5 Vorteile von Schlafsofas

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
5 Vorteile von Schlafsofas

Seit vielen Jahren sind Schlafsofas ein praktisches und bequemes Möbelstück, das seine Beliebtheit der Multifunktionalität verdankt. Tagsüber bietet es den bequemen Sitzkomfort einer Couch. Ein paar Handgriffe genügen, um in der Nacht ein voll funktionsfähiges Bett zu besitzen. Angesichts der vielen Single-Haushalte hat sich die Sofaindustrie mit dem Thema auseinandergesetzt und die Vorteile der Schlafsofas erkannt. Das sehr umfangreiche Sortiment beachtet unterschiedliche Nutzung und lässt keine Wünsche offen sodass Sie für Ihr Zuhause die richtigen Sofas kaufen können! 

1. Vorteil: Zwei in Einem: Multifunktionalität

Ein modernes Schlafsofa steht einem regulären Sofa in Sachen Komfort und Design in nichts nach. Von der schlichten Futon-Variante bis zum Luxusobjekt mit Stil – je nach Ausführung passt es zu unterschiedlichen Einrichtungs-Stilrichtungen. Nicht nur für Single-Haushalte mit kleinen Räumen, sondern auch als Gästebett erfreuen sich Schlafsofas einer großen Beliebtheit. Schlafzimmer, die man in der Regel nur nachts benutzt, erfahren durch die praktischen Möbel eine neue Verwendung. Möglich wird dies durch Qualitäten, die auf regelmäßige Benutzung ausgerichtet sind. Vor allem bei Modellen mit zusätzlicher Matratze sind teilweise keine Unterschiede zu herkömmlichen Schlafunterlagen zu erkennen.

Das Programm vieler Möbelhersteller richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf der Käufer. Ausgehend von einer unterschiedlichen Nutzung werden drei Systeme angeboten:

1. 1 Querschläfer benötigen nicht viel Platz

Bei Querschläfern gibt es zwei unterschiedliche Konstruktionen. Bei der gängigsten Variante zieht man an der Vorderseite einen Teil des Sofas nach vorne heraus. Dadurch wird der Fußteil in Richtung Raummitte verlängert. Andere Schlafsofas verfügen über einen Mechanismus, der nach hinten weggeklappt wird. Dafür ist gegebenenfalls ein Abrücken von der Wand erforderlich. Auch Sofalandschaften in L-Form können als Querschläfer in der Größe eines Doppelbettes umgebaut werden. Ausschlaggebend für die Bezeichnung ist die Position des Schlafenden. Anhand der Breite des Sofas lässt sich die Länge der Matratze feststellen. Der Platzbedarf beim Ausziehen ist daher relativ gering.

1.2. Längsschläfer: Vom kleinen Sofa zum vollwertigen Bett

Bei Längsschläfern gibt es zwei unterschiedliche Ausführungen:

Beim Umbau des Schlafsofas zum Bett bleibt die Sofabreite erhalten. Durch Umklappen der Polster nach hinten und vorne wird die Bettlänge vergrößert. Wie beim Querschläfer fungieren bei diesem Modell die Polster als Matratze. Daher sollte man sich im Voraus über die Nutzung Gedanken machen. Gelegentliche Umbauten erfordern keine hohe Qualität. Wer das Schlafsofa jedoch täglich als Bett nutzt, sollte auf einen gehobenen Liegekomfort achten.

Am qualitativ hochwertigsten sind Längsschläfer, die eine Matratze-im-Sofa-System besitzen. Zusätzlich zu der Sitzgelegenheit befindet sich im Bettkasten ein komplette, zusammengeklappte Matratze. Leider entfällt der Stauraum, der in der Regel für die Aufbewahrung des Bettzeugs vorgesehen ist, nahezu komplett. Hier punktet die Güteklasse der Matratze. Schaum-, Federkern- oder Naturmatratze – Sie haben die Wahl. Daher sind Längsschläfer nicht nur als Gästebetten nutzbar, sondern kommen ebenfalls als Alternative zu einem herkömmlichen Doppelbett in Frage.

Welches Modell man wählt hangt von der Nutzung ab.

2. Vorteil: Platzsparende Lösung für kleine Räume

Mit zunehmender Anzahl an Singlehaushalten steigt der Bedarf an multifunktionellen Möbeln. Junge Leute, die allein leben, können sich oft keine große Wohnung leisten. Darüber hinaus leben viele Studenten oder Berufsanfänger in WGs. Hier kommt der platzsparende Aspekt der Schlafsofas besonders zum Tragen. In einer Ein-Raum-Wohnung werden Wohn- und Schlafzimmer perfekt miteinander kombiniert. Dazu bedarf es einer Einrichtung, die sich den individuellen Bedürfnissen des Bewohners anpasst. Möbelstücke mit ökonomischem Nutzen sind besonders in Single-Haushalten eine effektive und praktikable Lösung, die dem begrenzten Platzangebot gerecht wird. Schlafsofas, die am Tage als Sitzmöbel zum Chillen einladen und sich abends in ein Bett verwandeln, nutzen den Platz optimal aus. Auch für Jugendzimmer liegen die Vorteile von Schlafsofas auf der Hand. Jugendzimmer mit Schlafsofa vereinen das Bedürfnis nach Kontakt und Ruhe eines Heranwachsenden.

Wird das Schlafsofa regelmäßig als solches verwendet, spielt die Qualität eine große Rolle. Hochwertige Schlafsofas zeichnen sich durch eine Vielzahl funktionaler und technischer Raffinessen aus. Vor allem die Qualität der Matratze spielt bei täglicher Nutzung eine wesentliche Rolle. Eine hochwertige Matratze, zum Beispiel aus Taschenfederkern oder Kaltschaum gibt punktelastisch nach. Durch regelmäßige Be-und Entlastung des Körpers sorgt sie für rückenfreundliches Liegen, damit man am Morgen entspannt aus dem Schlaf erwacht. Auch bei kleinen Räumen sollte die Matratze eine Größe haben, auf der man sich nachts gut bewegen kann.

Achten Sie auf einen qualitativ hochwertigen Klappmechanismus

Ein besonderes Augenmerk sollte auf den Klappmechanismus gelegt werden. Bei sorgfältiger Verarbeitung lässt sich das Schlafsofa leicht aufklappen, ohne dass der Mechanismus übermäßig verschleißt. Günstige Modelle haken und quietschen oft von Anfang an. Ein sicherer Stand des Schlafsofas trägt ebenfalls zu einer guten Schlafatmosphäre bei und sollte selbstverständlich sein. Oft ist jedoch der Rahmen bereits beim Kauf verzogen. Bezüglich der Frage, welche Liegehöhe am bequemsten ist, scheiden sich die Geister. Gesunder ist ein Liegen, das nicht zu nah am Boden stattfindet.

Ein hochwertiges Funktionssofa überzeugt auch im zusammengeklappten Zustand. Da man druchschnittlich drei Stunden am Tag auf dem Sofa verbringt, eigenen sich Modelle, die ein gerades Sitzen ermöglichen. Eine über Stunden zusammengekrümmte Wirbelsäule beginnt nach einiger Zeit zu schmerzen. Sitzen Sie daher vor dem Kauf Probe. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

3. Vorteil: Ordnung

Wer empfängt schon gerne Besuch in einem Schlafzimmer? Eine Schlafgelegenheit, auf der in bunten Farben Bettzeug prangt, wirkt alles andere als einladend. Vor allem Jugendliche wollen ihren Freunden tagsüber nicht zeigen, dass sie in dem von der Tante geschenkten Bettzeug schlafen. Als Sitzgelegenheit eignet sich das Bett auch nur bedingt.

Ein Schlafsofa bringt Ordnung ins Zimmer. Ihnen stehen ein sehr breites Sortiment zur Verfügung: Ob Leder, Baumwollstoff, Mikrofaser, Polyester oder Fell – der Käufer hat die Qual der Wahl. Querschläfer liegen meist im Niedrigpreissegment. Trotzdem sollten Sie auf eine gute Federung der Polsterung achten. Besonders für gelegentliche Benutzung eignet sich diese Art von Schlafsofas. Durch eine sehr vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Stoffen kann man das Möbelstück an die Einrichtung des Zimmers anpassen. Puristisch, modern, rustikal oder als Design-Objekt – eine passende Couch prägt das Gesamtbild des Zimmers.

Bettzeug, Oberbett und Kissen finden im geräumigen Bettkasten Platz. Das Platzangebot variiert je nach Modell. Bei Seitenschläfern und Längsschläfern zum Ausziehen bleibt in dem Unterteil der Schlafcouch genügend Platz für die Bettwäsche. Hochpreisigen Modellen, bei denen eine zusätzliche Matratze im Bettkasten untergebracht ist, fehlt der Platz. Ein zusätzlicher Bettkasten benötigt nicht viel Platz und kann tagsüber als Abstelltisch verwendet werden.

Sorgen Sie für eine ausreichende Belüftung

Eine ausreichende Belüftung sollte im Bettkasten vorhanden sein. Damit man lange an seinem Bett Freude hat, sollte man einige Punkte beachten: An Bettwaren setzen sich vielfach Hautschuppen, Schweißrückstände und Hausstaubmilben fest. Für ein sauberes und gesundes Schlafklima reicht es, die Bettwaren in regelmäßigen Abständen waschen oder reinigen zu lassen. Jedoch ist nicht jeder Matratzenbezug waschbar. Vor allem auf chemische Reinigungen sollte verzichtet werden, da sie Allergien hervorrufen können.

Im Laufe der Nacht verliert der Mensch eine gewisse Menge Feuchtigkeit. Ein Teil davon wird in Form von Wasserdampf an die Umgebung abgegeben. Kopfkissen, Zudecke und Matratze nehmen den nächtlichen Schweiß auf. Daher ist es besonders wichtig, dem Bett am Morgen etwas Luft zu verschaffen. Ein halbstündiges Auslüften kann Wunder bewirken. Die Bettausstattung gibt das nächtlich aufgenommene Wasser wieder ab und regeneriert sich. So vermeiden Sie die Bildung von lästigen Pilzen.

Vor allem bei geschlossenen Bettkästen ist die Belüftung sehr wichtig. Leider ist gerade die Belüftung des Bettkastens eines der Mankos von Schlafsofas. Oft kann Luft nicht in dem Maße zirkulieren, die für ein gesundes Schlafklima notwendig wäre.

4. Vorteil: Schlafsofas sind häufig besonders günstig

Besonders bei jungen Leuten ist der Preis ein wichtiges Kriterium. Wer als Student ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft bezieht, muss in der Regel mit einem sehr kleinen Budget auskommen. Eine ähnliche Problematik besteht beim Bezug der ersten Wohnung. Möbel anzuschaffen kann sehr teuer sein. Durch die Multifunktionalität einer Schlafcouch sparen sich junge Leute den Kauf eines weiteren Möbelstücks. Modelle im mittleren Preissegment sind bezahlbar und bieten eine gute Qualität.

5. Vorteil: Komfortabler Schlafplatz für Gäste

Auch wenn heute ausreichend Wohnraum vorhanden ist, verfügt nicht jeder über ein eigenes Gästezimmer, das allein für diesen Zweck zur Verfügung steht. Trotzdem wird für die Gästeunterbringung eine Lösung gesucht, die sich in den Alltag integrieren lässt. Damit Freunde und Familie auch über Nacht bleiben können, lohnt sich die Anschaffung eines Gästebetts. Im idealen Fall beschränkt sich die Nutzung des Raums nicht auf die Unterbringung von Besuchern. Schlafsofas sind eine attraktive Lösung für eine hübsche Gestaltung des Zimmers. So schafft man sich einen gemütlichen Ort zum Ausweichen, ein zweites Wohnzimmer. Hier gucken Männer ihre Lieblingsserie, macht die Frau des Hauses einen gemütlichen Leseabend oder lädt eine Freundin ein. Auch als Ort für ein kreatives Hobby eignet sich das Gästezimmer. Einen zusätzlichen Raum für sich zu nutzen und darüber hinaus die Möglichkeit zu haben, flexibel auf Übernachtungsgäste zu reagieren, ist eine optimale Ausnutzung der vorhandenen Örtlichkeit.

Die Qualität des Bettes richtet sich dabei nach der Nutzung. Soll das Schlafsofa tagsüber hauptsächlich als Couch dienen und nur ab und zu Gästen zur Verfügung stehen? Wird hier der tägliche Mittagsschlaf zelebriert? Oder nutzen Sie den Raum regelmäßig als zweites Schlafzimmer? Je nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen lohnt es sich, die Qualität des Sofas detailliert zu betrachten.

Ein Schlafsofa eignet sich für viele Situationen

Tagsüber eine bequeme Sitzgelegenheit, nachts eine komfortable Schlafstelle. Schlafsofas lassen sich mit wenigen Handgriffen umbauen. Ob als Schlafgelegenheit für Gäste oder reguläres Bett. Die beliebten Möbel laden zum Relaxen ein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden