10 Tipps für den Kauf von Laminiergeräten und -folien

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Tipps für den Kauf von Laminiergeräten und -folien

Laminiergeräte gehören in der heutigen Arbeitswelt zur Grundausstattung jedes Büros. Sie sind ein sehr praktisches Hilfsmittel zur Erhaltung wichtiger Unterlagen. Laminierte Dokumente sehen nicht nur besser aus, sondern bleiben auf diese Weise auch sehr lange unbeschädigt. Diese Geräte sind für den privaten Haushalt ebenso praktisch wie für Unternehmen, weil Sie damit Urkunden, Zeugnisse, Erinnerungsfotos und andere wichtige Dokumente einschweißen können. Kompakte Exemplare gibt es bereits zu kleinen Preisen, sodass sich eine Anschaffung auch für die private Benutzung lohnt. Bei eBay finden Sie ein breit gefächertes Angebot an Laminiergeräten von vielen unterschiedlichen Herstellern und in verschiedenen Größen. Doch jedes Gerät hat seine eigenen Leistungen und Vorzüge. Sie sind für bestimmte Arten von Dokumenten einsetzbar. Welches Gerät aber das richtige für Sie ist, bedarf es vor dem Kauf einer gründlichen Recherche. Denn ein Laminiergerät sollte, wie alle anderen elektronischen Geräte, Ihre Bedürfnisse so weit wie möglich erfüllen. Dieser Ratgeber gibt Ihnen zehn Tipps, wie Sie die passende Maschine für Ihr Unternehmen oder für Ihr Zuhause finden können.

Welche Funktion und Vorteile hat ein Laminiergerät?

Ein Laminiergerät erfüllt ausschließlich die Aufgabe, ein Dokument mit zwei dünnen Folienschichten, jeweils für die Vorder- und Rückseite des Papiers, einzuschweißen. Die Folien werden in Form von Folientaschen angeboten, die mit einem Spezialklebstoff überzogen werden. Das zu laminierende Papier wird in die Folientasche gesteckt, woraufhin sie durch das Laminiergerät geschoben wird. Der Laminierungsprozess erfolgt infolge einer Hitzezufuhr. Sobald das Gerät läuft, wird das Dokument über heiße Rollen durch das Gerät gezogen. Bei einer Hitze von etwa 60 bis 80 Grad Celsius wird der Klebstoff verflüssigt und die Folien werden thermisch verbunden. Auf diese Weise fügen sich die Folien mit dem Papier zusammen. Der Vorgang, bei dem eine dünne Folienschicht durch das Auftragen eines Spezialklebers auf ein Trägermaterial angebracht wird, findet auch bei der Herstellung des Laminats statt. Mit einer Laminierung gewinnen Bilder und Texte, die auf herkömmlichem Druckerpapier gedruckt sind, an Stabilität und Glanz. Die laminierten Ausdrucke werden zum einen vor Schmutzablagerungen sowie vor dem Einreißen geschützt, zum anderen sind sie auch wasserbeständig. So können Schmutz, Flecken sowie Kaffeetropfen abgewaschen und getrocknet werden. Weil laminierte Dokumente nicht nur vor Schmutz und Wasser geschützt sind, sondern auch vor Fälschungen schützen, wurde zum Beispiel auch der alte Personalausweis laminiert.

Was wollen Sie laminieren und welche Größe haben Ihre Dokumente?

Bei der Wahl eines Laminiergerätes ist es hilfreich, wenn Sie sich vorher überlegen, welche Art von Dokumenten Sie laminieren möchten. Manche verwenden sie, um wichtige Unterlagen aufzubewahren oder um Zeugnisse einzuschweißen. Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, Ihre Visitenkarten oder andere Dokumenten im Kartenformat zu laminieren. Auch viele Restaurantinhaber schwören zum Beispiel auf das Laminieren von Speisekarten, um ihnen Festigkeit und Schutz zu verleihen. Je nach Art des Dokuments ist also ein Laminiergerät mit einer bestimmten Breite nötig. Am günstigsten ist es, wenn Sie sich für ein Gerät entscheiden, das entweder nur für Din-A4-Formate oder nur für Din-A3-Formate geeignet ist. Sie sind zwar wesentlich kostengünstiger, aber nicht sehr flexibel im Einsatz. Wenn Ihr Unternehmen allerdings nur das Laminieren von Dokumenten vorsieht, dann genügt ein Laminiergerät im Din-A4-Format durchaus. Diese Geräte haben eine Laminierbreite von etwa 230 mm. Wenn Sie wiederum nur Poster einschweißen möchten, dann ist ein Laminiergerät im Din-A3-Format notwendig. Die Laminierbreite von Din-A3-Geräten ist etwas größer und liegt je nach Gerät bei etwa 330 mm.

Laminiergeräte für mehrere Formate

Wenn die zu laminierenden Dokumente in unterschiedlichen Größen vorliegen, dann bietet sich ein Gerät an, das für Dokumente bis zum Format Din-A3 geeignet ist. Für den privaten Gebrauch können Sie diese zum Beispiel sowohl für das Laminieren von Visitenkarten als auch von Postern einsetzen. Damit können Sie alle Dokumente laminieren, die die angegebene Maximalgröße nicht überschreiten. Für die Anschaffung solcher Geräte müssen Sie mit höheren Kosten als für die Anschaffung von Laminiergeräten für eine Größe rechnen. Doch die Anschaffung zahlt sich bald aus, weil der Preisunterschied nicht sehr groß ist und Sie damit in der Anwendung sehr flexibel bleiben.

Welche Folienstärken und -größen gibt es?

Für ein Laminiergerät im Din-A4-Format sind etwa die Folienstärken zwischen 75 und 125 Micron zulässig. Bei einem Gerät Din-A3-Format verhält es sich im Hinblick auf die Folienstärke ähnlich. Für dieses sind die Folienstärken 80 bis 125 Micron geeignet. Laminierfolien sind bei eBay in diversen Größen und Stärken erhältlich. Die Größen von Laminierfolien reichen vom Format Din A7 bis hin zum Format Din A3. Gängige Laminierfolien haben in der Regel 80 Micron. Zudem haben Laminierfolien eine glänzende Oberfläche. Wenn Sie jedoch eine matte Beschaffenheit von Folien wünschen, müssen Sie auf die Objektangabe achten. Sie können die Kosten für Folien sparen, indem Sie zum Beispiel ein Set mit 100 Stücken oder ein aus verschiedenen Größen bestehendes Set kaufen.

Wie oft und in welcher Menge wollen Sie laminieren?

Die Häufigkeit der Laminationen sowie die Menge der zu laminierenden Dokumente sind von wesentlicher Bedeutung für die Auswahl eines Laminiergerätes. Wird das Gerät, etwa in einem privaten Haushalt, nur selten in Gebrauch genommen, dann reicht ein günstigeres Modell aus. Doch möchten Sie für Ihr Unternehmen eine große Menge von Dokumenten möglichst zeitsparend laminieren, dann investieren Sie in ein teures und robustes Gerät. Dabei sollten Fakten wie eine schnelle Laminiergeschwindigkeit und eine kurze Aufwärmphase von größerer Priorität sein als die Handlichkeit des Geräts.

Technische Daten von Laminiergeräten im Vergleich

Wie schon erwähnt, sind Laminiergeschwindigkeit und Aufwärmzeit bedeutende Fakten für die Wahl eines Laminiergerätes. Die Laminiergeschwindigkeiten variieren zwischen 250 mm und 470 mm pro Minute. Die Aufwärmzeit der meisten Geräte beträgt ca. fünf Minuten. Eine sehr schnelle Aufwärmzeit liegt bei etwa drei Minuten. Auch die Leistungsaufnahme richtet sich nach der Leistung des Gerätes und ist nicht immer gleich. Ein Kombinationsgerät für das Heiß- und Kaltlaminieren weist etwa eine Leistungsaufnahme zwischen 265 und 270 Watt auf. Fast alle Geräte sind mit einer LED-Lampe ausgestattet, welche die Betriebsbereitschaft anzeigt. Diese Ausstattung ist besonders von Vorteil für eine einfache Bedienung, weil Sie so genau wissen, wann Sie mit dem Laminierungsprozess anfangen können. Beim Kauf des Gerätes bei eBay ist ein präzises Lesen der Beschreibung sehr hilfreich.

Zusätzliche Leistungen eines Laminiergeräts

Laminiergeräte haben nicht alle dieselben Funktionen. Wenn Sie für Ihr Geld zusätzliche Leistungen wünschen, können Sie in der Beschreibung entnehmen, welche Funktionen das Gerät bietet. Hat das Gerät zum Beispiel ein automatisches Antistau-System oder eine Anti-Blockierfunktion? Etwa mit einer ABS-Funktion können Sie die Folien bei Folienstau manuell entnehmen. Bei einem Stau ist auch eine Stau-Entriegelungstaste sehr hilfreich, um die Folien herauszunehmen. Oder enthält das Laminiergerät auch ein Heizsystem, um die Blasenbildung zu vermeiden? Wenn nicht, muss der Laminierungsvorgang sehr präzise vorgenommen werden. Eine weitere Gefahr bei elektronischen Geräten ist die Überhitzung. Manche Laminiergeräte haben für diese Fälle eine automatische Abschaltung bei Überhitzung oder einen ähnlichen Überhitzungsschutz. Für die Handhabung bei der Laminierung ist auch eine Backloader-Folieneinschub-Technologie, eine Art Dokumenteneinzugshilfe, empfehlenswert. Sie erleichtert zum einen die Handhabung und zum anderen vermindert sie den Platzbedarf. Teurere Geräte haben auch eine automatische Temperaturregulierung. Das heißt, die Temperatur variiert je nach Folienstärke. Bei eBay finden Sie viele Anbieter, die das Gerät mit zusätzlichen Extras, wie Eckenabrunder, Schneidelineal oder Folienset, liefern.

Welche Form und Größe soll Ihr Laminiergerät haben?

Im Sortiment von eBay gibt es ein breit gefächertes Angebot an Laminiergeräten mit den unterschiedlichsten Designs und Größen. Wenn Ihnen die Handlichkeit eines Gerätes am Herzen liegt, dann eignen sich kompakte Exemplare besser als größere Maschinen. Man kann jedoch nicht pauschal sagen, welches Gerät am kleinsten ist. Denn die Größen variieren nicht nur in der Breite, sondern auch in der Tiefe und in der Höhe. Ein Laminiergerät in der Din-A4-Größe hat zum Beispiel die Maße von 31,7 x 7,5 x 8 cm oder 38,5 x 13,5 x 10 cm und wiegt etwa einen Kilogramm. Ein Gerät für das Format Din A3 ist deutlich breiter und hat zum Beispiel Maße 474 x 150 x 66 mm. Größere Geräte haben auch ein wesentlich höheres Gewicht von ca. fünf Kilogramm. Darüber hinaus werden Sie auch Geräte finden, die ein modernes Design aufweisen. So haben Sie die Möglichkeit ein Gerät zu kaufen, das am besten zur Ausstattung Ihres Büros passt.

Wie unterscheidet sich ein Kaltlaminiergerät von den Heißlaminiergeräten?

Das Kaltlaminieren ist eine weitere Alternative, um Dokumente einzuschweißen. Ein Kaltlaminiersystem ist ideal, wenn Sie das Gerät jederzeit griffbereit haben möchten. Denn zur Anwendung solcher Laminiergeräte wird kein Strom benötigt. Der Vorteil des Kaltlaminierens ist also, dass es beim Einsatz keine Vorheiz- und Wartezeit gibt. Die Folientaschen werden mit einem Klebstoff ausgestattet, der auch bei Zimmertemperatur flüssig ist. Bei eBay finden Sie ein Sortiment an Folien für die Kaltlaminierung im Din-A4-Format. Wenn Sie sich das Angebot von eBay anschauen, werden Sie feststellen, dass es nur wenige Laminiergeräte gibt, die das Kaltlaminieren nicht enthalten. Denn auf dem heutigen Markt bieten viele Hersteller ihre Geräte mit beiden Funktionen an.

Achten Sie auch auf die Zertifikate

Um eine gute Qualität von elektronischen Geräten zu gewährleisten, lassen viele Hersteller ihre Geräte prüfen. Bei einer erfolgreichen Überprüfung werden ihnen Zertifikate verliehen. Ein GS-Zeichen sagt aus, dass das Gerät im Sinne des Produktsicherheitsgesetzes produziert wurde. Die CE-Kennzeichnung ist zwar keine Qualitätskennzeichnung, doch sie zeigt an, dass der Hersteller die Anforderungen zum Gesundheitsschutz, zur Sicherheit und zum Umweltschutz einhält. Auch Importwaren sollten mit diesen Zeichen gekennzeichnet sein, wenn sie in Deutschland angeboten werden. Wenn Ihnen die Umwelt ebenso am Herzen liegt wie die Qualität des Gerätes, achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät kein Brom enthält. Dieser Stoff wird oft als Flammschutzmittel verwendet, es ist jedoch sehr gefährlich für die Umwelt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden