3 Kriterien, die Allergiker bei der Auswahl von Bettwäsche beachten sollten

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Kriterien, die Allergiker bei der Auswahl von Bettwäsche beachten sollten

Immer mehr Menschen leiden an einer Hausstauballergie, die auch vor dem Schlafzimmer nicht haltmacht. Wenig erholsamer Schlaf ist die Folge. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl an Allergikerbettwäsche, die Ihnen helfen kann, wieder gut zu schlafen. Vor dem Kauf sollten Sie einige Tipps beherzigen.

  

Allergikerbettwäsche muss vor allem gegen Milbenkot schützen

In Deutschland kämpfen rund zehn Prozent der Menschen mit einer lästigen Hausstauballergie, die durch Milben ausgelöst wird. Um nachts wieder gut durchschlafen zu können, müssen Allergiker den Kontakt mit dem Kot der Milben vermeiden. Der Kot enthält genau das Protein, das die allergischen Beschwerden auslöst. Sowohl die Bettbezüge als auch der Bezug für das Kopfkissen müssen daher kotdicht sein. Ist die Bettwäsche lediglich als „milbendicht“ gekennzeichnet, reicht dies für die meisten Allergiker nicht aus. Sind die Bezüge gut verarbeitet, verfügen sie in der Regel über einen Allergierückhaltegrad von mindestens 95 Prozent. Allergikerbettwäsche sollte bei mindestens 60 Grad Celsius waschbar sein. Ab dieser Temperatur werden Milben, die sich im Bezug eingenistet haben, beim Waschen in jedem Fall abgetötet. Gleichzeitig sollte die Bettwäsche möglichst hautfreundlich sein, um den Allergiker nicht noch zusätzlich zu belasten. Mischgewebe haben sich in vielen Fällen als die beste Option erwiesen.

  

Ein besonderer Bezug für die Matratze stoppt die Allergieauslöser

Beim Kauf von Allergiker Bettwäsche sollten Sie sich nicht ausschließlich auf die eigentliche Bettwäsche konzentrieren, sondern auch auf den Bezug für die Matratze beziehungsweise die Matratze selbst. Die beste Allergikerbettwäsche nützt nichts, wenn nicht auch die anderen Faktoren stimmen. In der Matratze nisten sich die Hausstaubmilben besonders gerne ein, da sie hier ideale Bedingungen für ihre Entwicklung finden. Für Allergiker ein echtes Problem, das sich auch mit spezieller Bettwäsche nicht lösen lässt. Stattdessen sollten Sie bei der Matratze auf einen milbenkotdichten Bezug setzen, der speziell für Hausstauballergiker entwickelt wurde. Dieser Bezug wird einfach über die Matratze gezogen und verhindert so, dass der Milbenkot von der Matratze in die Bettwäsche und von dort auf die Haut gelangt. Achten Sie wie bei der Bettwäsche unbedingt darauf, dass dieses so genannte „Encasing“ auch wirklich kotsicher und nicht nur milbendicht ist. Ein Prüfsiegel von einer renommierten Organisation wie dem TÜV ist verlässlich. Darüber hinaus sollte die Matratze mindestens viermal im Jahr gewendet und alle acht Jahre ausgetauscht werden.

  

Denken Sie auch an die Bettdecke und das Kopfkissen

Bettdecke und Kopfkissen sollten bei einer Hausstauballergie möglichst kochfest sein, damit sie regelmäßig bei hohen Temperaturen gewaschen werden können, ohne an Form und Größe zu verlieren. Am besten eignen sich dazu Decken und Kissen, deren Obermaterial aus Baumwolle besteht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber