3 Tipps zur originalgetreuen Bemalung von Plymouth Fury Christine Modellen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Tipps zur originalgetreuen Bemalung von Plymouth Fury Christine Modellen

Der Plymouth Fury war in den 1950er-Jahren sehr bliebt und wurde von Stephen King sogar zum Filmstar gemacht: Im Horrorfilm "Christine" entwickelt genau dieses Auto ein böses Eigenleben – mit dem realen Fahrzeug hat es aber nicht viel gemein. Für den Film stand ein 58er-Plymouth Fury Modell, die rote Farbe entspricht jedoch nicht dem Original. Der Wagen ist eigentlich beige mit einer goldenen Seitenverzierung. Soll Ihr Modell genau Christine entsprechen, müssen ein paar Lackarbeiten erfolgen.

 

Für die Christine muss der Lack rot sein

Christine ist rot lackiert mit weißen Streifen und Chromanbauteilen. Um das Modellauto ebenfalls rot zu bekommen, ist es ratsam, entweder mit einem Airbrush-Set zu arbeiten oder eine Spraydose zu verwenden. Vor Beginn der Arbeit entfernen Sie alle Anbauteile vom Fahrzeug und kleben die Fenster ab. Schleifen Sie den Lack mit Schleifpapier an und entfernen Sie mit Reinigungsbenzin Schleifstaub und Fett von Ihren Fingern. Bevor Sie das Auto wieder anfassen, ziehen Sie sich Einweghandschuhe an. Jetzt wird die Karosserie des Plymouth Fury mit einer Grundierung versehen und dann rot lackiert. Der Lack muss anschließend gut trocknen.

 

Vergessen Sie nicht die weißen Details

Ist die rote Farbe getrocknet, gilt es, das Auto erneut abzukleben. Die einzigen Stellen, die Sie freilassen, sind das Dach und an den Seiten die Linie der Heckflosse bis hin zu den Scheinwerfern. Diese Stellen schleifen Sie wieder ab, entfernen den Staub und lackieren sie in Weiß. Auch diesmal muss der Lack wieder gut trocknen. Ist alles trocken und klebt der Lack nicht mehr, versiegeln Sie das gesamte Modell mit Klarlack. Sie könnten die weißen Streifen auf den Seiten auch mit einem Pinsel malen, dafür brauchen Sie allerdings eine sehr ruhige Hand.

 

Chrom und abgedunkelte Fenster runden das Bild ab

Damit Ihre Christine originalgetreu wird, müssen Sie Stoßstangen und Scheinwerfer aus Chrom anbauen. Die Fenster sind abgedunkelt, und natürlich braucht der Wagen – wie zu dieser Zeit üblich – Weißwandreifen. Ihr Projekt dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen, das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden