ALEXANDER KOESTER und der Entenwahn!

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

ALEXANDER KOESTER und der Entenwahn!

Die akuellsten Hinweise finden Sie jeweils am Ende des Ratgebers!
 Mir scheint, nicht nur beim Namen „Alfons Walde“  (s. oben) sondern ebenso beim Namen des bekannten Malers „Alexander Koester“ geraten manche völlig aus dem Häuschen und schalten konsequent jede Gehirnzelle einzeln ab.  Anders ist das völlig unkritische Gebotsverhalten vieler eBayer kaum zu erklären!
Alexander Max Koester, geboren am 10. Februar 1864 in Bergneustadt; gestorben am 21. Dezember 1932 in München, bekannt auch unter dem Namen „Enten Koester“ hat sich seinerzeit dem intensiven, künstlerischen Studium der Enten zugewandt.
Ebenso wie bei Walde, wurden und werden die Bilder Koesters hundertfach kopiert. Mal ganz offiziell, mal in betrügerischer Absicht.  Hier ein paar aktuelle Beispiele für den krassen Wahn mit gefälschten bzw. kopierten Bildern dieses Künstlers:  Am 23. Okt. 2011 wurde mit der Artikelnummer 250910600856 ein „Ölgemälde Enten auf dem Teich signiert A.KOESTER“ für EUR 2.010,00 verkauft. Es gab absolut keinerlei Nachweis für die Authentizität dieses Bildes und ein Vergleich mit ähnlichen Originalen des Künstlers lässt sehr große Zweifel an Qualität und Echtheit aufkommen! – Der Hit aber ist heute ausgelaufen!  Ein „Großes Entengemälde mit Beschädigung“  Artikelnummer: 270867906429 eingestellt als „Original der Zeit“, versteigert für  4.060,00 EURO. Exakt das gleiche Motiv wird ebenfalls bei eBay in der Kategorie „Repro-Drucke“ von BillerAntik mit der Artikelnummer: 370566653905 eindeutig als Kopie offeriert!!!
Es handelt sich beim Angebot  von „spindelbein“ also unzweifelhaft ebenfalls um eine Kopie.  Mr. Oberclever hat natürlich (...ganz die naive Tour) auf völlig ahnungslos getan und jeden offenen Hinweis auf den Künstler vermieden. Mit seinen Artikel-Bildern aber hat er gezielt den Eindruck vermittelt, es könne sich hier doch nur um ein Original des Künstlers handeln. (s. Stempel  u. Etikettfragment)
Auch hier gilt wie in allen anderen Fällen: Erst Gehirn einschalten und dann bieten (und nicht umgekehrt)!
Nachtrag: Nachdem Mr. "Schwindelbein" mit seiner Köster-Kopie (Artikelnummer: 270867906429) bei einem wohl ahnungslosen Käufer den großen Coup gelandet gelandet hat  (4.060,00 EURO!), hat er seinen bisherigen, aktiven Verkaufsaccount auf "Privat" umgeschaltet. Er hat wohl Angst, dass jemand seinen Käufer "aufklärt"!
VORSICHT FALLE! Der gleiche Typ (mosarea11) der einem naiven eBayer am 23. Okt. 2011 schon einmal einen gefälschten "ALEXANDER KOESTER" (Ölgemälde Enten auf dem Teich signiert A.KOESTER) für 2.010,00 EURO (!) angedreht hat, möchte diesen Coup nun erneut  mit einer KOESTER-KOPIE wiederholen. (Großes Ölgemälde Enten am Teich, Artikelnummer: 250980702731) - Schon ein Blick auf die Detailfotos sollten bei den Interessenten die Warnlampen angehen lassen!
1. Ist das Bild erkennbar neueren Datums und
2. ist es nicht signiert. Koester-Originale sind ausnahmslos signiert!
Die vermeintlich Authentizität suggerierenden Galerieaufkleber können Sie im Übrigen vergessen. Es gibt keinerlei Beweis dafür, dass diese Aufkleber ursprünglich zu diesem Bild gehören! Sie wurden entweder von vorneherein gefälscht oder von irgend einem Rahmen entfernt und hier aufgeklebt. Interessant in diesem Zusammenhang: Der gleiche Galerieaufkleber wurde auch bei der Fälschung des Roßtäuschers „spindelbein“ verwendet. (s. oben!) Also, lassen Sie sich bitte nicht wieder hereinlegen! - Der Verkäufer "mosarea11" hat im Übrigen seinen schlecht beleumundeten Namen zwischenzeitlich in "sonate43" umbenannt!
Hier finden Sie im Übrigen das Original: wikimedia.org/wiki/File:Alexander_Koester_Fünf_ruhende_weiße_Enten.jpg

Schönen Gruß

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden