2-Kanal Syma Dragonfly 9093 Modellhubschrauber

Aufrufe 50 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Okay, bei der Erwähnung des Syma Dragonfly 9093-Helis (bei eBay von Cantontoys bzw. bi_trade vertrieben) wird wohl fast jeder ernsthafte RC-Flieger die Nase rümpfen, schliesslich ist mit 2 Kanälen für Pitch (hoch/runter) und Gier (Heckrotor links/rechts) nicht wirklich viel Flug zu kontrollieren. Trotzdem macht mir, obwohl ich auch einen vollwertigen 4-Kanal Heli habe, das Ding einen Heidenspass und ist nahezu unkaputtbar. Viele Videos bei youtube der britischen "ele-copter Gruppe", die sich ganz den kleinen 2-Kanälern verschrieben hat, zeigen auch, das mit ein wenig Tuning das Ding tatsächlich grob kontollierbar ist und lange, interessante Flüge möglich sind. Für nur 25-35 Euro ist der Heli auch nicht teuer. Er schliesst die Lücke zwischen den (billigeren) einfachen Freiflugmodellen und den besser steuerbaren (und teureren) Koaxial-Helis. Ohne den Mut, selbst Hand anzulegen läuft aber leider nicht viel. RTF (Ready to Fly) direkt aus der Verpackung ist sowieso bei nahezu allen Flugmodellen (auch wesentlich teureren) ein Witz. Hier ein paar Tipps, wie man zum Flugspass kommt:

Als erstes ist oft der Heckrotor zu wirkungsvoll, was für ein dauerndes Drehen des Helis im Uhrzeigersinn sorgt. Der Regler im Empfangsteil bringt, auch ganz bis zum Gegenanschlag, gedreht so gut wie keine Besserung. Kürzung der Rotorenden um 1-2cm bringt aber etwas Abhilfe. Hier muss man probieren, nicht zu viel auf einmal abschneiden. Ohne richtigen Gyro ist das Ding natürlich weiterhin nur sehr grob steuerbar, aber mit kurzen Impulsen links/rechts ist die Flugrichtung und -lage einigermassen zu kontrollieren. Nach dem Start und einer kurzen "Drehzeit" von 15-25 Sekunden "setzt" er sich in einen stabileren Flug. Ohne oder nur mit sehr, sehr wenig Wind halte ich ihn mittlerweile durchaus in einem Bereich von 20x20 Meter.

Der Schwerpunkt ist ein weiteres Problem. Er sollte etwas noch vorne verlagert werden, was dann auch endlich Geradeausflug möglich macht. Etwas Dachdeckerblei, mit Tesafilm vorne in die Haube eingeklebt, dient als Gewicht. Am Hauptrotor gehalten, ist nun eine Neigung nach vorn von 10-15° vorhanden.

Das Zusatzgewicht bringt natürlich mehr Gesamtgewicht des Helis, wobei wir bei Schwachpunkt Nr. 3 wären: Der Akku (650mAh, 7.2V NiMh-Akkupack). Hier habe ich mit meiner Syma Dragonfly leider einen "Montagsakku" mitgeliefert bekommen, der schon von Anfang an defekt war, und nach 30-40 Sekunden Flug(!!) aufgab. Nach einer kurzen Wartzeit waren wieder 30-20 Sekunden drin, und dann war Schluss. Ich besorgte mir also einen richtigen 7.4V, 850mAh-LiPo Akku, den ich mit dem Balancer meines "grossen" 4-Kanal Helis laden kann. Nun ist ordentlich Power & Flugzeit da!

Das Flugfeld sollte unbedingt gross genug und wirklich frei sein, etwa ein brachliegendes Feld (glaubt mir, ich habe meine Dragonfly schon ein paar mal aus Bäumen zurückholen durfen). Kein oder nur sehr wenig Wind. Der Start erfolgt am besten aus der Hand, am Landegestell gehalten. Mit Pitch auf etwa 5-10 Meter Höhe bringen, etwas Pitch wegnehmen, warten, bis er sich stabilisiert und nicht mehr um die Hochachse rotiert, und dann mit kurzen Heckrotorimpulsen in eine grobe Kreisbahn lenken. Hier muss man ein wenig Üben und "Gefühl" für die groben Lenkmöglichkeiten entwickeln (besonders, wenn man eigentlich einen richtigen, feinfühligen 4-Kanal Heli gewohnt ist). Es ist schon fast unglaublich, dass mit so extrem wenig Ausstattung (keine Servos, kein Rotorkopf, kein Gyro, kein Roll, kein Nick, kein Garnix...;-) doch schon so viel Flugspass machbar ist!

Stabilität: Das grosse Plus der Syma Dragonfly! Der Heli steckt wirklich nahezu jede Bruchlandung weg! Die Rotorblätter sind flexibel und mit Gummikanten. Ersatzteile sind sehr günstig. Wenn mein richtiger 4-Kanäler mal auch nur halb so stabil wäre...;-)

Zum Helifliegen lernen eignet sich der Dragonfly aber nicht. Ohne alle Steuermöglichkeiten (und viel üben am PC-Simulator) lernt man den wackeligen Balanceakt, einen vollwertigen 4-Kanal-Heli zu steuern, leider nicht. Aber dafür ist er auch nicht gemacht: Er ist ein richtig günstiger Fun-Flieger für das "Rumbolzen" in der Luft zwischendurch, der auch "Lust auf Mehr" macht und zumindest den Weg zum richtigen RC-Heli oder RC-Flugzeug ebnen kann

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden