24-Zoll-Monitor - was Sie beim Kauf beachten sollten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

24-Zoll-Monitor - was Sie beim Kauf beachten sollten

Flach, farbecht und schnell – dies sind die Eigenschaften, die ein guter 24-Zoll-Monitor heute haben muss. Unter der Vielzahl unterschiedlicher Modelle den richtigen Monitor auszuwählen, fällt vielen allerdings schwer. Damit Sie für Ihre Anwendungen genau den richtigen Bildschirm finden, erfahren Sie in diesem Ratgeber alles Wissenswerte rund um PC-Monitore.

  

Wer liefert die höhere Bildqualität: LCD- oder LED-Monitore?

Bei Flachbildmonitoren gibt es zwei gängige Displaytechnologien: LCD und LED. Beide arbeiten nach demselben Prinzip. Der einzige Unterschied ist die Lichtquelle im Inneren des Monitors. Während in einem LCD-Monitor Leuchtstoffröhren verbaut sind, arbeiten in LED-Monitoren LEDs. Dies manifestiert sich recht eindeutig in einer höheren Bildqualität. So haben LED-Monitore einen höheren Kontrast und stellen ein satteres Schwarz dar. Zudem sind sie meist flacher, da die kleinen LEDs auch in besonders kleine Gehäuse passen. Trotzdem sollten Sie beim Kauf nicht blind der Bezeichnung LED vertrauen. Denn auch die Farbechtheit der Monitore zählt und lässt sich nur anhand unabhängiger Tests überprüfen. Glücklicherweise finden Sie im Internet für nahezu jeden 24-Zoll-Monitor einen ausführlichen Test, der auch die Farbtreue des Displays untersucht.

  

Weitere Faktoren für die Bildqualität: spiegelnder oder matter Bildschirm und die Frage nach der richtigen Auflösung

24-Zoll-Monitore gibt es mit spiegelndem und mit mattem Display. Beide haben Vor- und Nachteile. Üblicherweise haben spiegelnde Monitore ein intensiveres Bild, da eine glänzende Oberfläche die Farben satter wirken lässt. Dafür spiegeln glänzende Displays stark und sind bei Sonneneinstrahlung und Tageslicht kaum zu nutzen. Hier sind matte Monitore die beste Wahl: Sie stellen die Farben zwar nicht so satt dar, sind dafür aber fast unanfällig gegenüber Tageslicht und störenden Lichtquellen im Raum. Wenn Sie an Ihrem PC-Monitor nicht mit Grafikprogrammen arbeiten und auch keinen großen Wert auf Filme legen, dann ist ein matter Bildschirm die richtige Wahl. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass der Monitor eine Full-HD-Auflösung bietet. Alles, was darunter liegt, ist zwar günstig, aber nicht mehr zeitgemäß.

  

Tuner und wichtige Anschlüsse: Den PC-Monitor als TV-Gerät nutzen

Manche PC-Monitore sind praktische Kombi-Geräte. Sie sind mit einer Vielzahl an Anschlüssen ausgestattet, sodass Sie Spielekonsolen und Blu-ray-Player gleichermaßen anschließen können. Gute Modelle verfügen zudem über einen eingebauten Tuner, mit dem Sie Fernsehprogramme empfangen können. Auf diese Weise lässt sich der 24-Zoll-Monitor auch als kleiner Fernseher nutzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden