3 wichtige Tipps zur Pflege von Bernstein-Schmuck

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 wichtige Tipps zur Pflege von Bernstein-Schmuck

Bernstein übte schon immer eine besondere Anziehung auf Menschen aus. Bereits in der Steinzeit wurde Bernsteinschmuck getragen. Die kleinen Perlen aus braunem Urzeit-Baumharz waren bis weit in die Antike und das Mittelalter hinein begehrte Tauschware. Aus Bernstein werden Ringe, Armbänder, Ketten und Ohrringe gefertigt. Kein Schmuckstück ist wie das andere. Für die Pflege von Bernstein gibt es einige wichtige Tipps zu beachten. Die drei wichtigsten lesen Sie hier.

  

Tipp Nummer 1: Verschmutzungen entfernen und Bernstein pflegen

Bernstein ist kein Stein, sondern ein ausgehärtetes Harz. Deshalb ist Bernstein auch viel weicher und empfindlicher als viele Edelsteine und Halbedelsteine. Arbeiten Sie auf keinen Fall mit harten Gegenständen oder scharfen Reinigungsmitteln. Die wichtigsten Hilfsmittel sind lauwarmes Wasser und eine feine weiche Haarbürste (Babybürste), einer Babyzahnbürste (weich) oder ein weiches Ledertuch. Versuchen Sie, Verschmutzungen zunächst mit warmem Wasser einzuweichen und dann vorsichtig mit der Babybürste oder dem Ledertuch zu entfernen. Spröde und stumpf gewordene Oberflächen des Bernsteins lassen sich vorsichtig mit sehr feiner Zahnpasta (für empfindliche Zähne) polieren. Mit weichem farblosem Möbelwachs erhalten Bernsteine wieder neuen Glanz.

  

Tipp Nummer 2: Sorgfältige Aufbewahrung

Bernsteinschmuck sollten Sie nicht zusammen mit anderen Schmuckstücken in einer Kassette oder einer Schublade aufbewahren. Bernstein kann durch Aneinanderreiben mit anderen Schmuckstücken Kratzer erhalten und trüb werden. Kleine Schmuckbeutel, Schmucksäckchen oder auch spezielle Schmuckboxen sind ideal. Hierin bewahren Sie Ihren Bernsteinschmuck gut geschützt auf. Achten Sie auf eine passende Größe, damit der Schmuck nicht aneinanderreiben kann.

  

Tipp Nummer 3: Schmuckstücke sorgfältig tragen

Wird der Bernsteinschmuck zusammen mit weiteren Schmuckstücken getragen, entstehen durch die Reibung mitunter Kratzer oder sogar richtige Absplitterungen. Ketten und Armbänder mit Bernstein sollten Sie daher besser immer einzeln tragen. Auch sollten Sie den Kontakt des Bernsteinschmucks mit Dusch- und Badezusätzen, Haarshampoo, Parfum und Kosmetika vermeiden. Die darin enthaltenen Reinigungsstoffe sind für den Bernstein zu aggressiv. Der in Parfum enthaltene Alkohol kann den Bernstein austrocknen und brüchig werden lassen. Auch sollten Sie Bernsteinschmuck nicht auf rauen Textilien (beispielsweise mit Strasssteinen, Pailletten, Bouclé-Wolle oder Ähnlichem) tragen, um seinen schönen Glanz möglichst lange zu erhalten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden