10 Tipps für den Kauf der richtigen Baby-Mütze

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Tipps für den Kauf der richtigen Baby-Mütze

Das Tragen einer Mütze kann für Babys unentbehrlich sein. Im Winter können Kinder damit gut vor Kälte geschützt werden, während Mützen im Sommer einen allzu starken Einfluss der Sonne verhindern. Besonders Neugeborene haben in der Regel noch nicht genügend Kopfhaar, das vor äußeren Einflüssen schützen könnte. Natürlich können Mützen aber auch einen modischen Zweck erfüllen und als hübsches Accessoire dienen. Der Kauf der richtigen Baby-Mütze gestaltet sich denkbar einfach, wenn ein paar Dinge dabei beachtet werden.

Die richtige Größe wählen

Jedes Baby ist anders, weshalb es keine Größe gibt, die für ein bestimmtes Alter ohne Einschränkungen empfohlen werden kann. Was bei ganz normaler Baby-Kleidung gilt, ist bei Mützen von noch höherer Wichtigkeit. Denn in Sachen Kopfumfang können die Unterschiede zum Teil sehr drastisch ausfallen. Allerdings ist das kein Grund zur Sorge, denn es gibt für jedes Baby geeignete Mützen. 39 - 41 cm eignen sich in der Regel hervorragend für Neugeborene, darüber hinaus gibt es Mützen und Hüte aber auch in Größen bis zu 53 cm, die manchmal sogar noch Kleinkindern problemlos passen.
Den genauen Kopfumfang Ihres Kindes können Sie mit einem Zentimeterband einfach selbst messen, bei den Vorsorgeuntersuchungen des Kinderarztes bekommen Sie die aktuelle Größe aber auch mitgeteilt. Im Zweifel ist es übrigens ratsam, eine Mütze lieber etwas größer als kleiner zu kaufen, damit die empfindliche Kopfhaut der Babys nicht zu sehr beansprucht wird. Wer eine Mütze länger verwenden möchte, entscheidet sich hingegen für ein Modell in einer Einheitsgröße, das mit Bändchen an den aktuellen Kopfumfang des Babys angepasst werden kann.

Mützen für Mädchen und Jungen

Das Geschlecht des Babys ist bei der Wahl einer geeigneten Mütze eher zweitrangig. Der praktische Nutzen ergibt sich natürlich für alle Babys. Lediglich die Optik unterscheidet sich natürlich. Mützen für Mädchen sind oft in klassischen Rosa-Tönen gehalten, während für Jungen in erster Linie hellblaue Farben eingesetzt werden. Das Angebot beschränkt sich aber nicht nur auf diese zwei Farben, denn Baby-Mützen gibt es in jeder nur erdenklichen Farbe. Neutrale Farben wie Weiß können dabei sowohl von Jungen als auch von Mädchen getragen werden. Das ist besonders dann praktisch, wenn das Baby noch nicht da ist und Eltern sich unsicher sind, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird.

Muster bei Baby-Mützen

Baby-Mützen unterscheiden sich nicht nur durch unterschiedliche Farben, es kommen auch je nach Modell ganz unterschiedliche Muster zum Einsatz. Sehr beliebt sind zum Beispiel Mützen mit eingearbeiteten Blümchen und ähnlichen Motiven. Aber auch Polka Dots oder ein klassisches Holzfällermuster finden sich problemlos. Hier können Eltern ganz nach ihrem eigenen Geschmack eine passende Mütze auswählen. Sobald das Kind etwas älter ist, ist es aber auch sinnvoll, ihn oder sie nach der eigenen Meinung zu fragen. Denn man fühlt sich natürlich sehr viel wohler mit einer Mütze, die auch gefällt.

Sommer- und Wintermützen

Sommer- und Wintermützen für Babys können relativ einfach voneinander unterschieden werden. Wintermützen sollen in erster Linie vor Kälte schützen und fallen deshalb naturgemäß etwas dicker aus, während Sommermützen lediglich die direkte Sonneneinstrahlung mindern sollen. Babys sollen unter einer Mütze aber nicht schwitzen, weshalb es wichtig ist, im Sommer nur Mützen aus dünnen und optimalerweise luftdurchlässigen Materialien zu verwenden. Bei besonders empfindlichen Kindern ist jedoch in jedem Fall die Rücksprache mit dem Kinderarzt ratsam. Als einfacher Grundsatz sollte gelten, dass eine Mütze immer den Ansprüchen eines Kindes entsprechen soll und nicht umgekehrt.

Eine einzige Mütze sowohl im Sommer als auch im Winter zu verwenden, ist nicht empfehlenswert. Es gibt einfach keine Materialien, die sämtliche Eigenschaften optimal vereinen können. Zwar gibt es einige Kompromisslösungen, gerade bei Babys ist davon in der Regel aber eher abzuraten. Der Körper der Kinder befindet sich gerade am Anfang der Entwicklung und kann mit Störfaktoren noch nicht richtig umgehen.

Das richtige Material für Babymützen

Die Auswahl an Materialien für Baby-Mützen ist sehr umfangreich, wovon sich aber niemand abschrecken lassen sollte. In dieser Hinsicht reicht es oft schon aus, auf die eigenen Erfahrungen zu vertrauen.

Materialien für Baby-Mützen

Materialien

Beschreibung

Baumwolle, Baumwollmischungen
 

Je nach Dicke sowohl für Sommer als auch Winter geeignet, auch bei empfindlicher Kopfhaut einsetzbar

 

Fleece
 

Vorrangig für den Winter geeignet oder für verregnete Herbsttage

 

Polyester
 

Je nach Modell sowohl für Sommer als auch Winter, kann in seltenen Fällen zu Unverträglichkeiten führen

 

Samt, Satin, Spitze etc.
 

Nur im Sommer empfehlenswert, auch für empfindliche Kopfhaut geeignet

 

Die am häufigsten verwendeten Stoffe

Mit Abstand am häufigsten kommt bei Baby-Mützen die klassische Baumwolle zum Einsatz, da Mützen aus diesem Material problemlos dick oder dünn gefertigt werden können und sich so für den Winter ebenso gut eignen wie für den Sommer. Auch Baumwollmischungen werden gerne eingesetzt. Baumwolle eignet sich übrigens auch für die sehr empfindlichen Neugeborenen, wer ganz sicher gehen will, dass keine Schadstoffe enthalten sind, entscheidet sich für eine Mütze aus Bio-Baumwolle. Abgesehen von Baumwolle kommen für Baby-Mützen vor allem Fleece, Jersey, Wolle, Polyester und Mischgewebe zum Einsatz. Es gibt aber auch vereinzelt Modelle aus Spitze, Satin oder Leder.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl

Es ist immer etwas schwierig, Kleidung für Babys zu empfehlen. Zwar gibt es ein paar Grundsätze, letztlich kennt aber niemand ein Baby besser als die Eltern selbst. Verlassen Sie sich deshalb im Zweifel ruhig auch auf Ihr Bauchgefühl, wenn es um die Wahl einer passenden Mütze geht. Es werden zum Beispiel viele Menschen davon abraten, Mützen mit Kunststoff für Babys zu verwenden, allerdings zeigt tatsächlich nur ein sehr kleiner Prozentsatz von Kindern eine Unverträglichkeit gegen das Material. Gerade in der EU gelten ohnehin sehr strenge Richtlinien hinsichtlich der Materialien für Baby-Kleidung. Deshalb dürfen Mützen aus Kunststoff auch mit gutem Gewissen gekauft werden.

Baby-Mützen von Markenherstellern

Fans von Markenherstellern werden sich darüber freuen, dass es auch von den bekannten Herstellern ein großes Angebot an unterschiedlichen Baby-Mützen gibt. Zwar spricht grundsätzlich nichts gegen den Kauf von No-Name-Mützen, da auch diese meist über eine hohe Qualität verfügen, Mützen von Disney, Steiff oder Sterntaler können aber durch das gewisse Etwas überzeugen. Auch Kinder freuen sich natürlich über bekannte Motive von Hello Kitty bis zu Micky Maus. Dem Kauf einer Markenmütze steht dabei grundsätzlich nichts im Wege.

Zwar sollen Baby-Mützen natürlich auch einen praktischen Zweck erfüllen, darüber hinaus ist es aber vor allem der eigene Geschmack, der über ein bestimmtes Modell entscheiden sollte. Es ist daher lediglich darauf zu achten, dass eine Markenmütze hinsichtlich Material und Verwendungszweck auch geeignet ist. Es ist natürlich nicht sinnvoll, eine Sommermütze im Winter zu verwenden, nur weil sie über ein besonders hübsches Design verfügt.

Fazit

Die erste Frage, die bei einer Baby-Mütze geklärt werden muss, ist, für welchen Zweck sie gekauft werden soll. In der Regel stellt sich dabei die Frage, ob es eine Wintermütze oder eine Sommermütze sein soll. Doch egal zu welcher Jahreszeit, eine Mütze ist für Babys in fast jeder Situation wichtig. Sobald das geklärt ist, kann frei aus unzähligen Motiven, Mustern und Farben gewählt werden. Natürlich ist auch das Material von Interesse, denn nicht jeder gibt sich mit klassischer Baumwolle zufrieden. Doch ob Bio-Baumwolle, Leder oder Satin, selbst für sehr spezielle Ansprüche finden sich in den meisten Fällen schnell und einfach passende Baby-Mützen. Besonders bei dem großen Angebot von eBay ist für jeden etwas dabei.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden