Hier klicken, um zu Zurück zu den Suchergebnissen zu gelangenZurück zu den Suchergebnissen
Canon EOS 12,8 MP Digitalkamera - Schwar...
Foto bereitgestellt von #M#.Dieses Produktfoto wurde vom hier genannten Community-Mitglied bereitgestellt.
Vergrößern
 
Beliebteste:
Alle Bewertungen aufrufen
rating
Canon EOS 5D Mark II fuer Filmemacher
Es macht klick und auf dem LiveView Monitor erscheit ein glasklares sehr filmisch anmutendes Bild. Der Vollformat Sensor ist so lichtstark, dass selbst bei einer einzigen Kerz...Mehr zum Thema
rating
Die Beste, die ich bisher hatte.
Bisher hatte ich die 40D und war zufrieden, aber durch den Crop- Faktor von 1.6 sind die Weitwinkelobjektive eingeschränkt. Diese Beschränkung fällt bei der 5Dmk2 weg. Vollfor...Mehr zum Thema
„Als Ersatzteil oder nicht funktionsfähig" anzeigen
Preis
(inkl. MwSt.)
EUR 539,00
+EUR 7,00 Versand
Weitere DetailsWeitere DetailsWeitere Details
CANON EOS 5 D  Gehäuse
  • Bestes Angebot eines Verkäufers mit Top-Bewertung
    Der hier angezeigte Artikel ist der günstigste Sofort-Kaufen-Artikel eines Verkäufers mit hohem Bewertungsniveau.
Artikelzustand:Gebraucht
Ort:Siegburg, Deutschland
Rücknahmen:akzeptiertWeitere Details
|Zahlungsmethoden:PayPal, ÜberweisungWeitere Details
AuktionBald endende Angebote zuerstSofort-KaufenPreis inkl. Versand: niedrigster zuerst
Alle Angebote des Typs „Gebraucht: Auktion“ aufrufenAlle Angebote des Typs „Gebraucht: Sofort-Kaufen“ aufrufen

Produktbeschreibung

Produktbezeichnung
MarkeCanon
Herstellernummer0296B008
EAN0013803056853, 4960999295770, 4960999483603, 8714574961798, 8714574961828, 8714574963600, 8714574972152, 8714574999913

Haupteigenschaften
Kamera-TypDSLR-Kamera
Sensor-Auflösung12,8 MP
LCD Bildschirmgröße6,35 cm (2,5 Zoll)

Optischer Sensor
Sensor-Größe23.9 x 35.8mm
Sensor-TypCMOS

Objektiv-System
Objektiv für SDNur Gehäuse

Belichtungszeit
LichtempfindlichkeitISO 100-1600, ISO 3200, ISO 50, ISO Automatisch (100-400)
Maximal Lichtempfindlichkeit3200

Kamera Blitz
Blitz-TypKeine(r)

Speicher
Unterstützter Flash-SpeicherCompactFlash I, CompactFlash II, CompactFlash-Kartentyp I, CompactFlash-Kartentyp II, Microdrive

Sucher
Sucher-TypOptisch
Optischer Sucher-TypFixed Eye-Level-Pentaprism

Abmessungen
Tiefe7,5 cm
Höhe11,3 cm
Breite15,2 cm
Gewicht810 gr

Display
Display-TypLCD
Display-UmdrehungEingebaut
Display-Größe6,35 cm (2,5 Zoll)

Anschlüsse
Anschlusstypen1 x Composite-Video-Ausgang, 1 x Fernsteuerung, 1 x Flash Terminal, 1 x USB
Erweiterungssteckplätze1 x CompactFlash-Karte - Typ I/II

Batterie
Betriebszeit von bis13800 min
Batterie-TypLithium-Ion
HerstellerbatterienameCanon BP-511A

Dateiformat
Still Bild-FormatDCF 2.0, DPOF 1.1, EXIF 2.21, JPEG, RAW, RAW + JPEG

Andere Eigenschaften
Weitere EigenschaftenAE-Schloss, AF-Sperre, DPOF Support, FE-Schloss, Gesichtserkennung, Helligkeitsregelung der Anzeige, Histogramm-Display, Ja, Ohne LCD-Schutzfunktion, PictBridge-Unterstützung, RGB-Primärfarbfilter, Schärfentiefekontrolle, Stromsparfunktion (Auto-Power-Save), USB 2.0, USB 2.0-Kompatibilität, digitale Geräuschminderung, direkt Druck

Verschiedenes
FarbeSchwarz
AufnahmeprogrammeHochformat, Querformat
SpezialeffekteNeutral, Originalgetreu, Schwarzweiß, Sepia

eBay-Produkt-ID: EPID100173561
Sehen Sie einen Fehler? Geben Sie uns Bescheid!
Testberichte von eBay-Mitgliedern
Canon EOS 12,8 MP Digitalkamera - Schwarz (Nur Gehäuse)
  • Durchschnittliche Bewertung:
    Basierend auf 40 Testberichten.
  • Bewertungsverteilung

  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
Bewertung der Funktionen
Bildqualitt
Merkmale
Größe / Gewicht
Preis-Leistungs-Verhältnis
Beste Ergebnisse|Neueste|Beliebt

Alle Testberichte

Canon EOS 5D Mark II fuer Filmemacher

Erstellt: 06.11.09
Es macht klick und auf dem LiveView Monitor erscheit ein glasklares sehr filmisch anmutendes Bild. Der Vollformat Sensor ist so lichtstark, dass selbst bei einer einzigen Kerze im Raum, sich verwendbare Bilder machen lassen. Man sollte aber trotzallem nicht denken, dass man im Dunkeln einfach die ISO hochdreht und dadruch alle Schatten verschwinden, denn wer dies tut hat nicht verstanden was die Lichtempfindlichkeit der 5D ausmacht. Denn in dunklen Räumen ist schon ab ISO 800 das Digitale Rauschen nicht mehr zu ertragen. Kamaratests an unserer Hochschule ergaben, dass man bis zu 4 Stops unterbelichten kann, bevor das Bild in den unbrauchbaren Breich sinkt. Einfach ausgedrückt im Schwarz verbirgt sich viel mehr als man auf den ersten Blick sehen kann, wenn man denn weiß wie man in der Post das Schwarz ein bisschen hochziehen kann, ohne das Bild im ganzen zu beschädigen. Mit "Color" funktioniert es prima.

Aber natürlich ist es kein Ersatz für eine Filmkamera oder gar eine RED, wenn gleich in Sachen Lichtstärke die RED ziemlich alt aussieht, aber das war ja nie ihre Stärke. Denkt man aber an Lowbuget Produktionen, ist diese Kamera wirklich der günstigste Weg zum Glück. Man möchte allerdingst noch einen Focus Controler haben, vorallem wenn man mit festbrenweiten Dreht, denn "depth of field" ist bei solchen Konstelatioen schon fast ein problem. Das scharfstellen ist manchmal ein Zeitaufwendiger Akt.

Das große MINUS ist der Codec. Er verhindert das man letztendlich ein wirklich 35mm look kopieren kann. MAN SIEHT DAS ES VIDEO IST, aber das sei angemerkt nicht in einem negativen Sinne. Denn die Tiefenunschärfe ist theoretisch sogar sichtbarer als Filmkameras. Denn man bedekte das der 35mm Film bei einer einfachen Fotokamera ja quer eingelegt wird und die bilder waagerecht auf dem Film liegen, wärend auf dem 35mm Film in Filmkameras, die einzelen Frames untereinader liegen und sich dadurch ja ein kleinerer Bereich auf dem negative ergibt als bei Fotokameranegativen. Ausser dem konzentriert und das macht meiner meinung nach den seltsamen Look der kamera aus, kontentriert sich der Codec auf den Sarfen Bereich und kompremiert dort weniger als in den unschärfen, und daraus folgt das der Scharfe bereich noch einmal künstlich, also durch den Codec, hervorgehoben wird. Wenn bei 35mm Filmkameras die "vercodierung" gleichmäßig ist, weil, man ahnt es schon, es keine gibt.

sorry for my Deutsch
7 von 11 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Die Beste, die ich bisher hatte.

Erstellt: 18.12.09
Bisher hatte ich die 40D und war zufrieden, aber durch den Crop- Faktor von 1.6 sind die Weitwinkelobjektive eingeschränkt. Diese Beschränkung fällt bei der 5Dmk2 weg. Vollformat und mehr Pixel bringen doch noch bessere Qualität. Zu verwenden sind die erhöhten Empfindlichkeiten noch gut bei 3200ASA; die 25600ASA sind eher ein Werbe- Argument, obwohl mit Schwarz/Weiss und Komprimierung auf die halbe Kantenlänge auch recht akzeptable Bilder entstehen. Die Video- Funktion ist zwar nett, aber die schnelle Schärfenachführung eines Camcorders hat sie nicht zu bieten; gleiches gilt für die Image- Stabilizer von Camcordern. Die Menüführung ist übersichtlich. Allerdings war z.B. die Sport- Funktion der einfacheren Modelle manchmal nützlich, um fliegende Vögel schnell aufnehmen zu können. Dies muss man jetzt als Individualfunktion einrichten. Als Abzocke empfinde ich, dass schon wieder ein neues Batteriemodell (+ Ladegerät) gebraucht wird; die Originalbatterie kostet etwa 86 Euro. Das eingebaute Blitzchen der einfacheren Modelle war gelegentlich, wenn auch selten, zu gebrauchen. Jetzt muss man einen externen Blitz mitschleppen. Alle Funktionen erledigt die hohe Empfindlichkeit (Aufhellblitz) doch nicht. Eine eingebaute elektronische Wasserwaage wie bei der 7D wäre auch nicht zu verachten. Insgesamt bin ich zufrieden; wie sich die Kamera im harten Einsatz in Afrika bewähren kann, werde ich bald wissen.
3 von 4 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Top Kamera für Profis: Canon EOS 5D Mark 2

Erstellt: 21.02.10
Top Kamera für Profis: Canon EOS 5D Mark 2

Die EOS 5D Mark 2 bietet für jede Gelegenheit die Möglichkeit, Bilder in bester Qualität zu fotografieren. Einfache Familien- oder Urlaubsfotos gelingen auch ungeübten Fotografen, für arangierte Profifotos, wofür diese Kamera konzipiert wurde, braucht man zumindest Erfahrung in der Arbeit mit Spiegelreflexkameras. Um aber das ganze Potential dieser Kamera zu nutzen, ist es auf jeden Fall ratsam, Fachliteratur über die 5D Mark 2 zu studieren. Dann werden auch Nicht-Profifotografen die aufwendige Technik verstehen, die notwendig ist um profesionelle Fotos hin zu bekommen.
Gelegenheitsfotografen greifen aufgrund des hohen Anschaffungespreises (2500 €/Gehäuse)und des noch zu erwerbenden Equipments (Objektive, Blitzlichter, Videoleuchte, Filter etc.) besser auf die EOS 450D zurück, die auch gute Fotos macht.
Mit diese Kamera sind auch HD-Videos möglich, aber die arbeitsweise ist erheblich aufwendiger als bei einem Camcorder. Für Feiern oder Urlaubsvideos, in denen spontane Situationen oder Emotionen festgehalten werden sollen, greife ich lieber zum Camcorder, da bei der EOS meist eine aufwendigere Zusammmenstellung von Objektiven, Stativen, Videoleuchten, Balgengeräten und änhlichem nötig sind.
Wer sich die nötige Zeit nimmt (und es ist viel Zeit nötig) um diese Kamera kennen zu lernen, wird noch nach Jahren viel Spass daran haben.

Viel Spass beim fotografieren.
1 von 5 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Tolle Kamera, aber zum Filmen doch nur eingeschänkt....

Erstellt: 02.01.11
Sie ist auf jeden Fall ein Quantensprung zur alten 5D, vor allen der hohe ISO-Bereich lässt auch noch bei 5000 ISO tolle Bilder zu, das richtige Objektiv vorausgesetzt. Als Filmkamera aber doch nur eingeschränkt zu verwenden, da sie nach rund 15 Minuten durchgehendes Filmen abschaltet (Sensorschutz)weiters gehen auf 8 GB Karten rund 26 Minuten Material drauf, was weniger das Problem ist, 16 GB Karten sind die ideale Lösung (alles darüber hinaus wird doch recht kostspielig....
Weiters ist das Filmen aus freier Hand ohne IS nicht zu empfehlen, und mit Objektiven mit IS ist sehr fraglich ob nicht bei längeren durchgehenden Aufnahmen der IS Schaden nimmt, denn der ist sicher nicht auf Dauerbelastung ausgelegt. Mit dem eingeschalteten IS gelingen aus freier Hand doch ganz passable Aufnahmen. Der eingebaute Ton ist zwar für die drei Löcher vorne ganz passabel, aber ohne externen Micro hört man doch zu viel von der Kamerabedienung, als halbwegs vernünftiger Externe einsetzten, muss man aber bei einer Filmkamera auch machen, um auf einen vernünftigen Ton zu kommen.
Die 5D Mark II ersetzt halt doch keine vernünftige Filmkamera, obwohl die Qualität doch mithalten kann, ist ja kein Wunder bei den Chip...
Das bessere Display zur alten 5D ist auch noch zu erwähnen.
Leute die mit der 7D spekulieren, kann ich nur raten, die paar Hunderter drauf zu schmeißen, denn es zahlt sich aus.....
2 von 2 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

gebrauchtes so gut wie neu

Erstellt: 10.01.10
Meine Entscheidung war systmatisch vorbereitet worden, genau diese Kamera war für mich der perfekte Kompromiss zwischen Preis und Leistung. So konnte ich mich auf das Profil des Verkäufers und von dessen kommunikativem Verhalten konzentrieren und geduldig auf meine Chance warten. Ab Beginn der ersten Kontaktaufnahme wurden Fragen seriös und präzise beantwortet, am Ende kam es nicht mehr darauf an, um jeden Preis den absoluten Tiefspreis zu erreichen. Die Sicherheit eines absolut seriösen Anbieters hatte bei mir seinen Stellenwert. Das Ergebnis gab mir Recht: Die erworbene gebrauchte Kamera war einer neuen gleichwertig, entsprach exakt meinen vorstellungen - der Vorbesitzer hatte sie zu allen Zeiten mit aller möglichen Sorgfalt behandelt. Zweites Ergebnis, auch wenn es nicht zu dieser Befragung gehört: bei weiteren Käufen werde ich von Beginn an prüfen, ob dieser Verkäufer ein Angebot für mich haben könnte.
Hermann Schatz
5 von 7 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz

Kontextuelle Hilfe öffnet sich (Beginn des Layers)
Kontextuelle Hilfe schließt sich (Ende des Layers)