10 x Tipps & Tricks für die Nagelmodellage

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
  1. Tips (Kunstnägel) nie auf die Nagelhaut kleben

  2. Benutzen Sie Ihre Kunstnägel nie als Werzeug, Gel und Acryl Nägel sind zwar viel härter als Naturnägel, sie könnten aber abreißen und somit Ihren Naturnagel verletzten

  3. Wenn sich die Nagelmodellage nach kurzer Zeit an den Rändern löst, wurde zu weit auf die Nagelhaut gearbeitet oder der Naturnagel wurde nicht komplett anmattiert

  4. Wenn der Tip (Kunstnagel) sich nach kurzer Zeit anhebt wurde der Tip nicht Blasenfrei geklebt, nicht genau passend geklebt oder der Naturnagel wurde nicht richtig entfettet

  5. Wenn der Nagel bricht wurde das Modellage-Material zu dünn gearbeitet, der Naturnagel zu dünn bzw. kaputt gefeilt oder die Modellage zu stark belastet

  6. Rote Stellen auf dem Naturnagel, weisen auf zu starkes anmattieren hin. Der Nagel wird nur mit einem Buffer oder einer feinen Nagelfeile vorbereitet

  7. Bitte nur Acetonfreien Nagellackentferner benutzen, sonst verliert die Nagelmodellage Ihren Glanz und wird stumpf

  8. Nagelhaut nie komplett entfernen, sie dient zum Schutz des Nagelbetts

  9. Nie die Hände vor oder während der Nagemodellage Ölen oder Eincremen, dies kann zu sogenannten Liftings (Ablösungen) führen

  10. Gel-, Acrylreste und falsch geklebte Tips (Kunstnägel) nie abreißen, dies führt zu Verletzungen des Naturnagels. Bitte benutzen Sie einen Tip-/Nagelöser oder Feilen das Material mit einer feinen Nagelfeile vorsichtig runter

Bitte bedenken Sie das noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Erwarten Sie bei Ihren ersten Versuchen kein perfektes Resultat. Denn auch die Nagemodellage bedarf in der Praxis einige Übungszeit. Sie werden aber merken das Sie mit jeder Nagelmodellage besser werden.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden