10 Punkte, die Sie beim Kauf von Lampenschirmen & Leuchten beachten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Punkte, die Sie beim Kauf von Lampenschirmen & Leuchten beachten sollten

Stimmungsvolle Licht-Effekte: Kauftipps für Leuchten und Lampenschirme

Die Beleuchtung fristete in vielen Wohnungen lange ein Schattendasein. Erst in den vergangenen Jahren ist die stimmungsvolle Beleuchtung zum Mittelpunkt der Raumgestaltung geworden und setzt heute mit Begriffen wie Zonenlicht neue Schwerpunkte im Lichtdesign. So lässt eine auf die Raumgestaltung und die individuellen Anforderungen abgestimmte Beleuchtung jeden Raum in einem neuen Licht erstrahlen. Beim Kauf von Lampenschirmen und Leuchten haben Sie heute die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Formen, Leuchtmitteln und Modellen in allen Preislagen. Neben preisgünstigen Lampen setzen Leuchtenklassiker aus der Feder berühmter Konstrukteure raffinierte Gestaltungs- und Lichteffekte in allen Räumen. Entdecken Sie jetzt die neuen Lampen bei eBay und erfahren Sie nützliche Tipps zum Kauf von Leuchten. Mithilfe dieser zehn Punkte entdecken Sie eine passende Lampe und finden interessante Ideen und Inspirationen für Ihre individuelle Lichtplanung.

1. Die verschiedenen Bauformen von Lampen

Wenn Sie nach einer neuen Leuchte suchen, haben Sie die Auswahl zwischen unterschiedlichen Bauformen wie Decken- und Stehleuchten. Dabei unterscheiden sich die Bauformen von Leuchten im Wesentlichen anhand ihres Verwendungszwecks mit einem Lampenschirm zur Befestigung an der Decke oder mit einem Standfuß für den Boden.

Deckenleuchten

Decken- oder Hängeleuchten werden an der Raumdecke befestigt. Zu den beliebtesten Deckenlampen gehören dekorative Hängelampen mit Lampenschirmen in Kugelform oder im Industrie-Design. Als traditionelle Hängelampen sind Kronleuchter bekannt. Die Montage von Deckenlampen erfolgt mithilfe von Haken und modellabhängigen Befestigungssystemen, die an die Decke geschraubt werden.

Wandleuchten

Wandlampen werden in beliebiger Höhe an den Wänden des Raumes befestigt. Zu den beliebtesten Wandleuchten gehören Spots und Leuchten mit Lampenschirmen aus Materialien wie Edelstahl und Glas. Wandlampen eignen sich als Stimmungs- und Zonenlicht für alle Wohnräume.

Stehleuchten

Sie gilt als moderner Lichtklassiker: Die Stehlampe eignet sich gleichzeitig als Lese- und Schreibtischlicht sowie als stimmungsvolle Hintergrundbeleuchtung. Besonders beliebt sind Stehlampen als Deckenfluter und als dekorative Raumbeleuchtung mit Lampenschirmen in verschiedenen Formen. Neben Stehlampen mit Standfuß gehören Lichtskulpturen aus Naturmaterialien, Papier und Stoff zu den gängigsten Modellen. Eine Sonderform von Stehleuchten sind Bodenlampen ohne Ständer.

Tischleuchten

Tischlampen eignen sich als Stimmungs- und Zonenlicht. Die beliebten Lampen sind als Schreibtischleuchten, Nachttischleuchten und dekorative Lampen für Beistelltische in vielen Designvarianten erhältlich.

2. Die neuen Sondermodelle unter den Lampenformen

Neben den bekanntesten Bauformen für Beleuchtung wie Steh- und Wandlampen finden Sie im Sortiment der Leuchtenhersteller einige Sondermodelle. Hierzu gehören im Wesentlichen Einbauleuchten und Lampen für besondere Einsatzzwecke. Lesen Sie jetzt mehr über die beliebtesten Sondermodelle aus dem aktuellen Lampensortiment.

Integrierte Beleuchtung: Einbaulampen

Einbaulampen werden als Deckenleuchten direkt in Hohlräumen oder Zwischendecken montiert. Im Gegensatz zu Anbauleuchten wie herkömmlichen Hängelampen werden Einbaulampen komplett in die Wand integriert oder als Teil-Einbauleuchten verbaut. Die Beleuchtung mit Einbaulampen wie Strahlern und Spots hat sich besonders für moderne Wohnumgebungen etabliert. Aus raumplanerischer Sicht wird die Lampe selbst als Einbaumodell unsichtbar: Die gestalterischen Akzente liegen bei diesen Lampen auf den Beleuchtungseffekten und nicht auf dem Design des Lampenschirms. Einbauleuchten können in der Decke und in den Wänden verbaut werden. Zu den aktuellen Einrichtungstrends gehören auch Bodeneinbauleuchten für Flure oder Treppen.

Nässe unerwünscht: Feuchtraumleuchten

Für Badezimmer und private Wellness-Tempel sind sogenannte Feuchtraumlampen erforderlich. Diese speziellen Lampenmodelle für den Heimgebrauch sind spritzwassergeschützt. Dass eine Leuchte die erforderlichen Anforderungen an den Spritzwasserschutz für Feuchträume erfüllt, erkennen Sie an der Schutzart IP X4. Feuchtraumlampen sind besonders gut abgedichtet, so dass weder Feuchtigkeit noch Nässe eindringen können. Nutzen Sie für das Badezimmer ausschließlich spezielle Feuchtraumlampen. Diese sind auch für Waschküchen und Wellness-Einrichtungen geeignet.

3. Von Glas bis Edelstahl: Materialqualitäten für Leuchten & Lampenschirme

Leuchten werden in unterschiedlichen Materialqualitäten angeboten. Dabei sind einige Lampenmodelle mit Ausnahme des Leuchtmittels komplett aus einem Material gefertigt, während bei anderen Leuchten Edelstahl, Glas oder Stoff kombiniert werden. Zu den meistverwandten Materialien für Lampen gehören:

  • Glas für Lampenschirme, lichtdurchlässig und nicht bruchfest
  • Edelstahl für Lampenständer und Schirme, mit rostfreien und stabilen Eigenschaften
  • Textil für Lampenschirme mit diffusem Lichtcharakter
  • Holz für Lampenständer und Füße, sehr gut für Dekorationszwecke geeignet
  • Papier für asiatische Lampen mit optimaler Helligkeit, nicht reißfest
  • Kunststoff für Leuchten oder Lampenschirme, transparent oder lichtundurchlässig

4. Es werde Licht: die passenden Leuchtmittel

Beim Kauf von Lampen haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Leuchtmitteln. Viele Lampen werden dabei inklusive Leuchtmittel verkauft. Speziell bei LED-Beleuchtung werden Lampen unter der Produktbezeichnung LED angeboten. Erfahren Sie mehr über Leuchtmittel sowie Ihre individuellen Vor- und Nachteile. Achten Sie beim Kauf von Leuchtmitteln auf einen zur Fassung der Lampe passenden Sockel wie E14 oder E27.

Energiesparlampe

Energiesparlampen sind kompakte Leuchtstofflampen. Die Energieersparnis im Vergleich mit herkömmlichen Kompaktleuchtstofflampen liegt bei 80 Prozent. Energiesparlampen sind für eine Betriebsdauer von bis zu 10.000 Stunden ausgelegt und haben eine gebogene oder geschwungene Form. Eine Energiesparlampe erreicht erst nach einigen Minuten ihre volle Leuchtkraft und eignet sich daher nicht für Räume, die nur kurz erleuchtet werden sollen. Energiesparlampen geben ein helles, kühles Licht ab.

Halogenlampen

Bei Halogenlampen handelt es sich um energiesparende Glühlampen mit einer Energieersparnis von rund 25 bis 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Glühleuchten. Ihre Brenndauer liegt bei etwa 3.000 Stunden. Halogenlampen sind dimmbar und eignen sich speziell für Lampenmodelle mit einer entsprechenden Regulierung der Helligkeit. Ihr Licht hat einen warmen Charakter, der mit einer Glühbirne vergleichbar ist.

LED-Lampen

LEDs sind Leuchtdioden mit einer Energieersparnis von bis zu 90 Prozent gegenüber Glühlampen. Derzeit sind überwiegend LEDs mit einer Leistung von 20 Watt und einer Brenndauer zwischen 10.000 und 50.000 Stunden erhältlich. LEDs sind relativ unempfindlich und lassen sich umweltfreundlich entsorgen. Sie finden LEDs im Sortiment zahlreicher Anbieter in mehreren Farben mit unterschiedlichen Farbtemperaturen von kühlem Tageslicht bis zu warmweißem Charakter.

5. Natürliches Licht den ganzen Tag lang: Tageslichtlampen

Tageslichtlampen zeichnen sich durch eine Farbtemperatur von mindestens 5.500 Kelvin aus, die dem natürlichen Sonnenlicht ähnelt. Bei den im Handel erhältlichen Tageslichtlampen handelt es sich in der Regel um Leuchtstofflampen mit einem entsprechenden Farbspektrum. Tageslichtleuchten eignen sich sehr gut für die Arbeitsplatzbeleuchtung, da sie die Illusion von natürlichem Licht schaffen. Mit einer Tageslichtlampe können Sie Ihr Wohlbefinden besonders in der Herbst- und Winterzeit steigern.

6. Lampen & Energieverbrauch: die neuen Effizienzklassen

Alle im Handel erhältlichen Leuchtmittel sind energiesparend. Für herkömmliche Glühlampen gilt seit 2012 in der Europäischen Union ein Herstellungs- und Vertriebsverbot. Dieses Verbot bezieht sich auf Glühlampen zur Raumbeleuchtung. Glühlampen für andere Zwecke sind hingegen weiterhin erhältlich. Alle Haushaltslampen werden mit einem Energielabel mit den Effizienzklassen A bis G gekennzeichnet. Für die einzelnen Leuchtmittel gelten folgende Energieeffizienzklassen:

  • Energieeffizienzklasse A: Weiße LEDs
  • Energieeffizienzklasse A – B: Kompaktleuchtstofflampe
  • Energieeffizienzklasse B – F: Halogenlampe
  • Energieeffizienzklasse D – G: herkömmliche Glühlampen (Verbot seit 2012)

Im Haushalt belaufen sich die Kosten für die Beleuchtung auf rund 10 Prozent des gesamten Stromverbrauchs. In Zahlen ausgedrückt sind das etwa 330 Kilowattstunden und 63 Euro Stromkosten pro Jahr für die Beleuchtung.

7. Lichtplanung: Überlassen Sie Ihre Beleuchtung nicht dem Zufall

Zur stimmungsvollen Inneneinrichtung gehört eine durchdachte Lichtplanung. Mit diesen drei Beleuchtungsszenarien lassen Sie jeden Raum in einem neuen Licht erstrahlen:

  • Allgemeinbeleuchtung zur Orientierung zum Erhellen von Fluren, Treppen sowie kompletten Räumen mit einer Deckenbeleuchtung
  • Zonenlicht (Platzbeleuchtung) für spezielle Sehaufgaben wie eine Lampe für den Lesesessel oder eine Esstischbeleuchtung mit dekorativem Lampenschirm
  • Stimmungslicht für eine atmosphärische Hintergrundbeleuchtung am Abend mit Einbaustrahlern oder speziellen Stimmungsleuchten mit Farbwechsel

8. Moderne Lichtplanung für Neubauten und Renovierungen

Das perfekte Lichtambiente erfordert eine professionelle Planung. Neben der allgemeinen Hauselektrik können Sie die folgenden Beleuchtungssysteme in Ihre Einrichtungsplanung aufnehmen:

  • Einbauleuchten für Boden und Decke, speziell angepasste Hohlräume und Zwischendecken mit angeschlossener Elektrik erforderlich
  • Licht-Management mit Sensoren- oder Vorschalttechnik für das gesamte Gebäude mithilfe einer Beleuchtungsanlage mit Bewegungsmeldern, Sensoren sowie regelbarer Dimm- und Schalttechnik

9. Lampen & Lampenschirme als Raumdekoration

Lampen schaffen nicht nur ein stimmungsvolles Lichtambiente in jedem Raum, sondern sind mit ihren trendigen Farben und ihrer Formensprache auch Dekorationsobjekte. Dabei integriert sich die Lampe als eigenständiges Gestaltungsobjekt in den Raum. Kaufen Sie Ihre Lampe am besten passend zum Einrichtungsstil oder setzen Sie mit extravaganten Leuchten stilvolle Akzente. Diese Lampen passen zu den gängigsten Einrichtungsstilen:

  • Modern: Deckenspots, Steh- und Tischleuchten mit dekorativem Lampenschirm, Pendelleuchten
  • Trendy: Kunststofflampen, Lampen im Lounge-Stil, Reispapierleuchten
  • Landhaus: Hängeleuchten im Antik-Look, Tiffany-Lampen, Vintage-Tischlampen

10. Die Klassiker unter den Leuchten

Leuchtenklassiker sind Lampen, die mit ihrem richtungsweisenden Design und ihrer innovativen Konstruktion Einrichtungsfans auf der ganzen Welt begeistern. Viele dieser Lampen genießen den Ruf von Stilklassikern und haben seit dem ersten Entwurf bis heute nichts von ihrer faszinierenden Wirkung verloren. Zu den bekanntesten Lampenklassikern gehören diese Modelle:

  • Bauhaus-Leuchte: Von dem Produktdesigner Wilhelm Wagenfeld nach dem Gestaltungsleitsatz „Form folgt Funktion“ entworfene Schreibtischlampe. Die Lampe im Industrie-Design wurde 1923 entworfen und ist bis heute erhältlich.
  • Anglepoise Lampe: Anglepoise ist eine Federzug-Lampe von Industrie-Designer George Carwardine aus dem Jahr 1933. Das als flexible Arbeitsleuchte entworfene Modell lässt sich ähnlich wie ein menschlicher Arm bewegen und gilt als Meisterleistung der Balance. Die Anglepoise-Lampe ist bis heute in verschiedenen Bauformen erhältlich.
  • Moon Lampe: Aus der Feder des dänischen Architekten Verner Panton stammt die Moon Lamp aus dem Jahr 1960. Die Hängeleuchte aus Aluminiumlamellen gehört zu den richtungsweisenden Produktdesigns ihrer Zeit. Die Machart mit rundförmigen Lamellen erinnert an einen Fächer und wurde zunächst in weiß lackiertem Metall angeboten. Die Leuchte ist bis heute erhältlich.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden