3 Tipps zur fachgerechten Reinigung von Edelstahl-Gasgrills

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Tipps zur fachgerechten Reinigung von Edelstahl-Gasgrills

Das Grillen ist wohl eine der beliebtesten Sommerbeschäftigung der Deutschen. In den vergangenen Jahren ist zu beobachten, dass der Trend zum Gasgrill auch in Privathaushalten immer stärker wird. Warum sich auch die Finger am Holzkohlegrill schmutzig machen? Oder die Umwelt durch einen Einweggrill belasten? Es gibt viele Gründe, die für die Gasflaschen-Variante sprechen. Hinzu kommt die Reinigung, bei der Sie diese drei Punkte beherzigen sollten:

 

1. Rüsten Sie sich mit dem richtigen Equipment aus

Ob Landmann oder Weber – wenn es darum geht, Ihren Gasgrill richtig sauber zu halten und ihn von Fettresten und Bratensäften zu befreien, dann sollten Sie sich zunächst einmal passend ausrüsten. Sie benötigen ein spezielles Spray zur Reinigung von Edelstahl, Spülmittel, Wasser, eine Scheuerbürste sowie Tücher oder einen Lappen. Wahlweise können Sie sich auch zusätzlich ein spezielles Grillreinigungsmittel zulegen. Je nachdem, wie oft Sie Ihr Gerät im Einsatz haben, kann es gut sein, dass Sie damit bessere Ergebnisse erzielen als mit herkömmlichem Spülmittel. Wenn Sie sich so ausgerüstet haben, kann es auch schon losgehen. Beachten Sie aber, dass der Grill vor der Reinigung unbedingt kalt sein sollte. Bemerken Sie, dass nach der Reinigung etwas an ihrem Grill fehlt, dann können Sie bei eBay die passenden Grill Ersatzteile bestellen.

 

2. Arbeiten Sie sich von außen nach innen vor

Beginnen Sie zunächst mit dem Äußeren des Grills. Für die Teile, die aus Edelstahl bestehen, verwenden Sie das entsprechende Spray und ein Tuch, das nicht fusselt. Für alle anderen Teile reichen warmes Wasser und Spülmittel – gegebenenfalls müssen Sie einzelne Ablageflächen abschrauben und kurz einweichen. Wenn Sie möchten, können Sie den Edelstahl-Gasgrill auch ganz in seine Einzelteile zerlegen und nach der Reinigung wieder zusammenbauen. Wenn Sie dafür allerdings keine Geduld aufbringen können, dann reicht es meist auch, wenn Sie den Grill gründlich im zusammengebauten Zustand säubern. Achten Sie nur darauf, dass Sie alle relevanten Stellen erreichen. Bei der Reinigung des Innenlebens sollten Sie nicht vergessen, Ausschau nach Essensresten zu halten und diese zu entfernen. Wichtig ist außerdem, dass Sie jedes Teil, das Sie mit dem Reinigungsspray behandelt haben, abschließend mit klarem Wasser abspülen, um Rückstände zu vermeiden.

 

3. Wenden Sie dem Rost besondere Aufmerksamkeit zu

Der Grillrost ist das Herzstück Ihres Grills, denn hier liegen Fleisch und Gemüse, die später auf Ihrem Teller landen, direkt auf. Reinigen Sie den Rost daher zunächst mir der Bürste, um die gröbsten Rückstände zu entfernen. Anschließend kommt wieder warmes Wasser mit Spülmittel zum Einsatz, dann das Spray, das anschließend mit klarem Wasser abgespült wird. Diesen Vorgang müssen Sie möglicherweise einige Male wiederholen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Lassen Sie die einzelnen Teile anschließend stehen und bauen Sie den Grill erst wieder zusammen, wenn alle Einzelteile komplett trocken sind. Dann steht dem nächsten Grillabend nichts mehr im Weg.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden