Grund der höheren Kompatibilität sehr zu empfehlen! So - nun viel Spaß beim "Übertakten" - past nur gut auf und behaltet die Temperatur im Auge!

Mein Fazit: Besonders empfehlendswert, da es nicht übertrieben teuer ist, die Ausstattung sehr gut ist und weil das Board letztendlich in der Praxis sehr stabil, zuverlässig und schnell arbeitet. Rundum gesagt: Man kann es kaufen und bedenkenlos einbauen. Wer des Namens Willen natürlich lieber ASUS und Co. will.... der kann natürlich auch gerne 100 EUR mehr ausgeben... für genauso eine Ausstattung? Ne - bei anderen ist nicht soviel dabei! So, nun viel Spaß beim Basteln und schrauben. Tschüss, roeringer

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden