ACEA Klassen bei Motorenöl

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Da Motorenöle nach dem amerikanischen Klassifikationssystem zunehmend nicht mehr den europäischen Ansprüchen genügten, wurden vom CCMC (Comitée des Constructeurs d'Automobile du Marché Commun) Grenzwertefür Spezifikationen erarbeitet und herausgegeben. Diese Spezifikationen basieren auf den API-Klassen, die durch Teste in typischen europäischen Motoren ergänzt werden. CCMC besteht seit 1990 nicht mehr, die Nachfolgeorganisation der europäischen Automobilindustrie ist ACEA (Association des Constructeurs Européens d'Automobiles).

ACEA Klassifikationen

  • A1 Öle mit niedrigen Reibwerten und geringer Viskosität mit dem Nachweis einer Kraftstoffeinsparung
  • A2 allgemeine Standardqualität für die meisten Ottomotoren mit normalen Ölwechselfristen.
  • A3 Hochleistungsmotorenöle für verlängerte Ölwechselfristen und hohem Verschleißschutz

ACEA Klassen für Pkw-Dieselmotoren

  • B1 Öle mit niedrigen Reibwerten und geringer Viskosität mit dem Nachweis einer Kraftstoffeinsparung
  • B2 allgemeine Standardqualität für die meisten Dieselmotoren, vorzugsweise Indirekt-Einspritzer mit normalen Ölwechselfristen
  • B3 Hochleistungsmotorenöle vorzugsweise für Indirekt-Einspritzer mit verlängerten Ölwechselintervallen
  • B4 Spezialöl für Dieselmotoren mit direkter Einspritzung

ACEA Klassen für Nfz-Dieselmotoren

  • E1 für Dieselmotoren ohne oder mit leichter Aufladung bei leichter bis mittlerer Beanspruchung
  • E2 Standardqualität in Motoren ohne oder mit leichter Aufladung bei mittlerer bis schwerer Beanspruchung bei normalen Ölwechselfristen
  • E3 für Dieselmotoren, die den Abgasanforderungen EURO 1 oder EURO 2 entsprechen; bei schweren Bedingungen und verlängerten Ölwechselintervallen
  • E4 für Dieselmotoren, die den Abgasanforderungen EURO 1 oder EURO 2 entsprechen; bei sehr schweren Bedingungen und extrem verlängerten Ölwechselintervallen
  • E5 für Dieselmotoren, die den Abgasanforderungen nach EURO 3 entsprechen; die Spezifikationen schließen auch Teste nach API CH-4 ein, um eine weltweite Akzeptanz zu gewährleisten
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden