Hier klicken, um zu Zurück zu den Suchergebnissen zu gelangenZurück zu den Suchergebnissen
Palm Vx PDA
Foto bereitgestellt von #M#.Dieses Produktfoto wurde vom hier genannten Community-Mitglied bereitgestellt.
 
Beliebteste:
Alle Bewertungen aufrufen
rating
Palm V(x)
Meinen ersten Palm Vx habe ich im Jahre 1999 gekauft (wenn mein Gedächtnis nicht täuscht). Hatte extra gewartet bis die x-Serie rauskommt. Der Unterschied zwischen Palm V und ...Mehr zum Thema
rating
Preiswerter Palm Vx Organizer
Ich habe den Palm Vx vor kurzem bei Ebay privat gekauft. Da das Gerät schon älter ist, war es natürlich gebraucht.
Allerdings war es neben ganz leichten Gebrauchsspuren i...Mehr zum Thema

Produktbeschreibung

Produktbezeichnung
MarkePalm
ModellVx
UPC662705314624

Haupteigenschaften
Installierter Speicher8 MB
BetriebssystemPalm OS
Prozessor20 MHz Motorola MC68EZ328
SeriePalm V

Technische Merkmale
PC-SchnittstelleInfrarot, Seriell
Farbtiefe4 Bit (16 Graustufen)
Wireless-FunktionenInfrarot-irDA
Display-TechnologieMonochrom-LCD
EingabemethodeHandschrifterkennung, Tastatur (optional), Touchscreen
Eingebauter Musik-PlayerOptionaler MP3-Player
Audio-AusgangOhne Kopfhöreranschluss, Ohne eingebauten Lautsprecher
Prozessorgeschwindigkeit20 MHz
Voice-RecorderOhne Sprachaufzeichnung
ProzessortypMotorola MC68EZ328

Abmessungen
Bildschirmauflösung160 x 160
Tiefe1.02 cm
Höhe11.94 cm
Breite8.13 cm
Gewicht1.81 Kg

Verschiedenes
Hersteller Websitehttp://www.palmone.com/us/support/palm5x/
Erscheinungsjahr2001

eBay-Produkt-ID: EPID61693231
Testberichte von eBay-Mitgliedern
Palm Vx PDA
  • Durchschnittliche Bewertung:
    Basierend auf 22 Testberichten.
  • Bewertungsverteilung

  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0

Meistverkaufte PDAs

HP iPAQ 214 PDA
1Ursprünglich 1
HP iPAQ 214 PDA
EUR 179,99
Dell Axim X51v PDA
2Ursprünglich 2
Dell Axim X51v PDA
EUR 89,00
Palm Tungsten E PDA
3Ursprünglich 3
Palm Tungsten E PDA
EUR 25,00
Palm Vx PDA
4
Palm Vx PDA
EUR 10,00
Beste Ergebnisse|Neueste|Beliebt

Alle Testberichte

Palm V(x)

Erstellt: 09.12.09
Meinen ersten Palm Vx habe ich im Jahre 1999 gekauft (wenn mein Gedächtnis nicht täuscht). Hatte extra gewartet bis die x-Serie rauskommt. Der Unterschied zwischen Palm V und Palm Vx ist, dass der V-er nur 2MB Speicher hat und Vx hingegen 8MB bereit hält. Meinen Palm habe ich fast 10 Jahre lang benutzt, bis es ein Problem mit dem Speicher gab (regelmäßige Abstürze mit teilweise Datenverlust). Daraufhin habe ich mir das baugleiche Gerät von IBM bei eBay für ca. 20,00 EUR inkl. Versand gekauft. Und konnte meine ganzen Adressen usw. auf das neue PDA ohne Probleme übertragen.

Was die Palm Geräte der V-er Serie bis heute noch auszeichnet, ist die extrem lange Akkulaufzeit. Bei einem neuen Palm beträgt diese ca. 4 Wochen, abhängig von der Nutzung. Bei etwas gebrauchten kann diese Zeit auf 1-2 Wochen sinken, was immer noch akzeptabel ist.

Hauptsächlich findet bei mir der PDA Verwendung in folgenden Bereichen:
- eBooks lesen (kein PDF nur TXT, müssen vorher konvertiert werden z.B. mit MakeTeal)
- Adressen und Termine verwalten (lassen sich bequem eingeben und mit PC synchronisieren. Auf dem PC gibt es das Programm Palm-Desktop mit welchem man den Zugriff auf Adressen, Notizen, Termine usw. erhält)
- kleinere Spiele spielen (es gibt z.B. den Spectrum Emulator für den Palm, aber auch einiges an anderen kostenlosen Spielen)

Das sind die hauptsächlichen Anwendungsbereich die der Palm V(x) ausgezeichnet meistert.

Mittleirweile hat jeder in meine Familie einen Palm, vor allem als eBookReader weil auch der Anschaffungspreis (15,00-25,00 EUR) schon sehr gering ausfällt verglichen mit den eBookReader anderer Hersteller (ink Technologie ist noch recht teuer).

Nun wollte ich ein paar Worte über die Nachteile eines Palms V(x) verlieren:
- Bildschirm mit 16 Graustufenwerten
- kein Multimedia (kein MP3, kein DivX, NICHTS multimediales (es gab mal früher ein Programm, nur fällt mir leider die Bezeichnung nicht mehr ein, welches Fotos auf dem Palm darstellen konnte, wat aber nicht so der Hit, weil mit 16 Farben es nicht besonders gut ausgesehen hat...))
- kein Bluetooth/Wifi
- Synchronisation über serielle Schnittstelle (wer im Rechner keine hat, wird sich wohl einen seriellen Port über USB holen müssen, oder alternativ über infrarot Schnittstelle vom Palm die Synchronisation durchführen)
- Akku lässt sich nicht so ohne weiteres auswechseln (das Gerät ist durch eine Hitzentechnologie "zusammengeschweisst"​;. Es gibt im Netz Anleitungen wie man den öffnet, mit heißem Fön und so, nur habe ich es selber nicht ausprobiert und denke, dass die Chancen gut stehen das Gerät dabei zu zerstören ;-))

So, das war's mit den Nachteilen. Hier noch ein paar Details, welche mir so zum Schluss einfallen:
- Display 160x160 Pixel Auflösung
- Mit dem IR Anschluss des Palms und dem Programm Omniremote kann man alle Geräte steuern, welche eine IR Fernbedienung haben. Man kann die Signale sowohl aufnehmen, wie auch wiedergeben.

An dieser Stelle beende ich meinen Bericht über den Palm V(x) und hoffe, dass es für Sie informativ und interessant war.
4 von 4 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Preiswerter Palm Vx Organizer

Erstellt: 12.12.07
Ich habe den Palm Vx vor kurzem bei Ebay privat gekauft. Da das Gerät schon älter ist, war es natürlich gebraucht.
Allerdings war es neben ganz leichten Gebrauchsspuren in einwandfreien Zustand. Im Lieferumfang war neben dem Palm, einer Lederklappe, dem Palm-Stift auch noch die Anleitung und die Software CD.
Allerdings gibt es die nötige Software auch im Internet.

Meine Kaufintention war, dass ich meine Termine und Aufgaben in einem kleinen Gerät organisieren wollte, und nicht mehrere Kalender etc. rumführen muss. Außerdem wollte ich diese Termine mit dem PC synchronisieren können. Dafür ist dieses Gerät BESTENS geeignet.
Ich persönliche rate vom Kauf von übertriebenen Schnick-Schnack ab. Ein Farbbildschirm geht zB stark auf den Akku, während ich mit dem Palm Vx (der schon gut 5-10 Jahre alt ist) noch immer wochenlang ohne zu laden meine Aufgaben erfüllen kann.
Und falls die Batterieanzeige zu schwächeln beginnt, einfach das Gerät eine Nacht in der Ladestation lassen, und wieder wochenlang nutzen.
Wer also Termine, Aufgaben und kleinere Anwendungen nutzen will (es gibt viel Software, auch kleine Spiele wie Sudoku), sollte sich auf keinen Fall ein zu "verspieltes" Gerät kaufen. Was hat man davon, wenn die Termine in 60 000 Farben angezeigt werden? Wer anspruchsvolle Anwendungen nutzen will, der sollte dann lieber zu einem vollwertigen Laptop greifen. Das selbe gilt meiner Meinung nach mit Navigationssystemen. Lieber ein ordentliches Navi kaufen, als Navisoftware notdürftig auf einen viel zu langsamen Organizer.

Des weiteren gefällt mir, dass die Maße des Palm Vx sehr klein sind (ca. Geldbörsengröße) und somit in die meisten Taschen passen. Auch die Verarbeitung ist sehr gut (teilweise Metallgehäuse).

Wer also auf Papierberge und dicke Terminplaner verzichten will, dem rate ich, dieses Gerät zu kaufen, da es bei Ebay auch für günstiges Geld zu ergattern ist.

Der einzig negative Punkt meiner Meinung ist, dass dieses Gerät am heutigen Stand der Technik etwas veraltet ist. Die Anwendungen für die es gedacht ist funktionieren 1A, doch Multimedia ist nur sehr begrenzt möglich. Aber das sind meiner Meinung auch überflüssige Spielerein, für die man den Palm Vx eh nicht anschafft.
41 von 42 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Palm Vx vs. Palm IIIxe

Erstellt: 10.11.10
Ich bin seit 10 Jahren begeisteter Palm-Nutzer. Ich arbeite ständig damit, egal ob Termine, Tabellenkalkulation, Datenbanken, als E-Reader - er ist mein ständiger Begleiter. Von der ständigen Nutzung hat nun das Display stark gelitten und ist ziemlich zerkratzt. Dadurch wird beim Grafitti-Schreiben nicht immer der Buchstabe korrekt wiedergegeben. Also mußte ein "neuer" her. Bei ebay bin ich auch fündig geworden. Der Verkäufer beschrieb das Produkt als gebraucht, aber im sehr guten Zustand. Und das war auch so. Aber mehr noch: Ich war über die Stabilität des Gerätes überrascht, denn mein "alter" Palm IIIxe hatte noch kein Metallgehäuse. Die Funktionalität ist aber die gleiche geblieben. Ich konnte mit der heruntergeladenen Desktop-Software sofort meine alten Daten auf den neuen Palm laden. Begeistert war ich von dem superharten Display, welches beim Schreiben keine Kratzspuren hinterläßt. Ja, so läßt sich das wieder arbeiten und ich denke, dieser wird mich die nächsten 10 Jahre begleiten.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Als reiner PDA absolut top!

Erstellt: 07.02.11
Wer nur einen Terminplaner sucht der kommt mit dem Palm Vx gut zurecht. Das Gerät ist sehr zuverlässig und einfach zu bedienen. Was die Terminplanung angeht halte ich dieses Gerät teilweise moderneren deutlich Überlegen. Der Akku hält auch extrem lange. Mit ist allerdings nicht bekannt wie die Kompatibilität zu Outlook 2007 und höher sowie zu Windows 7 ist. Unter Windows XP kann man die Geräte ohne Probleme betreiben. Bitte beachten das der Palm Vx noch eine serielle Schnittstelle benötigt. Der Computer muß diese bereitstellen oder man benötigt einen Adapter von USB auf RS232. Diese gibt es für ca. 5-10 EUR.
2 von 2 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Palm Vx mit guter Terminverwaltung

Erstellt: 02.06.10
Auf der Suche nach einem preiswerten Gerät mit guter Terminverwaltung bin ich auf den Palm Vx gestossen und habe meinen Kauf bisher nicht bereut. Es werden alle Funktionen geboten, die ich benötige, insbesondere Terminserien mit Ausnahmen und einfacher, weitgehend intuitiver Bedienung. Die einzigen Alternativen zum Palm Vx, die ich gefunden hatte, waren neue supertolle schicke Handys. Die haben jedoch alle den Nachteil, dass sie entweder teuer in der Anschaffung sind (bei der Variante ohne Vertrag) oder teuer im laufenden Betrieb (monatliche Vertragsgebühren).
Zumindest für mich ist es auch kein echter Nachteil, zusätzlich ein einfaches Handy zu besitzen, mit dem man eben nur telefonieren kann.

Installation der Software auf Vista war kein Problem. Aber der upgrade auf eine neuere Version ging völlig daneben und erst eine Vista-Systemwiederherstellung hat das Problem lösen können.
3 von 3 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz

Kontextuelle Hilfe öffnet sich (Beginn des Layers)
Kontextuelle Hilfe schließt sich (Ende des Layers)