Informationen zu Boss

Das bekannteste, deutsche Luxusmode-Label, das seinen Sitz in Metzingen hat, wurde nach seinem Gründer Hugo Ferdinand Boss (1885-1948) benannt. Er legte zwar 1924 mit seinem Bekleidungsunternehmen in der kleinen Stadt südlich von Stuttgart die Basis für das heute überaus erfolgreiche Modeunternehmen, wurde allerdings aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schnell in den Konkurs getrieben. Er gab jedoch nicht auf, und schloss 1931 mit seinen Gläubigern eine Vereinbarung, nochmals einen Versuch mit 6 Nähmaschinen wagen zu dürfen. Durch seinen Beitritt zur nationalsozialistischen Partei und zur Schutzstaffel SS erhielt er die notwendige finanzielle Unterstützung, die er dringend benötigte, um sein Geschäft erfolgreich zu führen. Heute verfügt die Marke Hugo Boss über mehr als 6.000 Verkaufsstellen in 124 Ländern. Die Produkte werden nicht nur in der eigenen Betriebsstätte in Metzingen, sondern auch in Morrovalle in Italien, in Radom in Polen, in Izmir in der Türkei sowie im amerikanischen Cleveland produziert. Heute gibt es die zwei Kern-Marken, BOSS und HUGO, die in der ganzen Welt bekannt sind. Die größte Produktpalette weist die Modelinie Boss Black auf, die neben moderner klassischer Kleidung für Herren seit 2000 auch der Damenwelt gerecht wird. Das ursprünglich skurrile Style der Linie Boss Orange, die auch böhmische Einflüsse aufwies, steht seit 2010 unter der Richtung Jeans-basierter Freizeitkleidung. Die höherpreisige Kleidung der Boss Selection ist im Vergleich zu den anderen Modelinien nur den Herren vorbehalten. Die Linie Boss Green, die ursprünglich als Boss Sport bekannt war, bietet seit 2003 das perfekte Outfit für Männer und Frauen, die sich gern auf dem Golfplatz bewegen. Einen eher europäisch wirkenden Look bieten die Modelinien Hugo.Menswear und Hugo.Womenswear unter dem Motto “Fashion Forward Styling”.