3 Gründe, die für Digitalkameras der Alpha Baureihe von Sony sprechen

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

3 Gründe, die für Digitalkameras der Alpha Baureihe von Sony sprechen

Die Sony Corporation ist der drittgrößte japanische Elektronikkonzern. Seit den 1980er-Jahren hat das Unternehmen hochwertige digitale Kameras im Portfolio, die für ihre brillante Bildqualität bekannt sind. Neben den Kompaktkameras der Marke "Cyber-shot" produziert Sony seit dem Jahr 2006 digitale Wechselobjektivkameras unter dem Markennamen "α" (Alpha), zu denen auch Systemkameras der Baureihe "SLT" gehören.

 

Schnelle Serienbildaufnahmen dank eines teildurchlässigen Spiegels

Die Alpha-Kameras von Sony mit der Single-Lens-Translucent-Technik (SLT) verfügen über einen feststehenden, teildurchlässigen Spiegel, der das einfallende Bild auf den Bildsensor und den Autofokus-Detektor umlenkt. Das Sucherbild wird bei diesen Kameras elektronisch erzeugt. Da im Vergleich zu Spiegelreflexkameras mit Schwingspiegel der Spiegel nicht hochgeklappt werden muss, haben diese Kameras eine weit größere Geschwindigkeit, vor allem bei Serienbildaufnahmen.

 

Flexibilität bei der Verwendung von Wechselobjektiven durch das A-Bajonett

Das A-Bajonett wurde bereits seit 1986 von der Firma Minolta verwendet. Der Objektivwechsel erfolgt bei dieser Bajonettart durch Drücken eines Entriegelungsknopfes und leichtem Drehen des Objektivs. Durch das A-Bajonett ist es möglich, mit den Sony Alpha-Kameras auch Autofokus-Objektive anderer Baureihen zu verwenden, sodass eine Vielzahl von Objektiven zur Verfügung steht.

 

Bildstabilisation durch das Super SteadyShot (SSS)-Verfahren von Sony

Die Digitalkameras der Alpha Baureihe von Sony sind mit einer speziellen Funktion zur Minderung der Verwacklungsunschärfe ausgestattet, die vom Unternehmen Super SteadyShot beziehungsweise SteadyShot Inside genannt wird. Die Bildstabilisierung erfolgt dabei nicht im Objektiv, sondern im Sensor.

 

Aktuelle Modelle der Alpha-Baureihe von Sony

Sony unterteilt die Kameras der Alpha-Baureihe in Wechselobjektivkameras für gelegentliche Anwender, in Kameras für ambitionierte Hobbyfotografen und in Modelle mit Expertenfunktionen.

Für Einsteiger eignet sich beispielsweise die α5000 E-Mount-Kamera mit APS-C-Sensor, die mit einem EXMOR® APS HD CMOS Sensor und 20,1 Megapixel Bildauflösung für detailreiche und rauscharme Bilder sorgt. Für Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven oder Selbstporträts verfügt die Kamera über ein schwenk- und neigbares Display.

Die α77 A-Mount-Kamera eignet sich für den fortgeschrittenen Fotografen, der eine wetterfeste, zuverlässige Kamera sucht. Die Kamera zeichnet die Bildinformationen auf einem APS-C EXMOR CMOS-Sensor mit 24,3 Megapixeln auf.

Professionelle Anwender erhalten mit der α7R ein hervorragendes Arbeitsgerät mit Vollformatsensor, dessen Bildformat einem 35-mm-Kleinbildfilm entspricht. Mit 36,4 Megapixeln und einem schnellen BIONZ X-Prozessor nimmt die α7R gestochen scharfe Bilder auf.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden