3 Tipps wie Sie mit Eimern Garten und Terrasse dekorieren können

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Tipps wie Sie mit Eimern Garten und Terrasse dekorieren können

Accessoires verleihen der Terrasse oder dem Garten das gewisse Extra. Mit ein paar Handgriffen und farbenfrohen Details lassen sich alte Eimer verschönern und wunderbar nutzen, um Garten und Terrasse zu dekorieren. Wir zeigen Ihnen anhand von drei Beispielen, wie Sie preiswert einen tollen Blickfang schaffen.

  

Alte Eimer in auffällige Blumentöpfe verwandeln

Im Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, um Garage, Keller und Gartenhaus aufzuräumen. Vielleicht finden Sie dabei ein paar alte Farbeimer oder Mörteleimer. Diese können wunderbar als Blumentöpfe für Balkon und Terrasse dienen, nachdem sie gereinigt wurden.
Um alten Eimern ein neues Design zu verleihen, benötigen Sie weder großes Geschick noch teures Material. Zum Streichen eignet sich Fliesenlack besonders gut. Mithilfe der Serviettentechnik können Sie alte Eimer mit bunten Motiven verzieren. Fixieren Sie dafür die oberste Lage einer Serviette mit Serviettenkleber und versiegeln Sie das Ganze nach dem Trocknen mit Klarlack.
Oder kleben Sie mit der Heißklebepistole Muscheln, Glasstückchen oder Glitzersteine auf – so entstehen wunderschöne neue Blumentöpfe für den Garten. Aufgemalte Schriftzüge personalisieren Ihre Werke. Auf diese Weise lassen sich innerhalb kürzester Zeit Eimer auf unterschiedliche Weise verschönern. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, Ihnen werden sicherlich noch weitere Varianten für die Gestaltung von Eimern als Blumentöpfe einfallen.

  

Die eigene Ernte aus Eimern auf der Terrasse

Obst und Gemüse lässt sich mit geringem Aufwand auch auf dem kleinsten Balkon ziehen und dient noch ganz nebenbei als tolle Deko. Verwenden Sie für den Anbau ausschließlich gute Bioerde und verzichten Sie auf Chemie und künstlichen Dünger. Einen besonderen Blickfang erzielen Sie mit Säulenobst, das bis zu zwei Meter hochwachsen kann, dabei aber kaum in die Breite geht. Diese speziell gezüchteten Obstbäume tragen besonders viele Früchte, wenn sie täglich kräftig Sonne abbekommen.
Kiwi, Physalis und Beeren wie Himbeeren und Walderdbeeren kann man ebenfalls leicht in Eimern anbauen, allerdings sollten Sie darauf achten, ausschließlich die kleineren Arten anzubauen.
Die meisten Gemüsesorten für Balkon und Terrasse lassen sich bereits ab März auf der Fensterbank vorziehen. Wer keinen grünen Daumen hat oder keinen Platz, kann die Pflänzchen ab Mai vorgezogen auf dem Markt oder im Gartencenter kaufen.

Kräuter benötigen wenig Platz und lassen sich auch in kleineren Gefäßen ziehen. Kleinere Eimer können mithilfe von Ketten, die am Eimerrand befestigt werden, auch als Hängeampeln genutzt werden.

Eimer- oder Kübelteich – die richtige Vorbereitung

Wer keinen eigenen Garten besitzt oder keinen so großen Aufwand für einen kleinen Gartenteich betreiben will, kann sich sein kleines Wasserparadies auch in einem großen Eimer oder Kübel anlegen.

Für die Teichpflanzen werden Pflanzkörbe verwendet, da sich so die Pflanzen nicht unkontrolliert ausbreiten können. Kleiden Sie die Pflanzkörbe mit Kies aus und benutzen Sie ausschließlich spezielle Teicherde. Die Erdoberfläche muss mit Kies abgeschlossen werden, um zu verhindern, dass die Erde ausgeschwemmt wird.

Lassen Sie nach dem Bepflanzen vorsichtig das Wasser ein. Einen besonders tollen Effekt erzielen Schwimm- oder Unterwasserlampen. Achten Sie darauf, dass der Miniteich nicht ganztägig der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. So verhindern Sie, dass das Gewässer umkippt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden