50 Cent: Bulletproof für PSP - Top oder Flop ??

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

50 Cent: Bulletproof

HipHop ist in allen Ohren und auch die Electronic Entertainment Expo 3 in Los Angeles, der wohl berühmt berüchtigsten "Gangstercity", wird nicht davor verschont.
50 Cent, seiner Zeiten Multimillionen schwerer Gangsterrapper und neuerdings auch Schauspieler, erlaubt sich einen Auftritt auf der PSP. Doch nicht nur er mimt den virtuellen bösen Buben in zahllosen Schießereien - seine ganze Kindergartentruppe rund um die G-Unit ist auch mit von der Partie. Als Remake der Playstation2 Version stellt 50 Cent Bulletproof also kein vollkommen eigenständiges Spiel dar, sondern eine beinahe 1:1 Kopie des großen Bruders (Ey Alda, ich hol gleich meinen großen Bruda mit der "PSzwoi").

Der Ottonormalverbraucher fragt sich was ein Musiker mit krimineller Vergangenheit als Protagonist in einem Spiel verloren hat, während die Fans sich auf coole und abgedreht-überkrasse Ballereien freuen und die Antihiphopgarde in der Ecke den Kopf schüttelt und alles als miesen Kommerz sieht.

Doch zurück zum Spiel. Wie schon anfangs impliziert, befasst sich Bulletproof ganz deutlich mit dem Thema Bandenkrieg, Drogen und, wie sollte es auch anders sein, mit der Ausschlachtung von 50 Cents orchestralen Musiktiteln. So wandert man als 50 Cent oder als einer der "gefährlichen" G-Unit Homies durch die virtuellen Pixelalleen von New York und macht bösen, oder auch guten (die Gesinnung ist eher zweitrangig) Buben den Garaus. Dafür stehen einem die brachialsten Waffen zur Verfügung. Ob "gangsterlike" mit einer 45er Magnum, oder psychopathisch mit der Schrotflinte - dem brutalen Obermacker steht die volle Auswahl im Haus bzw. verbirgt sich in Mülltonnen, Dixiklos und anderen Straßenpalästen.

Jetzt möge man sich fragen, wozu man durch die Nacht wandert und den dunklen Rächer spielt. Um es ganz einfach zu machen, zitiere ich an dieser Stelle einfach den Titel des ersten Albums von 50 Cent: "Get Rich or Die Tryin!"

Werde reich, oder sterbe beim Versuch! So einfach ist die Maxime von Curtis Jackson und auch sein Alter Ego im Spiel lebt nur nach dem Gesetz der Straße. Sacke viel Kohle ein und erkämpfe dir Respekt! Mit dem ergaunerten Geld lässt sich im Spiel eine Menge kaufen. Der größte Teil vom Kuchen besteht aus Musikvideos von 50 Cent und einem witzigen Minigame, das eine Art Mischpult symbolisiert, mit dem man Vocals und Samples von 50 Cent beliebig mischen und sich somit einen eigenen Track zusammenbasteln kann.


Prognose:
50 Cent Bulletproof ist ganz klar ein Spiel, dass sich an die Die-Hard Fans des Rappers richtet. Große Gameplayüberraschungen werden höchstwahrscheinlich genauso wie bei der PS2-Version nicht geboten und auch am Umfang hapert es. Fans freuen sich jedoch über den hohen Wiedererkennungswert ihrer Idole und über die vielen Bonusmaterialien in Form von Musik. Im August öffnet der "Candy Shop" seine Pforten und bittet die Gäste hinein!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden