10 Tipps für die Auswahl der richtigen Kaffeemaschine

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Tipps für die Auswahl der richtigen Kaffeemaschine

Wer gerne Kaffee trinkt, befasst sich früher oder später mit der Wahl der passenden Kaffeemaschine. War es einst die klassische Filtermaschine, gibt es heute viele neue Systeme, die weit mehr können als Kaffee zu brühen. Welche zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt, erfahren Sie im Folgenden. Sammeln Sie zunächst Informationen über die verschiedenen Kaffeemaschinen.

Filterkaffeemaschinen sind geeignet für alle, die gerne traditionell Kaffee brühen

Diese Kaffeemaschinen standen viele Jahren in fast jeder Küche und werden auch heute noch oft verwendet. Bei jener Art, Kaffee zu brühen, wird das Wasser in einem Wassertank erhitzt. Das bis zu 95 Grad heiße Wasser wird dann durch die Filtertüte geleitet, in der sich der gemahlene Kaffee befindet. Der fertige Kaffee wird in einer Kanne aufgefangen. Filterkaffeemaschinen gibt es in vielen Preislagen, Größen, Ausführungen und Farben. Wer mag, kann seine Filterkaffeemaschine passend zur Farbe seiner Küche kaufen. Auch bei den Kannen, die den fertigen Kaffee auffangen, gibt es einige Auswahlmöglichkeiten. Grob unterschieden existieren Systeme mit beheizten Glaskannen oder Thermoskannen. Die Vorteile bei den Thermoskannen überwiegen vor allem dann, wenn der Kaffee längere Zeit warmgehalten werden soll. Zwar gelingt das auch in der Glaskanne, jedoch wird das Aroma mit der Zeit schwächer. In der Thermoskanne bleibt der Kaffee längere Zeit aromatisch.
Neben den klassischen Filterkaffeemaschinen gibt es auch Systeme, bei denen die Dauer des Brühvorgangs manuell geregelt werden kann. So wird der Kaffee je nach Wunsch stärker oder schwächer. Andere Kaffeevariationen als den klassischen Kaffee kann man mit Filterkaffeemaschinen allerdings nicht zubereiten. Wer gerne Cappuccino, Latte macchiato und Ähnliches trinkt, muss sich entweder Zusatzgeräte zulegen oder gleich zu einem anderen Kaffeemaschinensystem tendieren.

Padmaschinen – optimal, wenn Sie portionsweise Kaffee, Tee oder Kakao zubereiten möchten

Wer Vielfalt bei Heißgetränken liebt, wird von einer Padmaschine begeistert sein. Mit den Portionsgeräten kann man nicht nur Kaffee, sondern auch Tee oder Kakao zubereiten. Das funktioniert ganz einfach mit Pads. Diese gibt es in vielen Variationen und Geschmacksrichtungen zu kaufen, wobei hier allerdings der Preis beachtet werden sollte. Im Durchschnitt kostet ein Kaffee mit einem Pad gebrüht mehr als eine Tasse normal aufgebrühter Filterkaffee mit der klassischen Filterkaffeemaschine. Dafür kann die Padmaschine mit ihrer leichten und bequemen Handhabung punkten. Einfach Wasser in die Maschine füllen, heiß werden lassen, Pad einlegen und fertig.
Neben einigen bekannten Padmaschinen-Herstellern gibt es eine Reihe weiterer Hersteller und es lohnt sich durchaus, zu vergleichen. Zudem kommt es immer auch auf das Zubehör an, das zu der Padmaschine angeboten wird. Hier sollten Sie sich nach Ihren eigenen Trinkgewohnheiten richten. Während der eine die Vorbrühfunktion unbedingt für nötig erachtet, ist für den anderen ein doppelter Ausguss wichtiger. Mit Padmaschinen ist es zwar möglich, bestimmte Sorten wie Cappuccino oder Latte macchiato zuzubereiten, allerdings braucht man dazu einen Milchaufschäumer. Um nicht immer dieselben Pads zu verwenden, können Sie im Normalfall wechseln. Fast jede Padmaschine funktioniert auch mit Pads anderer Hersteller. Achten Sie nur darauf, ob es sich um Pads für Padmaschinen oder Espressopadmaschinen handelt. Der Unterschied ist hier der Druck: Bei einer Espressomaschine, die dem E.S.E- Standard entspricht, beträgt der Wasserdruck mindestens 10 bis 12 Bar. Nur dann kann der typische Espresso erzeugt werden. Bei normalen Padmaschinen reicht ein geringerer Wasserdruck aus.

Kapselmaschinen sind geeignet für alle, die Kapseln statt Pads bei Kaffee, Tee und Kakao mögen

Ebenso wie die Padmaschinen sind auch die Kapselmaschinen schnell und einfach zu bedienen. Sie gehören zur Art der Portionsmaschinen und können neben Kaffee auch Kakao und Tee zubereiten. Statt Pads werden hier allerdings Kapseln benutzt, die in die Maschine gelegt werden. Alles Weitere erfolgt dann vollautomatisch. Wenn Sie selten Heißgetränke trinken, ist diese Art der Kaffeezubereitung sicherlich eine Option. Die Kapseln sind teurer als herkömmlicher Kaffee oder Pads. Jedoch sind Geschmack und Aroma sehr gut, sodass auch Vieltrinker Kapselmaschinen trotz des etwas höheren Preises für die Kapseln in Betracht ziehen. Diese Systeme sind auch mit Zusatzzubehör wie Milchaufschäumer erhältlich.

Kaffeevollautomaten für Menschen, die Vielfalt bei Kaffeespezialitäten lieben

Diese Geräte gehören zu den Profis in der Reihe der Kaffeemaschinen. Sie eignen sich besonders für alle, die einen hohen Kaffeekonsum haben. Je nachdem, auf was Sie selbst Wert legen, können Sie diese Geräte in unterschiedlichen Preiskategorien und mit verschiedenen Funktionen erwerben. Kaffeevollautomaten sind in der Lage, unterschiedliche Arten von Kaffee, Espresso, Latte macchiato und vieles mehr zuzubereiten. Das Besondere an der Maschine ist die Zubereitung mit ganzen Kaffeebohnen. Diese werden in den dafür vorgesehenen Behälter gegeben und frisch gemahlen. Je nach gewünschter Portion wird dann das Kaffeepulver mit heißem Wasser und hohem Druck durchströmt. So erhalten Sie einen Kaffee mit einem besonderen Aroma. Wenn Sie Wert auf einen hervorragenden Kaffee legen und die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten nicht scheuen, ist ein Kaffeevollautomat eine gute Option für Sie. Die Folgekosten eines solchen Gerätes sind recht niedrig.

Espressomaschinen und Espressokocher für einen echten Espresso

Für einen original italienischen Kaffee ist eine Espressomaschine genau das Richtige. Wenn Sie zu den Espresso-Fans gehören und täglich Ihren Espresso genießen möchten, sollten Sie über die Anschaffung einer Espresso-Maschine nachdenken. Sie funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip. Das Espressopulver wird in den Siebträger gegeben, etwas angedrückt, danach wird die Maschine verschlossen. Mit einem Druck von ca. 10 Bar wird nun das Wasser durch das Kaffeemehl gepresst. Dadurch entstehen das feine Aroma und die typische Crema, die auf einen Espresso unbedingt gehört. Neben den „normalen“ Espressomaschinen gibt es  auch Geräte, die mit Kaffeepads funktionieren. Wenn Sie auch gerne Latte macchiato trinken, sollten Sie darauf achten, dass die Espressomaschine auch mit einer Aufschäumdüse für Milch ausgestattet ist.
Für den Espressokocher brauchen Sie lediglich eine heiße Herdplatte. Das Ergebnis ist ein starker und aromatischer Kaffee, der jedoch ohne Crema auskommt. Der Espressokocher besteht aus einer Kanne mit zwei Teilen, wobei zum Herstellen des Kaffees das Dampfprinzip genutzt wird. In den unteren Teil der Kanne füllen Sie Wasser und geben das Sieb mit dem gemahlenen Kaffeepulver hinzu. Danach schrauben Sie das Ganze wieder zusammen. Stellen Sie nun die Kanne auf die Herdplatte und bringen Sie das eingefüllte Wasser zum Kochen. Es wird dann mit Druck durch das Kaffeemehl gepresst und fertig ist Ihr Kaffee. Geeignet ist ein Espressokocher für ein bis zwei Tassen Kaffee. Meist sind die Geräte aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Für einen starken Kaffee zwischendurch sind die Espressokocher eine gute Lösung.

Die richtige Größe von Kaffeemaschine und Brüheinheit auswählen

Je mehr Kaffee Sie trinken, desto größer sollte die Füllmenge sein. Achten Sie deshalb bei der Anschaffung einer Kaffeemaschine auf die Größe des Wassertanks und die Größe des Bohnenbehälters. Je größer diese sind, desto weniger müssen Sie laufend nachfüllen. Wenn Sie wenig Kaffee trinken, reicht natürlich auch eine kleinere Größe aus. Je mehr in die Brüheinheit hineinpasst, desto stärker wird der Kaffee. Auch für die Zubereitung von zwei Tassen Kaffee gleichzeitig ist eine größere Brüheinheit sinnvoll. Die Brüheinheit ist dafür da, den Kaffee zu portionieren und das Kaffeepulver im Filter zusammenzupressen. Anschließend wird das heiße Wasser mit entsprechendem Druck hindurchgepresst.

Entscheiden Sie sich für Kaffeebohne, Kaffeepulver, Pads oder Kapseln

Wenn Sie sich für einen Kaffeevollautomaten entscheiden, ist dieser hauptsächlich auf die Verarbeitung von ganzen Kaffeebohnen spezialisiert. Der Kaffee wird deshalb besonders aromatisch, da die Bohnen vor dem Brühvorgang immer frisch in dem vorhandenen Mahlwerk gemahlen werden. Einige Geräte können jedoch auch Kaffeepulver verarbeiten. So sind Sie in der Wahl – Bohne oder Pulver – noch flexibler. Wenn Sie eher Pads oder Kapseln bevorzugen, können Sie Ihren Kaffee immer portionsweise zubereiten.

Wenn Sie gerne Kaffee-Milch-Spezialitäten trinken, brauchen Sie Zusatzgeräte

Für Cappuccino und Latte macchiato ist der Milchschaum das Entscheidende. Wenn Sie gerne Milchkaffee trinken, sollten Sie bei Ihrer Kaffeemaschine unbedingt darauf achten, dass Sie diese Köstlichkeiten auch damit zubereiten können. Infrage kommen hier beispielsweise ein Milchaufschäumer, extra Aufschäumdüsen oder ein integriertes Milchbehältnis. Ein Milchaufschäumer funktioniert ähnlich wie ein Schneebesen und zaubert in kurzer Zeit leckeren Milchschaum für den Kaffee.

Achten Sie auf die leichte Reinigung Ihrer Kaffeemaschine

Von Hand müssen Sie Ihre Kaffeemaschine normalerweise selten reinigen. Viele Geräte haben ein automatisches Reinigungsprogramm, das die Brüheinheit reinigt. Bei manchen Maschinen können Sie die Brüheinheit ausbauen und diese dann manuell reinigen. Haben Sie eine Kaffeemaschine mit Milchdüsen, sollten Sie diese ebenfalls regelmäßig reinigen.

Die richtige Größe der Kanne ist entscheidend

Trinken Sie gerne viel Kaffee und bereiten Sie große Mengen an Kaffee auf einmal zu, sollten Sie bei Ihrer Kaffeemaschine darauf achten, dass Sie eine große Kanne mit genügend Volumen hat. Einige Kaffeemaschinen haben statt der klassischen Glaskanne eine Thermoskanne als Auffangbehälter für den Kaffee vorgesehen. Wenn Sie viel Kaffee auf einmal brühen möchten und diesen erst nach und nach trinken, sollten Sie darauf achten, dass Ihre neue Kaffeemaschine mit Thermoskanne ausgestattet ist.

Zusatztipp: Achten Sie auf die Höhe des Kaffeeauslaufes bei Kaffeemaschinen

Bei Geräten, bei denen die Tassen unter den Kaffeeauslauf gestellt werden, ist es wichtig, daran zu denken, welche Kaffeespezialitäten Sie besonders gerne genießen. Trinken Sie beispielsweise gerne Latte macchiato, sollten diese speziellen Gläser auch darunter passen. Am besten ist hier ein höhenverstellbarer Auslauf, den Sie immer entsprechend der Tassen- bzw. Gläserhöhe anpassen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden