10 Tipps zum Kauf von passenden Jacken, Mänteln & Schneeanzügen für Mädchen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Tipps zum Kauf von passenden Jacken, Mänteln & Schneeanzügen für Mädchen

Winterkleidung kaufen leicht gemacht – so finden Sie geeignete Jacken und Mäntel für Mädchen

Mode für Mädchen zu kaufen ist manchmal gar nicht leicht. Denn anders als Jungs legen viele junge Damen großen Wert auf Applikationen, Verzierungen und schmückende Details. Dabei geht der Sinn fürs Praktische oftmals unter, und die begehrten Produkte eignen sich kaum für den täglichen Gebrauch. Gerade Jacken, Mäntel & Schneeanzüge sollen in der kalten Jahreszeit vor allem vor Kälte und Nässe schützen. Doch von den Eltern ausgewählte Modelle finden in den Augen der Mädchen meist nur wenig Gegenliebe. Oder die ausgesuchten Jacken und Mäntel erweisen sich im Alltag als völlig unbrauchbar. Lesen Sie hier, worauf es bei der Auswahl geeigneter Winterjacken ankommt und wie Sie im Handumdrehen passende Wintermode für Mädchen finden.

1. Verwendungszweck von Jacke oder Mantel

Jacken und Mäntel für Mädchen gibt es in vielen verschiedenen Designs und Ausführungen. Daher ist es hilfreich, sich schon vor dem Kauf zu überlegen, bei welchen Gelegenheiten das Kleidungsstück hauptsächlich im Einsatz sein wird. Soll es der tägliche Begleiter auf dem Schulweg werden? Muss die Winterjacke den Belastungen und Ansprüchen von stundenlangem Toben im Schnell standhalten? Oder soll das gewünschte Teil eher für besondere Anlässe geeignet sein? Je nach Verwendungszweck können Sie aus dem vorhandenen Angebot gezielt eine Vorauswahl treffen und nicht in Frage kommende Kleidungsstücke außen vor lassen. Ein Wintermantel eignet sich beispielsweise sehr gut für die Schule oder Spaziergänge bei Schnee und Kälte, aber zum Rodeln oder Wintersport ist er denkbar unpraktisch. Entsprechend ist eine Skijacke zwar auf der Piste oder beim Spielen im Schnee ideal, kommt aber bei festlichen Gelegenheiten mit einem schicken Kleid nicht gut an. Im Zweifelsfall sollten Sie sich überlegen, eine praktische Jacke für den Alltag und ein weiteres Teil wie zum Beispiel einen Dufflecoat oder Wintermantel zum Ausgehen auszuwählen. Damit sind die Kinder für die ganze Saison optimal ausgestattet.

2. Tiefschnee oder Dauerregen - Temperaturbereich beachten

Ein weiteres Kriterium für die neue Mädchenjacke sind die Witterungsbedingungen, in denen sie genutzt wird. Je nach Region sind die Winter hierzulande sehr unterschiedlich. Während es im Bergland Eis und Schnee gibt, herrschen in anderen Regionen Regen und Wind vor. Das Material der Jacken und Mäntel sollte gut auf das jeweilige Klima abgestimmt sein. Eine zu dick gefütterte Winterjacke ist für mildes Klima viel zu warm, während regenfeste, dünne Trenchcoats strengem Frost nicht viel entgegenzusetzen haben. Für Winter mit milderem Klima bieten sogenannte Doppel- oder 2-in-1-Jacken eine interessante Alternative. In diese wetterfesten Modelle kann bei Bedarf eine zusätzliche wärmende Innenjacke eingeknöpft oder per Reißverschluss eingesetzt werden. An wärmeren Tagen lässt sich die Innenjacke schnell wieder herausnehmen. Eine weitere Methode, schwankenden Temperaturen gut gerüstet zu begegnen, ist das Zwiebelprinzip. Als oberste Schicht eignen sich Outdoor- oder Softshelljacken. Sie werden bei Bedarf durch darunter getragene, warme Fleecepullis und entsprechende Skiunterwäsche ergänzt.

Gegen frostige Minusgrade mit Eis und Schnee hilft dagegen nur eine gut isolierte Jacke mit warmer Füllung aus Daunen oder Kunstfaser.

3. Farbe und Sicherheit – darauf sollten Sie achten

Je nach Marke und Design unterscheiden sich Winterjacken und -mäntel für Mädchen auch stark in ihrer Ausstattung. Dekorative Details sind für modebewusste Girls ein Muss. Gleichzeitig sollte jedoch auch der Sicherheitsaspekt nicht zu kurz kommen. Helle Farben sind in der dunklen Jahreszeit für Autofahrer wesentlich besser sichtbar als Grau, Dunkelbraun oder Schwarz. Wenn es unbedingt Winterkleidung in dunklen Kolorationen sein soll, bringen Reflektorstreifen im Vorder- und Rückenbereich zusätzliche Sicherheit. Bei manchen Modellen sind diese reflektierenden Textilien auch in den Reißverschluss, den Saum oder die Ränder der Taschen integriert. Das sieht schick aus und macht die Mädchen auch im Dunkeln für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar.

4. Kapuze, Taschen und Co – nützliches Zubehör für kalte Tage

Ist ihr Kind häufig draußen im Freien unterwegs, ist eine Kapuze äußerst praktisch. Sie dient neben der Mütze als zuverlässiger Windschutz und hält bei Regen und Schneefall trocken und warm. Gerade Outdoorjacken sind meist mit hoch schließendem Kragen und Schneefang ausgerüstet. Damit kommt Ihre Tochter auch bei tiefen Temperaturen gut geschützt durch den Tag. An vielen Modellen ist die Kapuze mit Knöpfen oder Reißverschluss angebracht, sodass sie auch abgenommen werden kann.

Auch integrierte Halbhandschuhe sind gerade in der Übergangszeit ein großes Plus. Diese Handstulpen sind in den Ärmeln der Jacke befestigt und können bei Bedarf einfach übergestreift werden. Sie wärmen die Hände an frostigen Tagen und bieten trotzdem Bewegungsfreiheit für die Finger. Ein nützliches Zubehör beim Radfahren oder als zusätzlicher Wärmespender beim Aufenthalt im Freien.

Praktisch sind zudem geräumige Taschen mit Reißverschluss. Zum Aufwärmen kalter Hände eignen sich gefütterte Taschen besonders gut. Auch Bündchen an den Ärmeln halten angenehm warm, denn sie verhindern, dass Kälte in die Winterjacke eindringt.

Und wer unterwegs gerne Musik hört, sollte auf Jacken und Mäntel mit integriertem Handy- oder MP3-Player-Fach setzen. Komfortable Modelle bieten sogar eine extra Durchführung für die Kabel, sodass die Jacke beim Musikhören komplett geschlossen werden kann.

5. Passform und Schnitt – Mädchenwinterjacken mit Komfort

Auch Passform und Schnitt sind beim Kauf der idealen Mädchenjacke ein wichtiges Kriterium. Vor allem jüngere Kinder, die noch viel laufen, klettern und springen, benötigen Winterkleidung, die ihnen ausreichend Bewegungsfreiheit lässt. Kaufen Sie die Jacke nicht zu klein, da die Oberbekleidung – gegebenenfalls nach dem Zwiebelprinzip – bequem darunter passen sollte. Ist die Jacke zu eng, schränken Sie die Bewegungen des Kindes unter Umständen zu sehr ein.

Etwas ältere Mädchen mögen dagegen Kleidung mit figurbetonter Form. Viele Hersteller berücksichtigen diese Vorliebe und bieten zahlreiche Modelle mit feminin wirkenden Schnitten an. Eine Funktionsjacke mit taillierter Passform und einer großen Auswahl an coolen Farben verbindet geschickt ein trendiges Outfit mit praktischen Details. Aber auch ein hübscher Daunenmantel bringt junge Damen elegant und warm durch den Winter.

6. Sonderform Skijacke und Schneeanzug – Rundumschutz für den Schnee

Besonders bei Schnee sind Winterjacken zusammen mit einer passenden Schneehose wichtig, damit das Kind warm und trocken bleibt. Gerade Schneeoveralls sind hier die erste Wahl. Sie sind schnell angezogen und schützen die Mädchen von Kopf bis Fuß durchgehend vor Nässe und Kälte. Aber auch zweiteilige Schneeanzüge, bestehend aus Skijacke und passender gefütterter Hose, eignen sich gut für diese Zwecke. Der Vorteil dabei ist die separate Jacke, die variabel zu unterschiedlichen Outfits kombiniert werden kann.

7. Die Wassersäule – wichtiger Hinweis auf die Wasserdichte

Beim Kauf besonders winterfester Kleidung sollten Sie darauf achten, dass sie aus hochwertigen, wasserdichten Materialien besteht. Denn wasserabweisend und wasserdicht sind zwei unterschiedliche Dinge. Wasserabweisende Textilien bleiben nur kurze Zeit trocken, dann dringt die Feuchtigkeit ein. Wasserdichte Materialien lassen jedoch kein Wasser durch. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn die Aussage „wasserdicht“ gibt noch keinen Aufschluss darüber, unter welchen Umständen und bis zu welchem Grad ein Eindringen der Nässe ausgeschlossen werden kann. Dies erkennen Sie an der Angabe "Millimeter Wassersäule". Dieser Wert gibt Auskunft darüber, wie wasserdicht das Material einer Jacke wirklich ist. 1.000 mm Wassersäule bedeutet beispielsweise, dass der Stoff erst dann Wasser durchlässt, wenn es einen Meter hoch (= 1.000 mm) über dem Material steht. Ab 1.800 mm Wassersäule gelten Skianzüge als wasserdicht. Hochwertige Produkte bieten allerdings schon 5.000 mm Wassersäule und mehr, Profi-Funktionskleidung mit Gore Tex-Membranen sogar 10.000 mm Wassersäule. Bei einem langen Tag auf der Skipiste oder dem Snowboardhügel kann eine hohe Wassersäule entscheidend sein für trockene Kleidung und Freizeitspaß ohne Frieren und Zähneklappern.

8. Die richtige Füllung sorgt für die Wärme

Eine dicke Winterjacke ist nicht unbedingt auch warm. Nach der Beschaffenheit der Außenhülle sollten Sie unbedingt auch einen Blick auf die Füllung und das Innenfutter werfen. Jacken und Mäntel mit Daunenfüllung sind unschlagbar, wenn es um Wärme geht. Dieser natürliche Füllstoff bildet viele winzige Luftpolster zwischen den feinen Daunenfedern und isoliert damit so perfekt wie ein Federkleid. Gleichzeitig verhindert diese Füllung auch einen Hitzestau, da ihre atmungsaktiven Eigenschaften das Klima regulieren. Je höher der Daunenanteil und je niedriger der Federanteil bei diesen Jacken ist, desto hochwertiger und wärmer die Jacke.

Auch viele Kunstfasern aus Polyester halten angenehm warm. Für Mäntel sind Produkte aus reiner Wolle oder 80 Prozent Wollanteil und mehr empfehlenswert.

9. Pflegeleichte Wintermode punktet

Nicht zu vernachlässigen bei der Entscheidung für Mädchenjacken und -mäntel sind außerdem Reinigung und Pflege. Produkte aus Wolle sollten zum Beispiel ausschließlich in die Reinigung gebracht werden. Daunenjacken können zwar in die Waschmaschine, benötigen jedoch spezielle Waschmittel, damit die Füllung nicht klumpt. Dasselbe gilt für Winterjacken mit Membranen. Weichspüler und herkömmliche Waschmittel verstopfen die Poren und ruinieren dadurch die atmungsaktiven Eigenschaften. Doch auch Skijacken und Mäntel aus unempfindlichem Synthetikgewebe sollten nach der Wäsche mit einem speziellen Spray imprägniert werden, um die wasserfesten Eigenschaften der Obermaterialien wieder aufzufrischen.

10. Modetrend oder Evergreen – günstige Winterjacken bei eBay finden

Mädchenwinterjacken sind stärkeren modischen Schwankungen unterworfen als Produkte für Jungen. Form, Farbe oder Länge stellen daher oft das entscheidende Kriterium beim Kauf dar. Die Mädchenkleidung bei eBay bietet Ihnen eine große Auswahl praktischer und trendiger Mädchenmäntel und Winterjacken für Kids und Teens. Durch das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis vieler Anbieter ist eBay auch eine gute Wahl für ein kleines Budget.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden