1und1 - Der Kunde ist nicht mehr König

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich war auch mal über eine lange Zeit zufriedener 1und1 Kunde. Irgendwann mal hat man sich angemeldet und es lief damals wunderbar. Das mag nun gut 7 Jahre her sein. Irgendwann stufte man den Tarif hoch auf einen 2000MB Volumentarif. Lief wunderbar. Dann aber - nachdem nun ja einige Dinge durchaus mehr per Internet geschehen, stockte man auf auf 5000MB Volumenflat. Reicht heute aber auch nicht mehr wirklich, wenn man z.B. Videokonferenzen macht.
Also denke ich, nehme ich die Vollflat. Denkste. Was vor 3 Monaten (mittlerweile 5) ging, ging plötzlich nicht mehr. Der einzige mögliche Tarif war nur noch 3dsl.
Dazu muss ich sagen, dass das sicherlich ein interessanter Tarif ist - wenn man die nötigen Zugangsvoraussetzungen hat, um den auch entsprechend nutzen zu können. Wer aber auf dem Lande wohnt, mit einer Leitung von max. 374 kb, der braucht sich 3dsl nicht zulegen, denn - ja, die flat wäre nutzbar, aber Movieflat ist nicht nutzbar (wird aber wohl mit 5 € erstattet, wenn man unter 1000kbits liegt), Internettelefonie könnte evtl nicht funktionieren (laut Mitarbeiterauskunft). Also meines Erachtens ist der Tarif trotz allem eine ganze Nummer zu groß für mich.
Gut - es gibt ja den dsl-Basic-Tarif. Also fragte ich an - mehrfach über die teueren Hotlines, bei denen man zig Minuten in der Warteschleife hängt und dann nicht wirklich kompetente Leute am Telefon hat - was ich machen könnte. Man sagte "Nehmen sie doch den Basic-DSL". Ich: "Klar, würd ich gerne... geht nur nicht im Kundencenter. Dort steht mir NUR 3dsl zur Verfügung, was bei meiner Durchsatzrate 3 Nummern zu groß ist."
Es folgten weitere Anrufe von meiner Seite aus, immer mal wieder wurde ich woanders hingeleitet. Auf meine Frage hin, mal einen Verantwortlichen für Tarife sprechen zu wollen, oder aber mal zur Geschäftsleitung durchzukommen, um mein Anliegen mal vorzutragen - was ja durchaus konstruktiv gewesen wäre, um Landkunden nicht zu benachteiligen, wurde glatt gesagt: "Die Nummer hab ich nicht". Ist doch ein Witz. Wie auch immer, die Geschäftsleitung ist nicht greifbar bei dem Unternehmen. Man riet mir, mich schriftlich an Monterbaur zu wenden. Auf das Schreiben ist NIE eine Antwort gekommen.
Gut, also ging alles per mail weiter. Die erste Antwort kam einem vor, wie eine copy-and-paste Antwort. Irgendwo vorgeschrieben und ins Antwortfeld hinein kopiert. Die zweite Antwort (von einem anderen Mitarbeiter) ebenso.
Bei der dritten mail (wieder ein anderer Mitarbeiter) war die Antwort wenigstens persönlicher. Es wurden einige mails gewechselt und man verstand gar, dass der Vollflat Tarif 3dsl nicht gerade berauschend für mich sei. Selbst die Mitarbeiter sprachen da von "in diesem Bereich ein wenig kundenunfreundlich" (wurde mir auch am Tel gesagt).
So wollte man nun schließlich mal die mail ans "Backoffice" geben und man sagte auch, dass sich entweder das Backoffice oder aber die Mitarbeiterin, mit der ich schrieb, sich dann nochmal melden würde.
Nach gut 15 Tagen fragte ich dann mal an, ob sich etwas ergeben hätte. Keine Antwort.
Nach weiteren 7 Tagen fragte ich erneut - mal etwas schärfer und mit der Enttäuschung obendrauf, nichtmal ein "ist noch in Bearbeitung" zu bekommen. Keine Antwort.
Nach genau einem Monat (gestern) schrieb ich erneut. Noch schärfer, mit dem Zusatz, dass ich eine Antwort erwarte (ging nur darum, zu erfahren ob sich nun was im Backoffice getan habe oder nicht). Und prompt kam eine Antwort. Von einem weiteren Mitarbeiter (wieder neu), der nun sagte, dass ich doch bitte den Standpunkt akzeptieren solle.
Welchen? Darum fragte ich ja nach, wollte erfahren ob was möglich sei, bzw. warum ein Bestandskunde nicht in den DSL-Basic wechseln kann, wenn definitiv eine sehr geringe Durchsatzrate vorliegt.

Tja, nun werde ich in jedem Fall kündigen, denn ich fühle mich als Landkunde nicht gut aufgehoben bei 1und1. Hinhaltetaktiken, Abzocke (endlos lange Tarifzeiten), teure Hotlines (mit langen Warteschleifen), Unflexibilität, geringes Angebot für Bestandskunden, m.E. überfordertes Servicepersonal.
Fazit: 1x Kunde und 1x ab auf die Zwangsrutsche zu den höchsten Tarifen (heute könnte ich nur noch 4dsl wählen!)

Ich komme mir vor, wie ein Blinder, dem ein Fernseher ohne Ton unbedingt verkauft werden will... armes Landvolk - zu dem ich mich dazuzähle.

Bei 1und1 ist der Kunde wahrlich nicht mehr König.



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden