3M PELTOR Gehörschutz – Wartung & Pflege

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

In unserem Ratgeber „3M PELTOR Gehörschutz – Wartung & Pflege“ möchten wir Ihnen einige Tipps geben. Dies reicht von der sachgemäßen Reinigung bis zu kleineren Wartungsarbeiten an Ihrem 3M PELTOR Gehörschutz.

Tipp 1:
Nach dem Tragen sollten Kapselgehörschützer, vor allem aber elektronische Gehörschützer und Headsets, gut auslüften. Hierzu einfach die Kapseln etwas gegeneinander verdrehen. Es gilt: Tragezeit = doppelte Auslüftzeit! Wenn Sie Ihren Gehörschutz bei der Arbeit, in der Freizeit oder im Sport nutzen, sollte dieser nach dem Tragen auslüften, damit die Feuchtigkeit aus den Hygienesätzen und Kapseln entweichen kann. In extremen Fällen kann es notwendig und sinnvoll sein die kompletten Hygienesätze vom Gerät abzunehmen, um diese optimal trocknen zu lassen. Hierzu später mehr.

Tipp 2:
In vielen Arbeitsbereichen sind Gehörschützer Schmutz und Feuchtigkeit ausgesetzt. Diese Verschmutzungen lassen sich mit einem trockenen weichen Tuch oder je nach Verschmutzungsart mit einem feuchten Lappen entfernen. Auf den Einsatz von Säuren oder Laugen sowie aggressiven Reiniger sollte man in jedem Fall verzichten. Wasser (oder andere Flüssigkeiten) sollten nur bei reinem Kapselgehörschutz verwendet werden. Bei allen elektronischen Gehörschützern und Headsets besteht die Gefahr von Defekten an der Elektronik. Elektronischer Gehörschutz sollte vor dem Reinigen natürlich AUS (OFF) geschaltet sein und die Batterien sollten erst nach dem Abtrocknen wieder ins Gerät eingesetzt werden. (Betriebsanleitung beachten!)

Tipp 3:
Aus Hygienegründen sollten die am Kopf anliegenden Bestandteile des Gehörschutzes wie Kopfbügel, Hygienesätze etc. gereinigt und bei Bedarf desinfiziert werden. Milde Flächendesinfektionsmittel oder Reinigungstücher sind in Apotheken und dem Fachhandel erhältlich.

Tipp 4:
Der Hersteller bietet Auflagen (3M PELTOR Clean – HY100A) für den Hygienesatz an, der Feuchtigkeit (Transpiration) aufnehmen kann. Diese Klebepads erhöhen den Tragekomfort im Sommer und werden normalerweise täglich ausgetauscht. Sinnvoll sind auch spezielle im Fachhandel erhältliche Auflagen die für eine längere Zeit gegen Feuchtigkeit wirken und Krankheitserreger abtöten. Nur bedingt zu empfehlen, sind die vielfach angebotenen Baumwollüberzüge.

Tipp 5:
Auch die Sprechmikrofone können mit Windschützern oder einem Schutzband (3M PELTOR Mikrofonschutzband - HYM1000) bestückt werden. Das Mikrofonschutzband schützt das Mikrofon gegen Witterungseinflüsse (Feuchtigkeit, Staub,…) und gegen Speichel. Besonders Speichel in Verbindung mit Staub führt häufig zu Defekten an den Mikrofonen.  Einfach das Mikrofon mit ca. 10 cm des Bandes umwickeln und das Mikro ist geschützt. Je nach Zustand wechseln.

Tipp 6:
Im neuen Zustand ist der Hygienesatz des Gehörschutzes nicht nur hygienisch sondern auch weich und anpassungsfähig. Es passt sich der Kopfform als auch Brillenbügeln optimal an und dichtet den Gehörschutz ab. Nur in diesem Zustand ist ein maximaler Schutz gewährleistet. Der Hygienesatz besteht je nach Modell aus unterschiedlichen Teilen (Kunststoffringe, Distanzring aus Schaumstoff, Innenteil aus Schaumstoff).

Dieser Hygienesatz bedarf etwas Pflege. Der äußere Ring kann einfach mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Die inneren Schaumstoffelemente sollten nach dem Tragen auslüften und bei Bedarf ausgewaschen werden. Hierzu trennt man den Hygienesatz von den Kapseln. Sie sollten kein Werkzeug wie Schraubendreher oder Zangen benutzen, da Sie den Hygienesatz und den Gehörschutz beschädigen können. Es reichen bei den meisten Modellen 3 Finger. Legen Sie einfach die Gehörschutzkapsel in Ihre hole Hand und greifen Sie mit den drei mittleren Fingern in die Kapsel und unter den inneren Rand. Mit etwas Zug können Sie den Hygienesatz von der Kapsel lösen. Die Einzelteile des Hygienesatzes liegen nun frei. Bei Doppelkapselgehörschutz (Optime III, Bull’s Eye III) oder Headsets mit Doppelkapseln ziehen Sie bitte laut Anleitung am Hygienesatz, da das Hineingreifen in die Kapsel aufgrund der Doppelkapsel natürlich nicht möglich ist.

Nach dem reinigen des Hygienesatzes oder auch beim Aufsetzen eines neuen Hygienesatzes legen Sie die Schaumstoffelemente als auch den Kunststoffring in umgekehrter Reihenfolge in die Kapsel und drücken das Kunststoffelement wieder ringförmig in den Gehörschutz ein. Dieser sollte fest einrasten und ringsum ohne Spalt fest an der Gehörschutzkapsel anliegen. Dieser Vorgang kann mitunter etwas Kraft (und Nerven) kosten. Die „Schwergängigkeit“ ist aber normal und gewollt.

Verhärtet sich der Hygienesatz oder wird der Schaumstoff unansehnlich, sollte der Hygienesatz spätestens ausgetauscht werden. Der Hersteller rät zu einem Austausch nach Bedarf, spätestens jedoch nach 6 Monaten. Ihre (Ohren-)Gesundheit wird es Ihnen danken.    
      
Tipp 7:
Bitte achten Sie besonders in der warmen Jahreszeit darauf den Gehörschutz nie in der Sonne, im Auto, hinter einer Scheibe oder an anderen heißen Plätzen zu lagern. Es kann dazu führen, dass sich der Hygienesatz verzieht und dann einfach abfällt. Sie benötigen dann einen neuen Hygienesatz. Im schlimmsten Fall kann sich die Gehörschutzkapsel verziehen und es ist dann nicht mehr möglich einen neuen Hygienesatz zu befestigen!

Tipp 8:
Die Kopfbügel sind bei 3M PELTOR mit Kunststoffhaltern an den Kapseln befestigt. Bei starker Belastung stellen diese Halter die Sollbruchstelle dar. Sie können leicht ausgetauscht werden.
Hierzu verdreht man die Kapsel um 90 Grad in eine waagerechte Position. Jetzt kann man die Halten von der Befestigung an den Kapseln drücken und die Kapsel abnehmen.  Um den Halter vom Kopfbügel zu trennen, muss der Halter um 90 Grad verdreht werden und die bei höherwertigen Produkten vorhandene kleine Kappe nach oben abgezogen sein. Jetzt kann man den Halter vom Federstahl des Bügels abziehen.

Den neuen Halter setzen Sie in umgekehrter Reigenfolge auf (Beim Einklicken des Halters an der Kapsel kann etwas Kraft oder eine geeignete Zange hilfreich sein).

Tipp 9:
Der Kopfbügel besteht aus Federstahl der bei richtiger Handhabung und angemessener Pflege jahrelang einen konstanten Anpressdruck und einen optimalen Sitz gewährleisten kann. Sie sollten den Bügel niemals aufbiegen um den Anpressdruck zu reduzieren oder den Bügel damit unsachgemäß an einen großen Kopf anzupassen. Der Federstahl lässt sich dann nicht mehr in seine ursprüngliche Form zurückführen.

Der Kopfbügel ist kein Griff an dem man seine Fingermuskeln trainieren, den Gehörschutz schaukeln oder ähnliches sollte. Bei pfleglichem Umgang hält der Kopfbügel ein Gehörschutzleben lang.

Tipp 10:
Bei den elektroakustischen Modellen von 3M PELTOR sind die eingebauten Mikrofone für das Umgebungshören meist mit aufgesetzten oder aufgeklebten Mikrofonwindschützern ausgestattet.
Sollten diese mal abgefallen oder unansehnlich geworden sein, lassen sich diese leicht ersetzen. Bei den aufgeklebten Versionen sollte die Stelle jedoch vorher gründlich gereinigt/entfettet werden.

Tipp 11:
Die externen Sprechmikrofone der 3M PELTOR Headsets lassen sich mit wenig Aufwand austauschen. Je nach Modell ist dies ohne Werkzeug (z.B. ComTac) oder mit einem großen Schlitzschraubendreher (oder Torx) möglich. Lösen Sie einfach die Steckverbindung des Mikrofons zur Kapsel. Die gesteckten Mikrofonarme können Sie vom Halter abziehen. Bei den geschraubten Varianten schrauben Sie die eine Schraube am Mikrofonhalter (direkt an der Kapsel) ab. Jetzt können Sie den Mikrofonarm abziehen und einen neue Arm aufsetzen. Achten Sie bitte darauf nur passende Originalteile zu verwenden!

Tipp 12:
Bitte nehmen Sie keine Umbaumaßnahmen oder Veränderungen an dem Gehörschutz vor. Oft kaufen Firmen einfache Kapselgehörschützer von 3M PELTOR ein um diese dann mit wenig Aufwand zu einem Headset auszubauen. Diese Headsets sind keine Gehörschutz-Headsets und haben mit der Qualität des Originalherstellers nichts zu tun. Diese Produkte wurden auch nicht nach den entsprechenden Vorgaben getestet und zugelassen. Also Vorsicht!

Auch sollte nur passendes Originalzubehör verwendet werden. Dies gilt auch für die passenden Hygienesätze. Oft werden Gel-Kissen von Fremdherstellern oder aus dem US-Markt angeboten. Bitte beachten Sie, dass der Hersteller seine Produkte in Deutschland und Europa bewusst mit den verbauten Hygienesätzen ausgestattet und getestet hat. Die angegebenen Spezifikationen des Originalproduktes können nur mit diesem Zubehör erreicht werden. Der Hersteller kann die Garantie und Haftung beim Einsatz falscher Bauteile ablehnen.


Hinweis:
Alle Tipps sind nur Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden oder Verletzungen die durch die Umsetzung oder die unsachgemäße Handhabung entstehen können.
Bitte beachten Sie in jedem Fall die Anweisungen in der Betriebsanleitung. Sollten Sie Fragen haben oder einen professionellen Service in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder den Hersteller.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden