3 Gründe, warum Kinderbücher von Enid Blyton noch immer so beliebt sind

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Gründe, warum Kinderbücher von Enid Blyton noch immer so beliebt sind

Enid Blyton hat rekordverdächtige 700 Bücher geschrieben – mindestens. Da ist es kein Wunder, dass ihr Name und ihre Werke noch heute bekannt sind, obwohl sie schon 1968 starb. Hunderte Millionen an verkauften Exemplaren haben Generationen von Kindern geprägt. Doch was macht den enormen Erfolg aus? Hier die drei Gründe dafür, dass die Kinderbücher immer noch so beliebt sind.

  

Die Masse macht's – Enid Blyton ist überall

600 Millionen verkaufter Exemplare hinterlassen ihre Spuren. In fast jedem Haushalt sind mehrere der Kinderbücher von Enid Blyton zu finden. Da ist es nur natürlich, dass jedes Kind irgendwann mit einem Buch aus der Feder von Blyton in Kontakt kommt. Da bereits die Eltern und vielleicht sogar die Großeltern die "Abenteuer"-Serie, die "Schwarze Sieben" oder "Hanni und Nanni" gelesen haben, lässt sich innerhalb der Familie wunderbar darüber diskutieren. Die Lieblingsbücher der Eltern wandern weiter zur nächsten Generation. Viele Eltern möchten auch wissen, welche Bücher ihr Nachwuchs liest.

  

Kinder finden sich in den Abenteuern wieder

Kinder möchten Abenteuer erleben. Enid Blytons Bücher erfüllen genau diese Wünsche. Gerade in der "Abenteuer"-Serie und bei den "Fünf Freunden" stehen spannende Abenteuer im Mittelpunkt. Mal ist es eine Schatzinsel, mal sind es Strandräuber oder ein altes Burgverlies. Die "Fünf Freunde" sind auch deshalb so erfolgreich, weil jedes Kind sich mit den Hauptfiguren identifizieren kann. Schließlich gibt es auch in der Realität Freundesgruppen, in denen jeder eine bestimme Rolle einnimmt: der Anführer, der Clown, das Mädchen, das lieber ein Junge sein möchte.

  

Kinder lieben Serien – so geht das Abenteuer immer weiter

Die meisten Werke von Enid Blyton sind Serien. "Fünf Freunde", "Hanni und Nanni", die "Abenteuer"-Serie, die "Geheimnis um..."-Reihe, die Dolly-Reihe und so weiter. In jeder dieser Reihen tauchen jeweils immer dieselben Figuren auf, nur erleben sie ein neues Abenteuer. Das macht es möglich, den Protagonisten über lange Zeit hinweg zu folgen. Kinder mögen so etwas, da es ihnen erlaubt, das Universum ihrer Lieblingsfiguren über Jahre hinweg zu teilen. Diese Tatsache hat dazu geführt, dass seit dem Tod Enid Blytons einige Serien weitergeschrieben werden – von anderen Autoren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden