3 Tipps zum fachgerechten Umgang mit Akku-Batterien

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Tipps zum fachgerechten Umgang mit Akku-Batterien

Eine Akku-Batterie versorgt tragbare elektrische Geräte wie Lampen, Camcorder, Digitalkameras oder Notebooks mit Strom. Sie besteht aus in Reihe geschalteten Zellen und ist im Vergleich zu Primärelementen wiederaufladbar. Dadurch sparen Sie bares Geld und schonen die Umwelt. Akku-Batterien überstehen bei richtiger Handhabung viele Entlade-Lade-Zyklen.

Der folgende Beitrag gibt Ihnen ein paar wertvolle Tipps zum fachgerechten Umgang mit Akku-Batterien. Er hilft Ihnen bei der richtigen Auswahl.

 

Passende Akku-Batterien für Ihr Gerät

Bei eBay finden Sie eine Vielzahl an Akku-Batterien. Das Angebot reicht von der Knopfzelle für Hörgeräte bis zum 12-Volt-Bleiakku für Ihr Auto.

Für elektronische Geräte wie Radios, CD- und MP3-Player sowie Digitalkameras gibt es Akkus in den für Primärelemente bekannten Größen:

  • Mikrozelle,
  • Mignonzelle,
  • Babyzelle und
  • Monozelle.

Die genormten Abmessungen und Ausgangsspannungen ermöglichen den problemlosen Austausch der Primärelemente gegen Akku-Batterien. Akkus sind aufgrund der wesentlich höheren Selbstentladung für den Einsatz in Geräten mit geringem Stromverbrauch (Fernbedienungen, Uhren) ungeeignet.

 

Nur Akkus einer Sorte und Marke verwenden

Für den Einsatz von Akkus gelten die gleichen Regeln wie bei Primärelementen. Mischen Sie in einem Gerät keine alten und neuen Akkus sowie Akkus unterschiedlicher Hersteller. Durch abweichende Ladezustände kommt es zu Ausgleichsströmen zwischen den einzelnen Zellen, die mit einer Verkürzung der Lebensdauer einhergehen. Bei einem Wechsel tauschen Sie den gesamten Akku-Batteriesatz aus. Beachten Sie zum Thema Batterien und Akkus die Hinweise des Herstellers zu Ihrem Gerät. Anderenfalls erlischt Ihr Anspruch aus der gesetzlichen Garantie.

  

Richtiges Entladen und Laden verlängert Lebensdauer

Entladen Sie die Akku-Batterien bis zum Erreichen der zulässigen Entladespannung, bevor Sie diese aufladen. Anderenfalls büßen Sie aufgrund des Memory-Effektes einen Teil der verfügbaren Kapazität ein. Verhindern Sie außerdem eine Tiefentladung, beispielsweise beim Einsatz in Taschenlampen. Ein vollständiges Entladen zerstört die Akku-Zellen unwiderruflich. Moderne elektronische Geräte besitzen eine Schaltung, die einer Tiefentladung durch rechtzeitiges Abschalten vorbeugt. Einige Ladegeräte erlauben das Reaktivieren einer durch den Memory-Effekt geschädigten Akku-Batterie.

 

Verwenden Sie das passende Ladegerät

Die Lebensdauer Ihrer Akku-Batterien hängt wesentlich vom Ladegerät ab. Elektronische Ladegeräte messen die Restkapazität und entladen den Akku vor dem Aufladen bis zur Entladespannung. Einige Modelle verfügen über ein Display, das den Ladezustand in Echtzeit, die Spannung und den Ladestrom anzeigt. Mikroprozessor-gesteuerte Ladegeräte erkennen den Typ des Akkus und ermöglichen ein fachgerechtes Aufladen. Mit einem Batterie- und Akku-Tester kontrollieren Sie den Ladezustand Ihrer Akkus und schöpfen seine verfügbaren Kapazitäten optimal aus. Bei richtiger Pflege überstehen Akku-Batterien bis zu 1.000 Lade-Entlade-Zyklen. Bei eBay finden Sie Ladegeräte für alle Akku-Typen mit und ohne elektronische Steuerung. Einige Modelle eignen sich zum Reaktivieren von Primärelementen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden