3 Gründe, warum Motorräder von Ducati so beliebt sind

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Gründe, warum Motorräder von Ducati so beliebt sind

Die Gründer der Firma, Marcello und Adriano Ducati, hatten anfangs nicht im Sinn, durch Motorräder berühmt zu werden. Sie starteten 1926 das Unternehmen mit der Fertigung von Radio-Bauteilen. Erst gegen Ende des Zweiten Weltkrieges stiegen sie auf die Produktion von motorisierten Zweirädern um. Dass Ducati schnell zu den beliebtesten Motorradherstellern der Welt gehörte, ist leicht erklärt.

 

Was gut ist, beibehalten – eine Devise von Ducati

Die desmodromische Ventilsteuerung entpuppte sich 1956 als sehr günstig für Ducati-Fans auf zwei Rädern, und so blieb das Unternehmen dabei. Der 1970 erstmals montierte Zweizylinder-90°-V-Motor lieferte ebenfalls gute Ergebnisse und durfte entsprechend bleiben. 1980 kam der Gitterrohrrahmen dazu, 1986 der Zylinderkopf, wie er noch heute verbaut wird – mit vier Ventilen. So müssen sich die Liebhaber der Ducati-Bikes nicht ständig auf Neuerungen einstellen, was Vertrauen schafft. Schlussendlich hat sich die Strategie bestätigt: Der Sieg 2007 bei der MotoGP mit der Desmosedici kommt nicht von ungefähr.

 

Genial einfach – auf Geduld und Sorgfalt bei der Weiterentwicklung achten

So legt Ducati seit der Markteinführung des Cucciolo Wert darauf, die Grundeigenschaften weiter zu „vererben“ und dabei die Fahrzeuge noch schneller, leichter und somit fahrerfreundlicher zu gestalten. Es wurde ständig an den „Rahmenbedingungen“ gearbeitet, sodass die Bikes mit den Serienrahmen in Rennen gehen können, Sitzpositionen werden stets optimiert, Form und Farbe sind modisch wie elegant. Karosserie und Motor werden so weit als möglich im Gewicht reduziert und auf den neuesten Stand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. All dies hat die Monster und die Streetfighter zu beliebten Motorrädern werden lassen. Ebenso die 750 SS und die Multistrada. Allgemein gehört Ducati zu den zehn beliebtesten Motorradmarken - Also sollten Sie sich ein Motorrad kaufen wollen, so werden Sie um den Namen Ducati nicht herum kommen. 

 

Stolz und familiär – die Motorräder von Ducati sind eben Italiener

Die „Erfinder“ der jeweiligen Ducati-Maschinen legen ihr Herzblut in die Konstruktionen. Liebe zum Detail und der Stolz darauf, etwas Außergewöhnliches geschafft zu haben und noch zu schaffen, beflügelt Entwickler und Monteure. Kunden, Fans und Fahrer haben dies bemerkt und danken es ihrerseits mit Treue und Liebe zum Ducati-Motorrad. So ist eine typisch italienische „Großfamilie“ entstanden, die nichts erschüttern kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden