Hier klicken, um zu Zurück zu den Suchergebnissen zu gelangenZurück zu den Suchergebnissen
Acer n35 PDA
Foto bereitgestellt von #M#.Dieses Produktfoto wurde vom hier genannten Community-Mitglied bereitgestellt.
 
Beliebteste:
Alle Bewertungen aufrufen
rating
nie mehr verlaufen
ich hatte mir dieses Gerät mit eingebauter GPS-Antenne eigentlich als Navi ersteigert - da war mir der Hinweis "defekt - Akku, funktioniert nur mit Ladegerät" eige...Mehr zum Thema
rating
Acer N35 - oder der kleine Alleskönner mit Hindernissen
Erst einmal die technische Daten (aus dem Internet, ohne Gewähr):

Produktdaten
Modellbezeichnung
Acer n35
Hersteller Acer
Betriebssystem Poc...Mehr zum Thema

Produktbeschreibung

Produktbezeichnung
MarkeAcer
Modelln35
UPC190828850694, 4718235300753, 4718235410452

Haupteigenschaften
Installierter Speicher64 MB
BetriebssystemMicrosoft Mobile Pocket PC 2003
Prozessor266 MHz Samsung S3C2410
SerieAcer N

Technische Merkmale
PC-SchnittstelleInfrarot, USB
Farbtiefe16 Bit (64.000 Farben)
Wireless-FunktionenInfrarot-irDA, Optionale Wireless-Technologie
Display-TechnologieTransflektiver Farb-TFT
AkkutypProprietärer Lithium-Akku
EingabemethodeMikrofon, Touchscreen
ZubehörGPS, Stift, USB-Synchronisierungskabel
Eingebauter Musik-PlayerMP3-Player, WMA-Player
SonderfunktionenLED-Alarm
Audio-Ausgang3,5-mm-Stereoanschluss, Eingebauter Lautsprecher
Prozessorgeschwindigkeit266 MHz
Voice-RecorderMit Sprachaufzeichnung
ProzessortypSamsung S3C2410
Lebensdauer des Akkus8 Std.

Abmessungen
Bildschirmauflösung240 x 320
Tiefe2.01 cm
Höhe11.99 cm
Breite7.19 cm
Gewicht2.64 Kg
Bildschirmgröße (Diagonale)3.5 Zoll

Verschiedenes
Hersteller Websitehttp://global.acer.com/products/pda/spec_pda_n35.htm

eBay-Produkt-ID: EPID61720527
Testberichte von eBay-Mitgliedern
Acer n35 PDA
  • Durchschnittliche Bewertung:
    Basierend auf 52 Testberichten.
  • Bewertungsverteilung

  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern5

Meistverkaufte PDAs

Palm m505 PDA
1Ursprünglich 2
Palm m505 PDA
EUR 15,99
Dell Pro Golf X30 PDA
2Ursprünglich 6
Dell Pro Golf X30 PDA
EUR 99,99
Dell Axim X51v PDA
3Ursprünglich 7
Dell Axim X51v PDA
EUR 89,00
Palm Tungsten E2 PDA
4Ursprünglich 4
Palm Tungsten E2 PDA
EUR 79,50
Beste Ergebnisse|Neueste|Beliebt

Alle Testberichte

nie mehr verlaufen

Erstellt: 17.04.09
ich hatte mir dieses Gerät mit eingebauter GPS-Antenne eigentlich als Navi ersteigert - da war mir der Hinweis "defekt - Akku, funktioniert nur mit Ladegerät" eigentlich wurscht; bleibt ja sowieso im Auto

Das Acer selber ist einfach und solide
- einschalten und Windows erscheint; touchscreen reagiert zum aus-schalten würd ich mir eine Meldung wünschen
USB-Kabel in den heimischen Rechner gestopft und Microsofts Activ-Sync erledigt den Rest
recht komfortabel - wenn auch nicht spektakulär schnell

nun die Navigation - Destinator - toller Name, wer will nicht ans Ziel
leider ist der Name nicht Programm
nach der obligatorischen online Registrierung wird erstmal dein Name verballhornt - Hans-J?=`!!rgen darf ich mich nun nennen
2009 und manche Soft-Ware Firmen haben noch nicht realisiert, dass 80% der Europäer Umlaute benutzen auch bei Städtenamen - Klasse Leistung
also weiter auf "schnell-Aktivierung"​; gedrückt um weiteren Ärger zu vermeiden
die Lizenznummer wird mit der Gerätenummer bestätigt und man erhält die Meldung
"Ger?\!!%t benötigt keinen "Aktivierungscode"
Heureka - tscha eben "Destinator"
weit gefehlt - offenbar ist auch das Ger?\!!%t verstimmt und verlangt beharrlich einen Aktivierungscode
der durchschnittliche Mittel-Europäer benutzt nicht nur Umlaute sondern hat auch Geduld - also wird das Spielchen drei bis vier mal wiederholt, bis man nach einem Support oder Kontakt sucht - vergeblich; es wird auf den Distributor verwiesen - muss wohl Acer sein
Service-Hotline - 0,90 € / Min - 30 Minuten lang beteuern, das man nicht J?!!"&%rgen heißt und nicht zu blöd ist, die Anweisungen zu lesen - dann ist der Einkaufspreis des Produktes überschritten (der subjektive Wert schon nach einer Minute)und man legt besser auf - derweil hat sich mein Postfach schon mit allerlei Angeboten und Gewinnmitteilungen gefüllt
darunter die Aufforderung, doch endlich mein - na ja - verlängern zu lassen
ich spiele mit dem Gedanken; wenn mir Destinator nur sagen würde wo

ein Gläschen Rotwein zur Beruhigung und man kommt zu dem Schluss "Destinator" bedeutet schlicht - der Weg (zur Aktivierung)ist das Ziel -
nun gut, meine Frau hat auch ne schöne Stimme

Grüße Jürgen
2 von 3 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Acer N35 - oder der kleine Alleskönner mit Hindernissen

Erstellt: 02.05.08
Erst einmal die technische Daten (aus dem Internet, ohne Gewähr):

Produktdaten
Modellbezeichnung
Acer n35
Hersteller Acer
Betriebssystem Pocket PC 2003
CPU
Prozessor Samsung S3C2410
Megahertz 266 MHz

Speicher:
ROM 32 MB
RAM 64 MB (SDRAM)

Akku & Laufzeit:
Akku Lithium-Ion mit 1000 mAh
Laufzeit 8 h

Display:
Größe 3.5"
Auflösung 240x320
Anzahl Farben 65536

Steckplätze (insgesamt 1):
SD ja
MMC ja
SDIO! ja

Konnektivität:
Infrarot ja
Bluetooth nein
W-LAN nein
GPS ja

Extras:
QWERTZ-Tastatur nein
integr. Lautsprecher ja
Kopfhöreranschluss ja
integriertes Mikrofon ja
integriertes Radio nein
Anzahl Digi-Cams keine

Größe und Gewicht:
Größe (HxBxT) in mm 127x71x18
Gewicht 140 g


Eigentlich sieht der N35 wie jeder andere PDA seiner Generation aus. Am Anfang konnte er jedoch kaum mit Geschwindigkeit überzeugen. Der Sat-Fix dauerte manchmal ewig, obwohl schönstes Wetter und freie Sicht. Auch der Akku war recht schnell leer, was es eher zum Frust machte, statt zur Lust machte, mit dem Gerät zu arbeiten. Abhilfe fand ich dann endlich in einem Forum... Denn sowohl der Bootloader (aktuell: 2.1)als auch die Firmware (aktuell: ROM: 2.10.12; Windows Mobile 2003SE 4.21.1088)waren veraltet auf dem PDA. Also das Update runtergeladen (welches es leider nicht mehr auf der Hersteller-Seite gibt) und nach Anleitung installiert. Und siehe da, es war eine deutliche Beschleunigung zu bemerken, der Sat-Fix geht deutlich schneller und die Verbindung ist stabiler. Und das Beste daran, man kann den PDA in das Breitbildformat drehen, was bei der Navigation von Vorteil ist.
Von Nachteil ist, dass der Akku "nicht wechselbar" ist. Also mit etwas "know-how" und einem Schraubendreher geht es schon...Der neue Akku (3800mAh) läuft ewig, hab ihn schon einmal übers Wochenende auf Standby im Büro vergessen und Montag ging es immer noch. Fassen wir zusammen:
Vorteil:
- Schneller, kleiner Alleskönner
- GPS-Funktion (12-Kanal-Chip)
- Querformatfunktion
- gutes Preisleistungsverhältnis

Nachteil:
- Firmware muss man "umständlich" selbst aufspielen
- Akku "nicht wechselbar" (s. O.)

Fazit:
4 von 5 Punkten
11 von 11 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

-ACER n35- Pocket-PC mit Navigation und GPS

Erstellt: 06.06.08
Der Acer n35.

Das Gerät ist mit der eingebauten GPS Antenne von der Überlegung her sehr gut. Das macht das Teil zwar etwas dicker als andere PDA`s aber dafür hat man weniger Kabelgewirr im Auto. Eine KFZ Standarthalterung liegt dem Gerät bei und kann auch für Handys missbraucht werden.

Was mich stört: ist die Buchse unten am Gerät. OK sie funktioniert bisher einwandfrei, aber eine Mini-USB-Anschlussbuchse seitlich am Gerätes währe besser gewesen.
Das originale Stromversorgungskabel und das USB-Kabel ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion. Der eine Entwickler spendiert dem Gerät eine schöne GPS Antenne und ein anderer Entwickler hat den Punkt der Zeit nicht erkannt.
Es ist eine Frage der Zeit wann die Buchse im Gerät den geist aufgibt oder der Stecker.
Was ist mit dem Kabel fragt man sich. Die Steckverbindung ist so groß,schwer und labil, das man wenn alles zusammengesteckt ist angst bekommt den Stecker abzubrechen. Außerdem zieht das Kabel durch sein Eigengewicht das Gerät fast vom Tisch. Also ich würde lieber einen Tischlader verwenden, aber der gehört leider nicht zum Lieferumfang.
Nochmal die Buchse: In Autos mit sehr schräger Frontscheibe muss man das Gerät sehr hoch anbringen da das Kabel mit dem dicken Stecker ja von unten rein kommt(zwecks Stromversorgung).

Das waren aber auch meine einzigen negativen Erfahrungen.

Ich habe mir das Gerät ausgesucht, weil ich es neuwertig ersteigern konnte und sozusagen 2in1 Gerät ist. Mini-PC und Navi in einem. Der Preis war natürlich auch in Ordnung.
Es gibt immer was besser ist aber meist auch teurer.

Auf dem Gerät ist Windows mobile 2003 SE installiert und als Navigationssoftware Destinator PN. Ich habe gleich eine andere Navigationssoftware von Navigon installiert. Ist halt ne Geschmacksache.
Das ist ein weiterer vorteil eines PDA, man kann unterschiedliche Navisoftware nutzen.
Der Acer n35 ist ausreichend "Motorisiert" sprich Prozessor und Speicher arbeiten bei mir bestens. Er ist keine lahme Krücke! Sogar Videos spielt das Gerät problemlos ab. Dafür ist es aber erforderlich die Auflösung an die des Acer anzupassen. Also vorher auf dem PC konvertieren.
Ein kleiner Lautsprecher im Gerät(mono) ist völlig ausreichend. Kopfhörerbuchse ist auch drin. MP3`s werden auch gut abgespielt somit kann man ihn auch an die Anlage anschließen.
Zuguter letzt ist noch zu erwähnen, das der fest eingebaute LI Akku ausreichend lange hält.
Ein SD-Kartenslot oben am Gerät bietet noch die Möglichkeit mittels einer SDIO Karte drahtlos ins Internet zu gehen (WLAN). Ich habe eine Spectec drin und funktioniert sehr gut.

P.S. Ich hatte bisher noch nie ein Softreset machen müssen. Einschalten und Spaß haben.

Fazit:
Wenn man mit der angesprochenen Buchse sehr vorsichtig hantiert wird man lange Freude am Acer n35 haben. Denn es ist jedenfalls für mich ein völlig ausreichendes und sehr gut nutzbares Gerät.
Bisher kann ich die eher negativen Testberichte in anderen Onlineshops nicht bestätigen.
18 von 18 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Acer N35 mit Navigation

Erstellt: 07.09.08
Ich habe den PDA Acer N35 gekauft, als Nachfolger eines bereits seit längerem eingesetzten Acer N30. Dieser hat mir immer gute Dienste geleistet und wurde durch eine Unachsamkeit meinerseits aus dem Dienst verabschiedet.
Ich hatte mir dem nächst - "besseren" Modell auch bessere Akkulaufzeiten erhofft. Obwohl ich in das ersteigerte Gerät selbst einen neuen Akku eingebaut habe, was gar nicht so einfach ist und viel Mut beim kompletten Zerlegen des Gerätes erfordert, sind die Akkulaufzeiten noch kürzer als beim N30.
Die integrierte GPS Antenne und das Navigationsprogramm "Destinator" verhießen neue Möglichkeiten. Die Satelitensuche dauert unter besten Umständen (also im Freien) zwischen 20min und 30min.. Spontane Benutzung ist völlig unmöglich.
Die Eingabe eines Ziels ist zwar mit bereits vorbelegten Städtenamen gut vorbereitet, scheitert aber an der Scrollgeschwindigkeit des Auswahlbuttons.
Zusammenfassend: Der Acer N35 ist ein einfacher persönlicher, digitaler Assistent, der sich Termine, Adressen, Notitzen merken kann. Alle weiteren Aufgaben sollte man entweder einem "ausgewachsenen" PDA oder einem Sub - Notebook machen lassen. Deshalb meine Bewertung "Durchschnittlich"
3 von 3 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Acer N35 gebraucht gekauft

Erstellt: 12.03.10
Acer N35 hat viele features die genau meinen Bedürfnissen entsprechen :
Navi
Terminplaner
Pocket Exel für Teilelisten
Media player für langweilige Flugstunden etc.
Das vor ca 5 Jahren gekaufte Erstgerät hatte kurz vor Garantieende einen
Motherbordschaden und wurde von Acer problemlos ersetzt.Prima !
Letztes Jahr war bei dem Gerät der Akku defekt, habe über ebay einen Neuen gekauft. Klappte auch prima.
Vor Kurzem wurde der Bildschirm immer wieder dunkel, vermutlich ein Wackler.
Das jetzt gekaufte Gerät ist günstiger als die Reparatur des Alten, funktioniert einwandfrei und sieht aus wie neu. TOP !
Einziger Nachteil des Acer N35 :
Es benötigt gelegentlich einen Kaltstart. Wenn man das weiss und immer nach wichtigen Eintragungen ein Backup macht, ist das gar kein Problem mehr.
Die Speicherkarte ist mit max 2GB für meine Bedürfnisse auch gross genug.
Die beim Navibetrieb blitzende blaue LED habe ich mit einem Gummi überklebt, da ist jetzt auch Ruhe.
1 von 1 Lesern fand/en diesen Testbericht hilfreich.
Fanden Sie diesen Testbericht hilfreich? Ja | Nein
Diesen Testbericht melden

Zusätzliches Navigationsmenü

eBay Käuferschutz

Kontextuelle Hilfe öffnet sich (Beginn des Layers)
Kontextuelle Hilfe schließt sich (Ende des Layers)