9 geniale Food Hacks, die jeder Single kennen muss

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kartoffeln in 2 Sekunden schneiden, nie mehr viele Töpfe spülen und nie wieder Nudelwasser vorkochen: Wenn Du alleine kochst, soll es schnell, einfach und unkompliziert sein. Hier sind 9 geniale Food Hacks und Gadgets, die jeder Single kennen muss.
Hier sind 9 geniale Food Hacks und Gadgets, die das Single-Dasein so viel leichter und süßer machen. (© Sina Huth)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Hier sind 9 geniale Food Hacks und Gadgets, die das Single-Dasein so viel leichter und süßer machen. (© Sina Huth)
Egal ob Apfel oder Kartoffel: Der Apfelteiler schneidet alles in mundgerichte Stücke. (© Thinkstock/Bearb.:The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Egal ob Apfel oder Kartoffel: Der Apfelteiler schneidet alles in mundgerichte Stücke. (© Thinkstock/Bearb.:The Digitale)

1. Kartoffeln in Sekundenschnelle schneiden

Wenn Du für Dich alleine kochst, soll es vor allem schnell und unkompliziert sein. Kartoffelwedges sind ja superlecker, aber das Schneiden dauert alleine eben auch superlang. Muss aber nicht sein! Benutz einfach einen Apfelteiler für Deine Kartoffeln – in zwei Sekunden sind die so in mundgerechte Wedges geschnitten. Ab in den Ofen, fertig.
Nudeln in der Pfanne kochen spart Wasser und Zeit. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Nudeln in der Pfanne kochen spart Wasser und Zeit. (© Sina Huth)

2. Nie mehr Nudelwasser vorkochen

Du willst beim Nudelkochen Zeit und – ganz umweltbewusst – Wasser sparen? Dann koch sie in der Pfanne! Einfach Nudeln in die Pfanne geben und kaltes Wasser drüberkippen, sodass sie gut bedeckt sind – geht besonders gut mit der Single-Portion, die passt ganz problemlos in die Pfanne. Wasser salzen und Herd auf mittlere Stufe anschmeißen (nicht zu heiß, sonst verdampft das Wasser zu schnell). 10-15 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren, fertig. Spitzenbonus: Die Nudeln saugen das Wasser vollständig auf, also kein Wasserabgießen (das heißt Sieb schmutzig machen) nötig! Die Pfannenkoch-Variante ist übrigens auch superpraktisch fürs Camping und immer dann, wenn nur eine Herdplatte frei (oder vorhanden) ist. Das Beweisvideo gibt es hier:
Ein wenig Pesto zu den Pfannennudeln, fertig ist ein leckeres Pastagericht. (© YouTube / Buzzfeed)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Ein wenig Pesto zu den Pfannennudeln, fertig ist ein leckeres Pastagericht. (© YouTube / Buzzfeed)
Die richtige Portion für jeden - auch für die mit Pferde-Kohldampf. (© doiy)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Die richtige Portion für jeden - auch für die mit Pferde-Kohldampf. (© doiy)

3. Immer die richtige Spaghetti-Portion zubereiten

Du verschätzt Dich gerne mal bei der Nudelmenge? Dann ist dieses Gadget genau das richtige für Dich. Das Spaghetti-Maß zeigt genau, wie viele Nudeln Du für eine Portion brauchst – vom Kinder-Appetit bis zum „Ich könnte ein ganzes Pferd verdrücken“-Kohldampf.
Du hast kein Spaghetti-Maß zur Hand? Dann nutze einfach Deine Finger. Die Spaghettimenge sollte zu einem Bund zusammengesteckt etwa genauso dick sein wie Dein kleiner Finger und Dein Ringfinger zusammengenommen. Das lässt sich gut abmessen, indem Du ein Stückchen Schnur um beide Finger wickelst. Knoten machen und die Schlinge vollständig mit Spaghetti befüllen. Wer davon partout nicht satt wird, probiert das nächste Mal den Mittel- und Zeigefinger aus.
Ganz klar: Wer spaghetti-dürre Finger hat, hat auch nur spaghetti-dürren Hunger. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Ganz klar: Wer spaghetti-dürre Finger hat, hat auch nur spaghetti-dürren Hunger. (© Sina Huth)
Vier Gerichte in einem Topf: Der Alu-Trenner macht's möglich. (© Great Ideas by Post)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Vier Gerichte in einem Topf: Der Alu-Trenner macht's möglich. (© Great Ideas by Post)

4. Vier Beilagen + ein Topf = 1x spülen

Knackiges Gemüse, dazu weiche Salzkartoffeln: Nicht alle Zutaten für ein Gericht haben die gleiche Garzeit oder sollen überhaupt vermischt werden. Superpraktisch kommt da die Mehrfachpfanne oder eine Aluminium-Unterteilung für Töpfe daher. Da kannst Du das Gemüse nach und nach hinzuschmeißen und Dir den Einsatz mehrerer Pfannen und Töpfen sparen – genauso wie den Abwasch von extra Geschirr. Echt Gold wert – vor allem, wenn Du keine Spülmaschine hast.
Länger strahlend gelb dank Frischhaltefolie. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Länger strahlend gelb dank Frischhaltefolie. (© Sina Huth)

5. Nie mehr braunes Matsch-Obst oder Runzel-Gemüse

Keine Lust jeden Tag in den Supermarkt zu rennen? Dann lieber die größere Obst- und Gemüse-Packung kaufen. Damit die Vitaminbomben nicht so schnell braun, fleckig und ungenießbar werden, haben wir hier 3 geniale Tipps für Dich:
  • Bananen reifen weniger schnell nach, wenn Du etwas Frischhaltefolie um den Strunk der Bananen wickelst. So bleiben sie garantiert 3 Tage länger strahlend-gelb.
  • Äpfel setzen ein Gas namens Ethylen frei. Das sorgt beim umliegenden Obst dafür, dass es schneller reift. Daher Äpfel unbedingt getrennt von Trauben, Kiwi und Co. lagern – am besten im feuchten Keller, dann werden sie auch nicht runzelig. Auch Pflaumen, Aprikosen und Tomaten müssen strikt gesondert von anderem Obst und Gemüse untergebracht werden.
  • Der Kopfsalat lässt bereits den Kopf hängen? Um die welken Blätter wieder knackig zu machen, legst Du ihn für 15 Minuten in eine Schale mit gezuckertem Wasser. Die Stärke aus dem Zucker löst sich und gibt dem Salat einen Frischekick. So knackige Blätter hast Du noch nie gegessen!
Dein neues Schälmesser: Das Wasserglas. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dein neues Schälmesser: Das Wasserglas. (© Sina Huth)

6. Kiwi mit dem Glas schälen

Apropos Obst – wer schält das schon gerne? Um eine Kiwi blitzschnell von ihrer Schale zu befreien, teilst Du sie längs in zwei Hälften. Dann nimmst Du die eine Hälfte in die Hand, in der anderen Hand hältst du ein Glas. Dieses drückst Du nun ins Kiwifruchtfleisch, ziehst das Glas nach oben und staunst über die perfekt geschälte Kiwi. Funktioniert auch mit Mangos und Avocados.
Hier nochmal zum Nachschauen: Kiwi pellen mit dem Glas. (© YouTube / DaveHax)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Hier nochmal zum Nachschauen: Kiwi pellen mit dem Glas. (© YouTube / DaveHax)
Himmlisch-lecker und locker-fluffig: Der 3-Minuten-Tassenkuchen. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Himmlisch-lecker und locker-fluffig: Der 3-Minuten-Tassenkuchen. (© Sina Huth)

7. Ein ganzer kleiner Kuchen – nur für Dich – in 3 Minuten fertig!

Heißhunger auf Kuchen, aber niemand da, der dir beim Verschlingen hilft? Dann mach Dir doch einfach einen Minikuchen – und dafür brauchst Du nicht mal eine Form, sondern einfach eine Tasse. Hier ist ein Rezept für Chocoholic-Tassenkuchen – mit Zutaten, die Du sicher alle zuhause hast.
2 Esslöffel Butter in einer Tasse für 20 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen. 3 Esslöffel Zucker und 1 Ei hinzugeben und gut mit einer Gabel verrühren. 4 Esslöffel Mehl, 2 Esslöffel Kakao, eine Prise Salz und einen Teelöffel Backpulver hinzugeben. 4 Esslöffel Milch dazuschütten und alles gut verrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Wer mag, macht noch einen Nutellakern in den Kuchen, der später schön flüssig ist. Dazu einfach mit einem Esslöffel einen Teil des Teiges abheben, einen großen Esslöffel Nutella in die Tasse geben und wieder mit dem Schokoteig bedecken. Kuchen nun für eine bis eineinhalb Minuten in der Mikrowelle erhitzen (der Kuchen sollte noch schön feucht sein, da er in der Tasse noch ein wenig nachtrocknet). Fertig ist ein echter rekord-verdächtig schneller, überraschend luftig-lockerer Schokogenuss.
Messen, mischen, rühren, erhitzen - in 3 Minuten ist das kleine Backwerk fertig. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Messen, mischen, rühren, erhitzen - in 3 Minuten ist das kleine Backwerk fertig. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Messen, mischen, rühren, erhitzen - in 3 Minuten ist das kleine Backwerk fertig. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Messen, mischen, rühren, erhitzen - in 3 Minuten ist das kleine Backwerk fertig. (© Sina Huth)
Link bearbeiten Entfernen
Max. 1 weiteres Bild hinzufügen
Messen, mischen, rühren, erhitzen - in 3 Minuten ist das kleine Backwerk fertig. (© Sina Huth)

Jetzt so richtig Hunger bekommen? Weitere köstliche Tassenkuchen-Rezepte findest Du zum Beispiel bei BakeClub.
Oreo, Nutella oder Velvet: Welcher Tassenkuchen darf es sein? (© YouTube / BakeClub)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Oreo, Nutella oder Velvet: Welcher Tassenkuchen darf es sein? (© YouTube / BakeClub)

8. Krempeln statt Spülen

Lust auf Snacks vor dem Fernseher, aber keine Lust danach Geschirr zu spülen? Statt Chips, Popcorn und Co. in eine Schüssel umzufüllen, kannst Du sie natürlich direkt aus der Tüte essen – und Dir die Ärmel mit klebrigem Paprikapulver vollschmieren. Oder Du wendest diesen coolen Profi-Trick an und machst aus der Tüte ganz einfach eine standfeste Schale. Dazu vor dem Öffnen der Tüte die beiden unteren Ecken umknicken und einrollen. Tüte umdrehen und hinstellen - bleibt sie stehen, hast Du alles richtiggemacht. Nun die Tüte öffnen, von unten weiter nach innen umkrempeln bis die Chips, Flips oder das Popcorn an den Tütenrand kommen. Genießen!
Das ging Dir jetzt zu schnell? Dann schau es Dir nochmal dieses Video von Lifehax an.
Wer braucht schon Schüsseln, wenn er so schön basteln kann? (© YouTube / Lifehax)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Wer braucht schon Schüsseln, wenn er so schön basteln kann? (© YouTube / Lifehax)
Keine Frage: Chips schmecken am besten frisch aus der Tüte. (© Thinkstock über The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Keine Frage: Chips schmecken am besten frisch aus der Tüte. (© Thinkstock über The Digitale)

9. Nie mehr pappige Chips

Wir haben Dir jetzt total Lust auf Chips gemacht? Dann muss es die große Tüte sein – ist ohnehin viel billiger als diese Minipackungen. Blöd nur, dass die Chips schon nach 1-2 Tagen labberig und pappig werden, wenn die Tüte offen ist. Doch mit einem Trick sind sie in 15 Sekunden wieder knusprig.
Die Chips auf einem Küchenpapiertuch ausbreiten, dieses auf einem Teller in die Mikrowelle legen und für 10-15 Sekunden erhitzen. Das Tuch saugt die Feuchtigkeit aus den Gemüsescheiben auf – zurück bleiben krosse Chips, die schmecken wie frisch aus dem Ofen.
Keine Lust auf aufgewärmte Kartoffelscheiben? Dann mach aus den alten Chips doch einfach köstliche Gerichte, zum Beispiel spanische Tortilla oder Chicken Nuggets. Die Rezepte dazu findest Du beim Klick auf das Bild unten.
Dank Chips wird die Tortilla innen zart und außen extra-knusprig. (©  J. Kenji López-Alt)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dank Chips wird die Tortilla innen zart und außen extra-knusprig. (© J. Kenji López-Alt)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden