5 Styling-Tipps für den perfekten Country-Look

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

5 Styling-Tipps für den perfekten Country-Look

Lässig und verspielt - der Country-Style ist wie gemacht für die warme Jahreszeit. Ein Must-have sind Blumen- und Karomuster. Weit schwingende Kleider sowie Blusen und Jeans im Boyfriend-Stil machen Lust aufs Grüne. Dazu gehören auch ganz klar Boots im derben Cowboy-Design.

 

Destroyed-Jeans: starke Kombiteile für den Country-Look

Wer an den Country-Look denkt, der denkt an Cowboy und Karohemd, Pferde und verwaschene Klamotten. Gerade Jeans sehen gern mal mitgenommener aus. Für den authentischen Country-Style darf es daher ruhig lässig sein. Abriebstellen sowie Knitterfalten und sichtbare Waschungen tragen der für den Country-Look typischen Used-Optik Rechnung. Schön wirkt der Style mit einem breiten Ledergürtel mit grober Schnalle. Jeans im Destroyed-Design gibt es in zahlreichen Ausführungen von der klassischen Länge über Latzhosen bis zur Shorts.

 

Karos und Blümchen: Mut zum Muster zeigen

Charakteristisch für den Country-Look sind Karos. Sie bilden einen tollen Kontrast zur derben Blue Jeans und erleben Saison um Saison ein Comeback. Den klassischen Country-Stil tragen Sie mit karierten Blusen oder Hemden. Diese haben meist einen lockeren Schnitt und sind mit Brusttaschen und Knopfleiste versehen. Gerade an den warmen Tagen bieten sich Modelle mit krempelbaren Ärmeln an. Wer den Country-Stil gern verspielter trägt, greift zu floralen Mustern. Kurzärmelige Blusen oder gesmokte Shirts bringen mit Blümchen femininen Charme in das Outfit. Im Allgemeinen ist die Farbgebung für den Country-Look warmgehalten. Naturfarben, Schattierungen von Braun, Blau und Grün bestimmen die Optik. Bei Karomustern sind zusätzlich Rottöne angesagt.

 

Country-like unterwegs im Boyfriend-Style

Weit, weiter, Boyfriend-Style. Lockere Passformen eignen sich ideal für den entspannten und natürlichen Country-Look. Das gilt für gekrempelte Jeans genauso wie für Hemden oder Blusen. Letztere lassen sich zur Jeanshose toll am Bauch geknotet tragen. Aber auch Tuniken oder Country-Kleider setzen auf einen luftigen Schnitt. Dabei gilt: Das Outfit muss als Ganzes im Blick bleiben. Wer zur Jeans mit weitem Bein greift, darf die Westernbluse ruhig figurbetont tragen. Bei Kleidern sorgt ein schöner Ledergürtel auf der Hüfte für einen lässigen und doch femininen Auftritt.

 

Made for walking: Cowboystiefel im Country-Stil

Ob Spitzenkleid oder gekrempelte Karobluse und Jeans: Erst mit dem passenden Schuhwerk ist der Country-Look komplett. Leder ist ein Muss und kommt in vielfältigen Ausführungen zum Einsatz. Großer Beliebtheit erfreuen sich Cowboy-Boots. Mit Lochperforierungen, Schnallen sowie einem abgerundeten Schaft zollen sie dem Country-Look Tribut. Die klassischen Westernstiefel zeigen sich entspannt zum Reinschlüpfen mit flacher Sohle. Gut zur Geltung kommt der Style, wenn Sie die Stiefel über den Hosen tragen. Haben Sie es lieber femininer, sind Ankle Boots und Stiefeletten im Country-Stil eine modische Alternative.

 

Die Vollendung des Country-Looks: Accessoires aus Leder

Accessoires werten das Outfit auf und geben ihm eine persönliche Note. Typisch Country sind hierbei Schmuckstücke aus Leder. Armbänder, Gürtel sowie schmale Ketten mit Anhänger komplettieren den ländlich angehauchten Stil. Wie bei den meisten Modetrends gilt auch hier: Weniger ist mehr. In ledernen Umhängetaschen sind Utensilien wie Handy und Co. unterwegs gut verstaut. Halstücher und der obligatorische Cowboyhut bilden weitere schöne Hingucker im Country-Stil.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden