5 Eigenschaften, die Terrassenmöbel haben sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

TerassenmöbelWorauf kommt es beim Kauf von Terrassenmöbeln an?

Wenn nach frostigen Minusgraden und dunklen Winterabenden die Sonne den Frühling einläutet, lockt es nicht nur die Vögel aus dem Süden zurück. Auch Hobbygärtner und Eigenheimbesitzer zieht es ins Grüne. Der Rasen wird auf Ideallänge gestutzt und der Garten hergerichtet. Da werden Freisitze dekoriert und Terrassen verschönert. Viele machen sich in dieser Zeit Gedanken über Outdoor-Möbel aller Art. Immerhin ist eine Terrasse für die meisten die Erweiterung ihres Wohnzimmers. Und da spielt der Wohlfühl-Faktor eine ganz besonders große Rolle.

Doch die Entscheidung, welche Möbel auf der Terrasse zukünftig stehen sollen, ist nicht einfach. Das liegt in erster Linie an dem riesigen Angebot an Mobiliar für den Außenbereich. Gartenmöbel gibt es in verschiedenen Ausführungen und in zahlreichen Designs. Die Produktpalette reicht von modern über zeitlos elegant bis hin zu rustikal und bodenständig. Die Möbel für den Außenbereich werden aus vielen verschiedenen Materialien gefertigt. Hier klaffen besonders große Unterschiede in der Qualität und Verarbeitung.

Terrassenmöbel aus Holz und Metall

Möbel für die Terrasse werden zum einen aus verschiedenen Holzarten hergestellt. Auch aus Metall oder verschiedenen Arten von Kunststoff sind Möbel für den Außenbereich im Handel erhältlich. Beim Material für Holzmöbel kommen tropische Harthölzer oder heimische Holzarten zum Einsatz, wobei sich Terrassenmöbel aus Teak-Holz besonders großer Beliebtheit erfreuen. Das liegt einerseits an den sehr wetterbeständigen Eigenschaften dieser Holzart. Andererseits muss Teak nicht zweimal pro Jahr mit einem speziellen Holzöl behandelt werden, um wetterbeständig zu bleiben. Das ist nur notwendig, wenn großer Wert auf die einwandfreie Optik des Holzes gelegt wird. Mit der richtigen Pflege bereiten qualitativ hochwertige Terrassenmöbel aus Holz ihren Eigentümern über viele Jahre hinweg Freude. 
Terrassenmöbel aus Metall bestehen in den meisten Fällen aus sehr leichtem Aluminium. Sie präsentieren sich in der Regel in einem modernen Design und sind sehr leicht. Aufgrund der hervorragenden Materialeigenschaften von Metal lassen sich diese Terrassenmöbel sehr reinigen und halten Regen, Schnee und Sonne spielend Stand.

Terrassenmöbel aus Kunststoff

Neben Terrassenmöbeln aus Holz oder Metal gibt es Modelle aus Kunststoff. Diese Modelle sind äußerst pflegeleicht, da sie sich mühelos mit Wasser und etwas Spülmittel reinigen lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist das Gewicht der Kunststoffmöbel. Allerdings hat Plastik gegenüber Holz und Metall auch Nachteile. Im Sommer kann es durch hohe Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung dazu kommen, dass das Material ausbleicht oder sich sogar verformt. Um dem vorzubeugen, sollte der Terrassenbesitzer hier ganz besonders auf die Qualität des verwendeten Kunststoffs achten.

Aktuell werden verstärkt Terrassenmöbel aus Polyrattan angeboten. Die edlen Möbelstücke im angesagten Lounge-Stil sehen besonders gut aus. In der Regel gibt es sie in den Farben anthrazit, braun oder weiß. Viele Terrassenbesitzer kombinieren die wunderschönen Liegen und Sessel mit einem Tisch in der passenden Höhe zu einer kompletten Garnitur. Die formschönen und gleichzeitig komfortablen Terrassenmöbel bieten den perfekten Rahmen, um sich an lauen Sommerabenden auf der Terrasse zu entspannen.

Die richtigen Möbel können eine Terrasse wunderschön aufwerten. Allerdings ist die Entscheidung, welche Terrassenmöbel es sein sollen, von den individuellen Vorstellungen und dem persönlichen Geschmack abhängig. Um möglichst lange Freude an den Möbeln für den Außenbereich zu haben, empfiehlt es sich, beim Kauf auf einiges zu achten.

1. Möbel für die Terrasse müssen wetterfest sein

Die wichtigste Eigenschaft eines Möbelstückes für den Außenbereich ist dessen Witterungsbeständigkeit. Deshalb sollten Sie Terrassenmöbel aus wetterbeständigem Material wählen. Nicht nur im Frühjahr oder im Herbst ist mit Niederschlägen zu rechnen. Immer häufiger sind die Wetterbedingungen im Sommer sehr wechselhaft. Die Temperaturen variieren teilweise sehr stark. Selbst die ausgefeilteste Optik tröstet nicht über den Verdruss hinweg, wenn der Terrassenbesitzer die Möbel bei jedem Regenguss wegräumen muss. Auch das ständige Überziehen von Schutzhüllen oder Planen ist auf die Dauer anstrengend. Vergessen Sie die Schutzbezüge der Terrassensitzgruppen oder der Freisitzliege, so kann das Material beschädigt werden. Handelt es sich bei dem Freisitz um eine überdachte Terrasse, tritt das Kriterium der Wetterbeständigkeit entsprechend in den Hintergrund.

Polyrattan ist unempfindlich

Da einige Materialien wechselnde Witterungsbedingungen wie Regen, Sonne, Schnee oder hochsommerlichen Temperaturen sowie den Befall durch Schädlinge oder Pilze nicht gut vertragen, sind Terrassenmöbel aus Polyrattan eine gute Alternative. Den Kunststofffasern kann Nässe nichts anhaben. Auch Ungeziefer stellt für die neue Generation der Gartenmöbel keine Gefahr dar. Außerdem lassen sich diese Terrassenmöbel in der Regel sehr gut reinigen.

Holzmöbel wollen gut behandelt werden

Trotz aller Vorzüge der innovativen Polyrattan-Möbel erfreuen sich Terrassenmöbel aus Holz gleichbleibend großer Beliebtheit. Wer sich für das Naturmaterial entscheidet, der sollte Freisitzmöbel aus unempfindlichen Teakholz, Eukalyptus oder Akazie kaufen. Alle drei Holzsorten überzeugen aufgrund ihrer Langlebigkeit. Allerdings muss sich der Käufer darüber im Klaren sein, dass diese Möbel für den Außenbereich in regelmäßigen Abständen behandelt werden sollten. Nur so bleiben sie langfristig schön. Nicht nur der Schutz vor Niederschlägen ist bei Holzmöbeln erforderlich. Auch die Sonne kann dem vergleichsweise pflegeintensiven Material zusetzen. Aus diesem Grund ist eine spezielle Sonnenversiegelung ratsam.

Metallmöbel sind pflegeleicht

Freisitzmöbel aus Metall hingegen sind sehr robust und wetterunempfindlich. Aktuell liegen Sitzgruppen, Liegen und Stühle aus diesem Material im Trend. Das mag daran liegen, dass diese Terrassenmöbel einen mediterranen Charme ausstrahlen. Aluminium hat sich dann als besonders witterungsbeständig erwiesen, wenn das Material über eine Rostversiegelung verfügt. Vor dem Erwerb von Möbeln für den Außenbereich sollte sich der Käufer über den Standort der Terrassenmöbel im Klaren sein. So fällt die Suche nach dem geeigneten Material leichter.

2. Auflagen sind entscheidend

Möbel für die Terrasse ohne Sitzkissen oder entsprechende Auflagen können recht unbequem sein. Deshalb sollten Sie die Anschaffung von Sitzpolstern und aufliegenden Matten in Betracht ziehen. Dieses Zubehör bestimmt zum einen die äußere Erscheinung der Möbelstücke. Aus diesem Grund sollten sie gut zum Stil der Terrassenmöbel passen. Bei dem großen Angebot ist jedoch für jeden Geschmack etwas dabei.
Auflagen und Sitzpolster gewährleisten außerdem einen angenehmen Sitz- beziehungsweise Liegekomfort. Deshalb sollte die Wahl auf ein hochwertiges Produkt fallen. Die meisten Bezüge für Terrassenmöbel werden aus Baumwolle gefertigt. Leider ist dieser Stoff nicht besonders wetterfest. Wer Kissenbezüge und Schutzhüllen aus Baumwolle wählt, sollte die Auflagen mit einem Imprägnierspray behandeln. Andernfalls könnte der nächste Regenschauer unangenehme Folgen haben.
Auch die Stärke der Auflagen und deren Füllung sind wichtig. Damit die Polster nicht vorschnell verschleißen, empfiehlt sich die genaue Beachtung der Pflegehinweise. Bei manchen Modellen dürfen nur die Bezüge in die Waschmaschine. In anderen Fällen kann die gesamte Auflage in einem Stück gewaschen werden.

3. Liegemöbel sollten einfach einzufahren sein

Gerade bei Liegen für die Terrasse sollte auf die Details geachtet werden. Eine Liege für die Terrasse muss einfach zu manövrieren sein und sollte möglichst über verschiedene Einstellmöglichkeiten für die Liegeposition verfügen. Die Auflagen einer Liege sollten im Vergleich zu den restlichen Polstern etwas dicker sein. Statt der sonst empfohlenen sechs Zentimeter ist es ratsam, eine Stärke von mindestens acht Zentimetern zu wählen. Das steigert den Komfort der Liege enorm. Ist die Auflage dünner, wird das Liegen unbequem und es drohen Rückenschmerzen.

4. Gartenmöbel sollten sicher sein

Die Entscheidung für eine Sitzgruppe oder einen Sessel sollte nicht allein von der Optik oder dem Komfort abhängen. Die Sicherheit der Terrassenmöbel ist ebenso von Bedeutung. Wer das beim Kauf außer Acht lässt, riskiert Verletzungen. Ob ein Möbelstück für die Terrasse sicher ist, erkennt der Laie anhand verschiedener Prüfsiegel. Das Produkt bekommt diese Zertifikate von den zuständigen TÜV-Prüfstellen. Diese Möbel sind nicht scharfkantig. Darüber hinaus können sich die Nutzer Finger oder Füße in aller Regel weder einklemmen noch einquetschen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, achtet auf die entsprechende Zertifizierung der Terrassenmöbel.

5. Gartenmöbel sollten ungiftig sein

Jeder Terrassenfan möchte, dass seine Möbelstücke für den Außenbereich über viele Jahre hinweg toll aussehen. Zudem sollen die Terrassenmöbel wetterfest und vor Schädlingen sicher sein. Aus diesem Grund greifen viele Hersteller zu Holzschutzmitteln. Manche dieser Produkte können jedoch äußerst gesundheitsschädlich sein. Sinnvoller ist es, auf geölte oder mit Spezialwachs behandelte Möbel zurückzugreifen.

Die Bandbreite an farbigen Stühlen, Sesseln oder Liegen für den Außenbereich aus Holz ist groß. Soll es ein solches Modell sein, so ist darauf zu achten, dass die Farben und Lacke aus naturnahen Produkten hergestellt wurden. Ferner sollten sie frei von Lösungsmitteln sein. Die Farbschicht der Terrassenmöbel kann durch Niederschläge abgewaschen oder durch Temperaturschwankungen porös werden. So sickern giftige Stoffe durch den Terrassenboden ins Erdreich und damit auch ins Grundwasser.
Das GS-Prüfsiegel zeigt an, dass ein Möbelstück für den Freisitz mit unbedenklichen Stoffen behandelt wurde. Solche Terrassenmöbel beinhalten garantiert keine giftigen Rückstände.

Möbel für den Außenbereich, wie beispielsweise Strandkörbe, sollten möglichst nach gründlicher Vorüberlegung erworben werden. Bei einer umfassenden Recherche bezüglich der Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Typen an Terrassenmöbel finden Sie schnell heraus, welche Möbelstücke zu den Standortbedingungen auf Ihrer Terrasse passen. So lassen sich laue Sommerabende und gemütliche Grillpartys mit einem guten Gefühl genießen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber