10 Tipps zum Kauf von Röhrenverstärkern

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Tipps zum Kauf von Röhrenverstärkern

Digitale Musik bestimmt den Markt. MP3s und CDs haben die Schallplatte abgelöst und kompakte Mini-Anlagen werden aufwendigen HI-FI-Anlagen vorgezogen. Der Trend geht zum Kleinen, zum Handlichen, zum Praktischen. Bei diesen Tendenzen ist es nur natürlich, dass es auch Gegenbewegungen gibt. Mit Heimkino und Musikanlage gönnen sich wahre Liebhaber den Luxus, auf große Qualität für großen Sound zu setzen.

Dass auch Röhrenverstärker wieder salonfähig werden, ist da nicht verwunderlich. Das ist nicht dem allgegenwärtigen Retro-Trend geschuldet, sondern liegt an der klanglichen Überlegenheit der musikalischen Oldtimer. Bastler und Tüftler haben Röhrenverstärker schon lange für sich entdeckt. Denn dank überschaubarer Technologie und vielen Freiheiten beim Zusammenstellen, kann man sich mithilfe geeigneter Bücher und Anleitungen selbst einen eigenen Röhrenverstärker bauen.

Auch namhafte Hersteller widmen sich seit Anfang der 90er Jahre wieder zunehmend dem Bau der filigranen und leistungsstarken Röhrenverstärker. Die Folge ist eine stetig wachsende Auswahl zu mittlerweile erschwinglichen Preisen. Lange Zeit wurden Röhrenverstärker nur im professionellen Rahmen oder von Highend-Konsumenten genutzt. Dank innovativer Ideen der Hersteller ist das nun vorbei: Röhrenverstärker sind aus ihrer Nische getreten und in der Gegenwart angekommen.

Neben einem einzigartigen Klang haben Röhrenverstärker auch schon immer einen optischen Reiz ausgeübt. Die leicht glühenden Röhren verbreiten ein ganz besonderes Ambiente beim Musikhören und spielen beim Genießen sicherlich eine große Rolle. Um Ihnen die Wahl für einen Röhrenverstärker einfacher zu machen, haben wir Ihnen zehn kompakte Tipps zusammengestellt. Diese können Sie als Checkliste bei der Suche nach einem passenden Röhrenverstärker benutzen.

1) Vollverstärker, Vorverstärker oder Endverstärker? Entscheiden Sie welches System zu Ihnen passt

Bei Verstärkern entscheidet man grundsätzlich zwischen diesen drei Varianten. Der Vollverstärker ist eine praktische und handliche Zusammensetzung aus Vor- und Endverstärker.  Wie die beiden Komponenten im einzelnen funktionieren, soll hier kurz erklärt werden.

Der Vorverstärker (Controlamplifier) ist ein Gerät, dass an die eingehenden Programmquellen, das Fernsehgerät, den CD-Player oder den DVD-Player, angeschlossen wird. Die Signale werden hier verwaltet und so aufbereitet, dass sie von dem Endstufenverstärker genutzt werden können. Hierbei kommt es zum einen auf die richtige Spannung, zum anderen auch auf den richtigen Stromwiderstand an.

Das Signal, das den Vorverstärker verlässt, ist zu schwach um einen Lautsprecher zu betreiben. Aus diesem Grund wird das Signal in die sogenannte Endstufe (Poweramplifier) weitergeleitet. Hier wird die Spannung auf ein Maß erhöht, dass dem Lautsprecher genügt.

Es gibt außerdem Lautsprecher, die einen bereits integrierten Endverstärker besitzen. Diese nennt man dann Aktiv-Boxen.

Vollverstärker sind von den drei Varianten deutlich am verbreitetsten. Das hat gleich mehrere Gründe: Zum einen spart ein Gerät Platz. Zum anderen ist die Anschaffung eines Vollverstärkers aufgrund der hohen Nachfrage wesentlich günstiger geworden.

Röhrenverstärker sind meist als Vollverstärker oder als Endstufen erhältlich. Doch welches ist die richtige Wahl für Sie? Dazu gibt es verschiedene Ansätze, die beide Ihre Berechtigung haben. Als Neuling können Sie sich guten Gewissens für einen Vollverstärker entscheiden. Dies ist die kostengünstigere Variante und bringt einen tollen Klang. Im Alltag ist diese Variante völlig ausreichend.

Wenn Sie bereits im Besitz eines Vor- und Endverstärkers sind, sollten Sie sich über eine Röhrenendstufe informieren. Denn unter Audio-Liebhabern besteht kein Zweifel daran, dass eine separate Endstufe den Sound noch einmal um ein paar Nuancen verbessert.

2) Teamplayer – nur mit den richtigen Lautsprechern kann ihr Röhren-Amp strahlen.

Ohne das richtige Zubehör wird Ihr neuer Röhrenverstärker Ihnen kaum Freude bereiten. Der besondere Klang der Röhren kommt nur dann zum Vorschein, wenn auch sensible Boxen zur Verfügung stehen.

Bevor Sie sich also zum Kauf eines hochwertigen Röhrenverstärkers entschließen, sollten Sie Ihre Lautsprecher überprüfen. Stellen Sie Mängel fest, sollten Sie diese beheben lassen. Tipps, woran Sie einen guten Sound bei Lautsprechern erkennen können, gibt es in der Fachliteratur zu diesem Thema. Audio-Fans wissen natürlich selbst, was es zu beachten gibt. Generell lässt sich sagen, dass Klang eine sehr subjektive Angelegenheit ist. Jeder Mensch nimmt Sound anders wahr. Wenn Sie also mit dem Klang Ihrer Lautsprecher zufrieden sind, können Sie mit dem Röhrenverstärker vielleicht noch mehr aus Ihrem Equipment herausholen.

Da Röhrenverstärker eine geringe Watt-Abgabe haben, sollte man bei Boxen auf einen entsprechenden Wirkungsgrad achten. Dr Wirkungsgrad gibt an, wie viel von dem eingehenden Signal vom Lautsprecher umgesetzt werden kann. Je höher der Wirkungsgrad eines Lautsprechers, desto besser.

3) Surround oder Stereo – welches System für Ihren Röhrenverstärker geeignet ist, hängt vom Preis ab.

Sollten Sie sich über neue Lautsprecher für ihren Röhren-Amp informieren wollen, stellt sich schnell die Frage nach dem System: Surroundsystem oder das gute alte Stereo-Anlage? Hier ist vor allem der Preisbereich entscheidend. Während Stereo-Anlagen nur aus zwei Lautsprechern bestehen, sind Surround-Anlagen aus mindestens fünf Elementen zusammengesetzt.

Das hat zur Folge, dass gute Stereo-Lautsprechersysteme schon für deutlich weniger Geld zu haben sind. Daher sind Stereo-Sets Surround-Systemen im gleichen Preissegment klanglich in jedem Fall vorzuziehen. Es ist im Zweifelsfall besser, einen klaren Stereo-Sound zu genießen, als sich mit einer mittelmäßigen Surround-Anlage das Klangerlebnis stören zu lassen.

4) Es kommt nicht auf die Anzahl der Röhren an

Immer wieder kursieren Gerüchte darüber, wie viele Röhren ein Röhrenverstärker nun benötigt. Die einzig richtige Antwort für einen Vollverstärker lautet: Zwei. Während eine Röhre die Spannung moduliert, verstärkt die andere das Signal für die Lautsprecher. Mehr wird nicht benötigt. Die Anzahl der Röhren hat auf den Klang nur bedingt Einfluss. Mehr Endstufenröhren bedeuten zwar mehr Leistung und damit Lautstärke, für die Klangqualität hat das aber kaum eine Bedeutung.

Eine wichtige Rolle spielt hingegen das Zusammenspiel der einzelnen Verstärkerelemente. Nur wenn die Abstimmung zwischen den einzelnen Röhren und Verstärkerkomponenten perfekt austariert ist, bietet sich ein einwandfreier Sound.

5) Die zentrale Frage: Wie viel Watt braucht der Mensch?

Nicht ohne Grund steht diese Frage im Zentrum dieses Ratgebers. Es kursieren Gerüchte, Mythen und Halbwahrheiten. Versuchen wir, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Die Watt-Angabe bezeichnet die maximale Leistung eines elektrischen Gerätes.

Beim Verstärker sagt die Watt-Angabe aus, wie viel Leistung ein Verstärker an die Lautsprecher weitergeben kann. Es geht also nur um eines: Die Lautstärke. Für den Hausgebrauch spielen die oft viel zu hoch angesetzten Watt-Angaben bei Verstärkern und Lautsprechern ohnehin eine untergeordnete Rolle. Denn mit den passenden Boxen genügt im Alltag eine einstellige Watt-Zahl vollkommen.

6) Ein Röhrenverstärker braucht Raum

Beim Kauf eines Röhrenverstärkers sollten Sie sich überlegen, ob Sie dafür genügend Platz in Ihrem Wohnzimmer haben. Natürlich ist ein Röhrenverstärker nicht so groß, wie eine Schrankwand. Doch wegen der erhitzten Röhren darf er zum Beispiel nicht in einem engen Regal untergebracht werden. Über den Röhren muss genügend Raum vorhanden sein, sodass andere Gegenstände nicht erhitzt werden.

Röhrenverstärker sind ein Gesamtgenuss. Wer nicht nur den Sound, sondern auch den optischen Charakter des Röhrenverstärkers hervorheben möchte, sollte sich einen möglichst prominenten Platz dafür aussuchen. Denn nur so kommt der Röhrenverstärker voll zur Geltung.

7) Achten Sie auf das richtige Verhältnis - soviel sollte Ihr Verstärker in Relation zum Rest Ihrer Stereo-Anlage kosten.

Der Verstärker bildet die zentrale Komponente in Ihrem HI-FI-Set. Er verarbeitet die Signale aus der jeweiligen Sound-Quelle und leitet sie weiter an die Lautsprecher. Natürlich ist es dabei besonders wichtig, dass alle Teile perfekt aufeinander abgestimmt sind. Nur wenn Boxen, Wiedergabequelle und Verstärker alle von guter Qualität sind, lässt sich der Sound eines Röhrenverstärkers richtig genießen.

 Als Richtlinie sagt man deshalb, dass der Verstärker gut ein Drittel der Gesamtkosten für eine Anlage ausmachen sollte. Das ist natürlich nur eine sehr grobe Anleitung, kann aber beim Kauf einer kompletten Anlage als Orientierungshilfe nützlich sein.

8) Finden Sie die richtigen Ersatzteile für Röhrenverstärker

Da beim Röhrenverstärker Einzelteile wie bei der Glühbirne erhitzt werden, habe Röhren eine deutlich geringere Lebenserwartung als vergleichbare Transistoren-Verstärker. Doch anders als bei Transistoren, können Röhren relativ problemlos selbst ausgetauscht werden. Ersatz-Röhren und weiteres Zubehör für ihren Verstärker sind sowohl gebraucht als auch neu erhältlich. Jedoch sollten Sie darauf achten, dass die Ersatzteile überholt sind und von einem Fachmann geprüft wurden.

9) Ziehen Sie gebrauchte Röhrenverstärker in Betracht.

Seit der Wiederentdeckung der Röhrenverstärker sind immer mehr günstigere Verstärker in Umlauf. Diese sind für Einsteiger und Hobby-Hörer gute Alternativen zu Highend-Modellen. Wer jedoch wirklich gehobene Ansprüche an seinen Röhrenverstärker hat, sollte den Kauf eines hochwertigen, gebrauchten Verstärkers in Betracht ziehen. Auch hier gilt: Achten Sie darauf, dass der Verstärker in einem tadellosen Zustand ist. Bei Zweifeln lassen Sie das Gerät von einem Spezialisten prüfen. Ein weiterer Vorteil: Röhren, die schon etwas länger in Gebrauch sind, haben einen ganz besonders charakteristischen Klang.

10) Mehr als nur ein Liebhaberstück: Ein guter Röhrenverstärker ist eine Wertanlage

Trotz des stetig wachsenden Angebotes gibt es im Highend-Bereich immer noch Röhrenverstärker mit Sammlerwert. Diese besonders hochwertigen Geräte überzeugen natürlich bei der Soundqualität in besonderem Maße. Sie haben aber einen weiteren Vorteil gegenüber günstigeren Varianten. Im Gegensatz zu soliden Mittelklasse-Verstärkern verlieren diese Liebhaberstücke kaum an Wert und können zu einem späteren Zeitpunkt wohlmöglich gewinnbringend an Sammler und Audiofile-Röhrenfans verkauft werden.

Der Wiederverkaufswert sollte zwar nicht der einzige Beweggrund sein, sich einen Röhrenverstärker anzuschaffen, kann aber bei der Wahl der Preisklasse eine Rolle spielen. Letztendlich ist ein Röhrenverstärker vor allem eines: Ein ganz besonderes Hörerlebnis für Genießer. Wir wünschen Ihnen viel Freude damit.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber